Anzeige

CRM

Knapp 650 Teilnehmer stellen ihrer CRM-Lösung und ihrem -Anbieter ein gutes Zeugnis aus. Das ist das Ergebnis aus der Studie „CRM in Praxis“.

Customer Relationship Management (CRM) steht für die ganzheitliche Bewirtschaftung der Kundenbeziehung: Es geht darum, die Beziehung zum Kunden zu einem Kernprozess im Unternehmen zu machen, insbesondere in den Bereichen Marketing, Vertrieb und After Sales Service/ Kundendienst. Das bedeutet jeglichen Kontakt mit dem Kunden zu erfassen und die Kommunikation intern systematisch abzustimmen. Der Kunde hat dadurch den Vorteil, dass seine Ansprechpartner, auch wenn er mit unterschiedlichen Personen über verschiedene Kanäle in Kontakt tritt, "mit einer Stimme" sprechen. Ohne CRM-Lösungen wäre das kaum möglich. Vor diesem Hintergrund untersucht die Trovarit regelmäßig innerhalb ihrer Studie „CRM in der Praxis“, wie es um die Zufriedenheit der Anwender im täglichen Umgang mit ihrer CRM-Lösung bestellt ist. Die Ergebnisse liegen jetzt vor: 648 Teilnehmer nahmen an der 5. Runde der Studie teil und bescheinigten den Software-Anbietern insgesamt gute Arbeit: CRM-Systeme und Wartungspartner erhalten von ihren Anwendern eine 2 plus (1,92/1,9). Doch auch Kritik wurde laut: Ganz vorne mit dabei sind systembezogene Aspekte wie „Anpassbarkeit/Flexibilität und „Mobile Einsetzbarkeit“.

Die Anwender haben ihre Zufriedenheit mit den eingesetzten Systemen und dem Service der Anbieter anhand von 36 Merkmalen mit Schulnoten (1 – sehr gut bis 5 – mangelhaft) bewertet. Die Zufriedenheitsmerkmale bezogen sich auf die Software, den Wartungspartner, den Implementierungspartner und das Einführungsprojekt. Dabei wurde der Nutzen des CRM-Einsatzes ebenso untersucht wie Herausforderungen der CRM-Einführung und des Betriebs.

Zufriedenheit: insgesamt hoch aber mit Verbesserungspotenzial im Detail

Insgesamt sind die Anwender mit ihren CRM-Lösungen und Software-Partnern durchaus zufrieden: Gefragt nach der Zufriedenheit mit dem „System insgesamt“ ergab sich im Durchschnitt eine 2 plus (1,92). Die mittlere Bewertung der Zufriedenheit mit dem „Wartungspartner insgesamt“ lag mit 1,9 sogar etwas höher. Untersucht man die verschiedenen Zufriedenheitsaspekte genauer, ergibt sich ein deutlich differenzierteres Bild. Während Aspekte wie „Stabilität“ und „Funktionalität“ des Systems oder die „Erreichbarkeit“ und Kompetenz“ des Anbieters durchaus die guten Bewertungen bestätigen, halten andere offenbar die eine oder andere böse Überraschung für die Anwender bereit: Insbesondere für die systembezogenen Aspekte „Formulare & Auswertungen“, die „mobile Einsetzbarkeit“, „Anpassbarkeit/Flexibilität“ und „Dokumentation/Handbuch“ erhalten die CRM-Systeme schlechtere Noten. Offenbar hinken hier die CRM-Lösungen, trotz der schnellen technologischen Entwicklung, speziell bei der „Anpassbarkeit/Flexibilität“ der Systeme sowie der uneingeschränkten mobilen Nutzung der Erwartungshaltung der Anwender hinterher. Ähnliches gilt für den Aspekt „Formulare & Auswertungen“, der letztlich für die Frage steht, wie gut Informationen vom System aufbereitet, verdichtet und angeboten werden. Anwender sind hier besonders kritisch, weil sie den größten Nutzen einer CRM-Lösung aus der effektiven Informationsbereitstellung bei der täglichen Arbeit ziehen.

Relevante Trends im CRM-Kontext

Angesichts grundlegender struktureller Änderungen (z. B. DSGVO, Digitalisierung, Vernetzung, Hackerangriffe) rangieren Themen wie „Daten-/Informationssicherheit“ („sehr bzw. ziemlich relevant“ für 71 % der Teilnehmer), „Rechtliche Vorgaben & Compliance (61 %), die „Usability/Software-Ergonomie (ca. 56 %) sowie das Thema „Schnittstellen Integrationsmanagement“ (56 %) an der Spitze der Themen und Trends im CRM-Umfeld. Die Bedeutung der  „Datensicherheit“ lässt sich aus der Rolle der CRM-Software für sämtliche kunden-spezifischen Prozesse im Unternehmen ableiten: Sie führt die wichtigsten Stamm- und Bewegungsdaten und ist für den gesamten Lebenszyklus der Kunden verantwortlich. Vor dem Hintergrund zunehmender (bereichsübergreifender) Vernetzung und Mobilität des CRM-Einsatzes steigen die Anforderungen an Mechanismen für den Datenschutz auch im Kontext der CRM-Systeme deutlich an.

Über die Studie

Die Studie wurde seit 2014 im Zweijahres-Rhythmus durchgeführt. Zum zweiten Mal wurde die Studie in diesem Jahr in zwei parallelen Kampagnen unter Verwendung desselben Fragebogens durchgeführt:

  • Studienschwerpunkt „Repräsentative Befragung“ mittels geschichteter Stichprobe

Die Erhebung der Daten wurde durch das Marktforschungshaus techconsult GmbH, Kassel, einem Tochterunternehmen der Heise Gruppe vorgenommen. Im Interesse der Repräsentativität basieren alle strukturellen Aussagen im Rahmen der Studie ausschließlich auf den Daten dieses Studienschwerpunktes. Nach intensiver Qualitätsprüfung wurden insgesamt 544 Datensätze für die Studie zugelassen.

  • Studienschwerpunkt: „Ergänzungsstudie Anwenderzufriedenheit“

Parallel wurde seitens der Trovarit AG ebenfalls eine Online-Erhebung durchgeführt, bei der ein identischer Fragebogen verwendet wurde. Aus dieser Kampagne wurden nach Qualitätsprüfung insgesamt 104 Datensätze zugelassen.

Die Studie wurde in diesem Jahr durch folgende Medienpartner unterstützt: handwerk magazin, Line-of.biz und Midrange. Darüber hinaus konnten folgende Sponsoren gewonnen werden: CAS Software AG, Cobra computer’s brainware GmbH.

www.trovarit.com


Weitere Artikel

Fertigung

Brennstoff für die Geschäftsprozesse: Guntamatic optimiert Abläufe mit APplus

Seit mehr als 50 Jahren beliefert der österreichische Heizungsspezialist Guntamatic seine Kunden im gesamten EU-Raum mit einem umfassenden Portfolio an Biomasse- und Hybridheizungen für den privaten wie gewerblichen Gebrauch. Dazu müssen in den Prozessen des…

Lieferengpässe: ERP-Systeme werden zunehmend wichtiger

Der Mittelstand sei stark von Lieferengpässen betroffen - das zeigt eine aktuelle KfW Untersuchung unter 2.400 kleineren und mittleren Unternehmen des Mittelstandspanels. Das betrifft vor allem Branchen des Verarbeitenden Gewerbes, das Baugewerbe sowie den…
Binäre Skyline einer Stadt, rotes Herz

Stammdaten-Management – das Herz Ihres Unternehmens

Akkurate Stammdaten von Kunden bzw. Interessenten sind für Unternehmen in vielerlei Hinsicht essenziell – sei es, um bestellte Produkte schnell zuzustellen, Kontakte zu pflegen, erfolgreiche Marketingaktionen zu initiieren oder Datenschutzvorgaben einfacher…
Digitalisierung von Prozessen

Risikominimierung dank CLM-Lösungen

Es ist erst wenige Monate her, da stimmten die Parlamentarier des deutschen Bundestags für die Einführung eines Lieferkettengesetzes. Durch dieses neue Gesetz werden deutsche Unternehmen verpflichtet, ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung in der…
Webdesign

Warum WordPress den Webdesign Markt verändert hat?

Die klassische “Erstellung” einer Webseite, wie wir sie schon seit zwei Jahrzehnten kennen, hat sich seit der Einführung von freien Content-Management-Systemen (CMS), wie zum Beispiel WordPress, stark verändert. Sei es nun das schnelle Erstellen von Webseiten…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.