Anzeige

Industrie - Tablet

Stormshield erweitert sein Lösungsportfolio mit der Ankündigung der neuen Industrie-Firewall für die Absicherung von OT-Umgebungen, deren Einsatz keiner Änderung der bestehenden Infrastruktur bedarf.

Diese neue Firewall ergänzt die von Stormshield seit 2016 angebotene SNi40-Lösung und richtet sich insbesondere an den Strom- und Wasserversorgungssektor mit einem Gehäuse, das der Norm IEC 61850-3 entspricht. Sie bietet dedizierte Sicherheits- und Filterfunktionen, die speziell auf diese Umgebungen zugeschnitten sind. Durch diese spezifischen Eigenschaften eignet sich die SNi20 auch für den Einsatz in allen Unternehmen, die Sicherheitslösungen an Standorten mit elektrischen Zwängen (intelligente Gebäude, technische Räume usw.) einsetzen müssen.

Eine Antwort auf komplexe Gegebenheiten

SNi40 unterstützt Unternehmen, die komplette Industriesysteme mit nicht veränderbarer Netzwerkadressierung einsetzen. Das Gerät wird am Front-End des Industriesystems positioniert, sodass es ohne Änderung der Netzwerkkonfiguration in das Gesamtinformationssystem integriert werden kann. Auf diese Weise bietet es sowohl Verbindungstransparenz als auch Sicherheit für neue Industrieanlagen und für solche, die bereits seit mehreren Jahren im Einsatz sind. 

 

 

(Stormshield SNi20 - die Industrie-Firewall für Wasser- und Stromversorger)

 

Dank eines Protokollanalyse-Ansatzes, ist die Firewall in der Lage, Angriffe zu blockieren, die auf PLCs sowie Befehls- und Kontrollsysteme abzielen. Darüber hinaus bietet SNi20 eine Hardware-bypass-Funktion zur Gewährleistung der Dienstkontinuität, um Produktionsunterbrechungen im Fall einer Firewall-Fehlfunktion zu vermeiden.

Des Weiteren unterstützt das Gerät die Implementierung eines sicheren Wartungssystems für ferngesteuerte Geräte und PLCs über SSL oder IPsec-VPN, um Wartungsdienstleistern und Betreibern schnelle Korrekturmaßnahmen an ihren OT-Systemen zu ermöglichen, ohne die Sicherheit zu gefährden.

www.stormshield.com


Weitere Artikel

Asset Management

Wie Sicherheitsteams nicht sichtbare Assets aufdecken können

Fünf Fragen und Antworten wie Sicherheitsteams nicht sichtbare Assets aufdecken können, beantwortet von Todd Carroll, CISO/VP CyberOperations bei CybelAngel.
Microsoft Exchange

Stellen Sie kritische Systeme niemals ungeschützt ins Internet!

Die Angriffswelle auf Microsoft Exchange Server ist der zweite Security Super-GAU nach dem SolarWinds-Hack. Zehntausende Systeme in Deutschland sind davon betroffen und wurden vermutlich schon kompromittiert. Ein Kommentar von Wolfgang Kurz, CEO bei indevis.
Microsoft Exchange

Microsoft Exchange - Neue Sicherheitslücken entdeckt und geschlossen

Am Dienstag - Patch Tuesday gab es wieder einige kritische Updates für Microsoft Exchange. Ebenso wie bei Hafnium raten Experten dringend zur Installation der Patches. Anders als bei Hafnium kam die Warnung jedoch von der amerikanischen NSA.
Log-In

Deutsche haben Angst vor dem Vergessen ihrer Log-Ins

LastPass veröffentlicht die Ergebnisse einer neuen Umfrage zum Passwortverhalten der Deutschen. Die Studie zeigt, dass die Deutschen noch immer große Angst davor haben, ihre Anmeldedaten zu vergessen und den Zugriff auf Webkonten, Onlineshops oder…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.