Ping Identity-Umfrage

Verbraucher wollen Komfort ohne Sicherheitseinbußen

Sicherheit, Komfort

Eine aktuelle Umfrage von Ping Identity, der intelligenten Identity-Lösung für Unternehmen, hat ergeben, dass sich Verbraucher weltweit zwar reibungslose Online-Erlebnisse wünschen, aber dafür nicht die Sicherheit ihrer persönlichen Daten opfern würden.

Hierbei stellte sich heraus, dass 63 % der Befragten sich bei Diensten, die bei der Anmeldung eine Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) einsetzen, besser aufgehoben. Dieser Wert lag im Jahr davor noch bei 53 %. Dies zeigt unmissverständlich, dass Unternehmen aller Branchen für eine erfolgreiche Kundenakquise mehr Komfort bereitstellen müssen, der aber nicht auf Kosten der Sicherheit gehen darf.

Anzeige

Lesen Sie die Umfrage: Der Balanceakt: Vertrauen gewinnen durch Komfort und Sicherheit

Trotz des digitalen Wandels, den Unternehmen während der Pandemie durchlaufen haben, sind viele Marken noch immer nicht in der Lage, die Erwartungen der Verbraucher an den Benutzerkomfort zu erfüllen. Diese Daten zeigen unmissverständlich, dass Unternehmen auf lange Sicht das Vertrauen der Verbraucher nur erhalten können, wenn sie unkomplizierte Online-Erlebnisse stärker priorisieren, ohne dabei die Sicherheitskontrollen zu opfern, die den Schutz der persönlichen Daten gewährleisten.

Wie wichtig es für Marken ist, dass Konsumenten schnell und einfach mit ihren digitalen Kanälen interagieren können, ohne auf den Schutz ihrer Privatsphäre verzichten zu müssen, zeigen diese aussagekräftigen globalen Erkenntnisse:

Kunden werden sich von Konten mit frustrierenden Logins zurückziehen 

  • 61 % würden sich einem Mitbewerber zuwenden, wenn dort der Anmeldeprozess einfacher ist 
  • 59 % haben einen Online-Kontakt abgebrochen, wenn sie vom Anmeldevorgang genervt waren
  • Nur 37 % gaben an, ihre Anmeldeerfahrung sei normalerweise sehr effizient gewesen 

Online-Betrug wirkt sich darauf aus, wie Kunden mit Marken in Kontakt treten

  • 77 % haben das Gefühl, sie werden ihre personenbezogenen Online-Daten online niemals wirklich kontrollieren können
  • 53 %, die bereits von Betrug betroffen waren, geben ihre Daten nur sehr zögerlich preis, während 33 % nach Konten suchen, die sie durch eine MFA schützen oder alternative Anmeldemöglichkeiten bieten (25 %)
  • 43 % waren schon einmal Opfer von Betrug, nachdem ihre persönlichen Informationen online gestohlen wurden 
  • 40 % befürchten Online-Betrug vor allem während der Urlaubszeit (vor allem in den USA) (57 %)

Kunden zeigen Interesse an digitalen IDs

  • 43 % sind offen für einen digitalen Personalausweis, der alle ihre persönlichen Daten sicher verwahrt und ihnen ermöglicht, sie elektronisch weiterzugeben. 
  • 46 % würden einen digitalen Personalausweis lieber auf ihrem eigenen Gerät aufbewahren als in der Cloud 

Im Rahmen der Verbraucherumfrage von Ping Identity (Ping Identity Consumer Survey) äußerten sich mehr als 3400 Verbraucher in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Australien zu ihren Erfahrungen bei der Anmeldung und Kontoerstellung, zu ihrer Einstellung zu Sicherheit und Komfort von Anmeldeverfahren bei Online-Konten und zu dem Wunsch nach mehr Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten im Internet. 

www.pingidentity.com

Andre Durand

Andre Durand

Ping Identity -

CEO

Andre Durand gründete Ping Identity im Jahr 2002 mit dem Ziel, mit Hilfe der Identität die Sicherheit im Internet zu gewährleisten.
Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.