Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Stram Logo Quelle Casimiro PT Shutterstock 703264126 700

Bild: Casimiro PT / Shutterstock.com

Im Mai 2018 erregten vor allem drei Schädlinge die Aufmerksamkeit der Virenanalysten von Doctor Web. Besonders Steam, die Internet-Vertriebsplattform für Computerspiele, stand im Fokus der Hacker. Zudem nutzten Cyber-Kriminelle die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft für falsche Gewinnspiele und entwendeten vertrauliche Daten von Telegram sowie Cookies von Browsern.

Die Internetplattform Steam wurde im Mai von gleich zwei Trojanern heimgesucht. Wenn sich ein Nutzer, der mit dem Trojaner Trojan.PWS.Steam.13604 infiziert ist, mit seinen Benutzerdaten bei Steam anmeldet, meldet sich auch der Trojaner in Steam an. Sobald das erfolgt ist und ebenfalls die Option zur Zwei-Faktor-Authentifizierung „Steam Guard“ aktiviert ist, wird das Opfer erneut aufgefordert, seine Benutzerdaten einzugeben. Diese Daten werden dann direkt an den Server der Cyber-Kriminellen versendet.

Ein weiterer Schädling heißt Trojan.PWS.Steam.15278 und zielt auf das Entwenden von Steam-Inventar ab. Dafür ersetzt er den Empfänger von Spielartefakten durch Web-Injects. Beim Umtausch auf der offiziellen Tauschbörse steamcommunity.com zeigt der Schädling beim Abfangen des Traffics andere Spielgegenstände an. So glaubt der Benutzer, einen teuren Gegenstand erworben zu haben. In der Tat ist sein Gegenstand jedoch weniger kostspielig als er denkt und die Cyber-Kriminellen verdienen Geld, indem sie den Differenzbetrag einstreichen.

Der Entwickler der beiden Schädlinge erarbeitete zudem eine spezielle Methode zu deren Verbreitung. Cyber-Kriminelle, die mit Hilfe von Malware Geld verdienen wollen, müssen lediglich die Malware einmalig bezahlen. Der Virenschreiber stellt ihnen dann den Trojaner, einen Zugang zur Verwaltungsoberfläche und den technischen Support zur Verfügung.

Fußball WM und Telegram im Fokus der Hacker

Auch die bevorstehende Fußball-WM machen sich die Cyber-Kriminellen zunutze. Um mehr Nutzer auf ihre Websites zu locken, verwenden sie dort die offiziellen WM-Logos und veranstalten angeblich offizielle FIFA-Gewinnspiele. Als Hauptpreise winken den Nutzern vierstellige Geldbeträge, Urlaubsreisen sowie Autos. Dabei werden die Benutzer aufgefordert, einen bestimmten Geldbetrag auf ein spezielles Konto zu überweisen. Preise werden natürlich nicht vergeben. Das Team vom Doctor machte im Mai 2018 Dutzende solcher betrügerischen Webseiten ausfindig.

Im Mai 2018 wurden außerdem mehrere Versionen von Trojan.PWS.Stealer analysiert, die vertrauliche Daten stehlen. Trojan.PWS.Stealer.23370 scannt zum Beispiel die Datenträger des infizierten Geräts nach gespeicherten Passwörtern und stiehlt Daten aus dem Nachrichtendienst Telegram. Trojan.PWS.Stealer.23700 hingegen stiehlt Passwörter und Cookies aus Browsern wie Google Chrome, Opera, Yandex.Browser, Vivaldi, Kometa, Orbitum, Comodo, Amigo und Torch. Außerdem kopiert der Schädling Dateien aus dem Unterverzeichnis config der Steam-App sowie Benutzerdaten von Telegram. Die gestohlenen Informationen werden dann gezippt und in eine Cloud der Hacker geladen.

news.drweb-av.de/show/review/?i=12616.

  

GRID LIST
Malware

Emotet-Malware verursacht hohe Schäden in Unternehmensnetzen

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) und mehrere…
Trojaner

Neuer Mining-Trojaner für Linux entdeckt

Das verdeckte Schürfen von Kryptowährungen gehört heute zu den weltweit am meist…
Strommasten

US-Stromnetze weiter im Fokus von Hackern

In den letzten Jahren gab es weltweit immer wieder Cyberangriffe auf wichtige…
Robert Graf

Ransomware: Dreistufiger Schutz für Speichersysteme

CryptoSpike schützt Speichersysteme von Netapp wirksam und pro-aktiv auf der…
Marriott

Marriott-Datenleck: Was Betroffene zum Schutz wissen müssen

Rund 500 Millionen Menschen sind vom Hacking-Angriff auf die Marriott-Hotels betroffen.…
Ransomware: Schlüssel gegen Geld

Erpressungstrojaner haben an der Deutschen Weinstraße keine Chance

Kaum eine regionale Verwaltung in Deutschland ist zur Zeit so gut gegen Cyber-Bedrohungen…
Smarte News aus der IT-Welt