Anzeige

Netzwerk

Riverbed stellt einen weiteren Teil seiner Studie „Rethink Possible: Visibility and Network Performance - The Pillars of Business Success“ vor, der sich diesmal auf den öffentlichen Sektor konzentriert. Die Umfrage ergab, dass 89% der IT-Führungskräfte und 82% der Business-Entscheider der Ansicht sind, dass die Produktivität von einer effektiven Netzwerk- und Anwendungsperformance abhängt.

Auch stimmen drei Viertel der Befragten (72% der IT- und 79% der Business-Entscheidungsträger) zu, dass die Transparenz der IT-Performance der Schlüssel zur Förderung von Innovation und Mitarbeiterbindung ist.

Diese Studienergebnisse zeigen, dass Unternehmen der öffentlichen Hand über eine effektive IT-Infrastruktur verfügen müssen, um Produktivität, Innovation und Wachstum zu fördern. Das sind wesentliche Aspekte angesichts der großen Herausforderungen, denen diese Organisationen gegenüberstehen. Denn Infrastruktur, Polizeiarbeit, Gesundheitswesen und die gesamte Funktionalität des öffentlichen Sektors müssen aufrechterhalten werden.

Geringe Transparenz und veraltete Systeme sind ein Hindernis

Führungskräfte wissen, dass eine bessere Transparenz in der Netzwerk- und Anwendungsperformance, die Organisationsentwicklung direkt und positiv beeinflusst. So glauben mehr als drei Viertel der IT-Entscheider (77%), dass mehr Systemtransparenz dazu beiträgt, Ausfallrisiken zu minimieren und die volle Funktionsfähigkeit zu sichern. Beides ist nötig, um unternehmensintern Effizienz, Mitarbeiterengagement und die Projektentwicklungen zu fördern. Es besteht allerdings ein großer Unterschied darin, wie die IT-Teams und Führungskräfte öffentlicher Organisationen diese Transparenz wahrnehmen: Mehr als die Hälfte der IT-Entscheider (54%) sagen, dass sie nicht genug Einblick in die Performance ihrer Netzwerke, Anwendungen oder Infrastruktur haben. Allerdings glauben 76% der Business-Führungskräfte, dass die IT einen umfassenden Überblick über die Anwendungen hat. Diese Diskrepanz könnte der Grund dafür sein, dass 75 % der befragten Führungskräfte von ihrer aktuellen Netzwerkleistung frustriert sind (74 % der Business-Entscheider und 76 % der IT-Entscheider). IT- und Business-Führungskräfte müssen auf einer Linie sein, damit sie begreifen, warum neue Technologien sowie volle Netzwerktransparenz und optimale Netzwerkperformance notwendig sind.

Produktivität und Unternehmenswachstum brauchen die richtige IT-Infrastruktur

Die Anforderungen an die öffentlichen Dienste steigen in Zeiten der globalen Pandemie enorm und die Technologien müssen schritthalten. Tatsächlich glauben über 90% der IT-Verantwortlichen, dass ihre Organisation nur dann erfolgreich sein kann, wenn sie innovativ denkt und alte Grenzen durchbricht. Positiv ist daher: mehr als 85% der IT-Entscheidungsträger (89%) und Business-Entscheidungsträger (86%) glauben, dass für eine bessere IT-Transparenz in neue Technologien investiert werden sollte. Mehr als drei Viertel (78%) der Führungskräfte denken, dass solche Investitionen unerlässlich sind. Deshalb müssen Unternehmen schnell handeln, sonst leidet nicht nur die Produktivität ihrer Mitarbeiter, sondern sie riskieren auch, die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden nicht erfüllen zu können.

"Eine starkes IT-Netzwerk ist für jede Organisation unerlässlich, aber im öffentlichen Sektor – wo ineffektive Systeme zu erheblichen Infrastrukturstörungen führen – ist sie von entscheidender Bedeutung.“, kommentiert Andreas Riepen, RVP Sales DACH, die Forschungsergebnisse. „Besonders in dieser beispiellosen Zeit ist es beruhigend zu sehen, dass sowohl IT- als auch Business-Entscheider im öffentlichen Bereich die Notwendigkeit erkennen, in die richtige Technologie zu investieren, um ihre IT-Infrastruktur zu optimieren. Sowohl für die Mitarbeiter im Büro als auch für diejenigen, die zu Hause arbeiten, ist dies eine wichtige Voraussetzung, um ein erfolgreiches und nachhaltiges Organisationswachstum zu erreichen.“

Rethink Possible: Das digitale Erlebnis vorantreiben

Über 80% aller Führungskräfte (87% der IT- und 81% der Business-Entscheider) sind sich einig, dass Organisationen umdenken müssen: Was ist möglich, um in der heutigen schnelllebigen Welt wirklich erfolgreich zu sein? Die richtige Technologie ist Grundvoraussetzung für diesen Prozess. 

Rethink Possible: TBC-Forschungsmethodik

Die Untersuchung wurde von der unabhängigen Forschungsfirma Sapio mit Sitz im Vereinigten Königreich im Auftrag von Riverbed durchgeführt. Riverbed befragte 1.726 Entscheidungsträger (diejenigen, die das letzte Wort über die Budgetausgaben für Technologie-Implementierungen haben), darunter 204 Entscheidungsträger der C-Suite, 758 Business-Entscheidungsträger und 764 IT-Entscheidungsträger. Die Befragten kamen aus den folgenden Ländern/Regionen: Großbritannien (467), Frankreich (454), Deutschland (451), Niederlande (121), Schweiz (108) und dem Nahen Osten (125). Alle Befragten arbeiten in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern.

Die vollständige Studie sollte hier zum Download stehen.

https://www.riverbed.com/de/

 

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Forschung Coronavirus
Aug 31, 2020

Roboter erfasst COVID-Symptome aus der Ferne

Roboter sollen künftig potenzielle COVID-19-Patienten auf Symptome überprüfen, die für…
Rechenzentrum
Aug 31, 2020

Wie sieht ein modernes Monitoring der Rechenzentrums-Infrastruktur aus?

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner…
Hacker Gesundheitswesen
Aug 31, 2020

Gesundheitssysteme in EMEA zunehmend Ziel von Cyberangriffen

Im Jahr 2020 hat die COVID 19-Pandemie zu einer unvorhergesehenen Belastung für die…

Weitere Artikel

E-Learning

E-Teaching: Kamera an, Ton an und bitte!

Wer seinen Stoff beherrscht, kann ihn auch online vortragen. – So dachten viele ... bis sie es versucht haben. Tatsächlich lassen sich viele Methoden und Konzepte, die in Präsenzveranstaltungen sehr gut funktionieren, nur sehr bedingt auf digitale Formate…
Programmiererin

Programmieren? Definitiv Frauensache!

Können Frauen coden? Die Frage danach sollte eigentlich kein Thema mehr sein. „Sollte“ betone ich, nachdem ich vor kurzem heftige Kritik für einen Beitrag zur Zukunft von C# einstecken musste. Fachlich kann man wegen Programmiersprachen natürlich…
Trends 2021

New Normal: Das bleibt von 2020 – und so arbeiten wir 2021

2020 war ein einschneidendes Jahr. Die Pandemie hat Unternehmen in allen Branchen dazu veranlasst, ihre digitalen Strategien über Nacht komplett zu überdenken. Und schon wieder ist eine Veränderung am Horizont sichtbar: Es besteht berechtigte Hoffnung auf…
Rethink

In VUCA-Zeiten anders führen in IT-Projekten – ja, aber wer genau und wie?

An hilfreichen Konzepten und plausiblen Schlagworten zum Führen in der agil-digitalen Projekt-Welt fehlts nicht – eine Präzisierung der Anforderungen und darauf bezogene Vorschläge zur reflektierten Verhaltensänderung ist dringend nötig.
Projektmanagement

Digitale Assistenten: Die Revolution im Projektmanagement

Laut einer Umfrage des Project Management Institute aus dem Jahre 2018 scheitern 21 % aller Projekte aufgrund begrenzter oder angespannter Ressourcen. Doch die notwendigen Anwendungen und Schritte zur Digitalisierung in den Fachabteilungen sind für viele…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!