Anzeige

Mobile Phone

Eine Foto- und Videokamera gehört für den Großteil der Smartphone-Besitzer wie selbstverständlich zu ihrem mobilen Begleiter dazu. Warum sollte man sich heutzutage auch ein Handy ohne Kamera kaufen?

Alexander Kuch vom Onlineportal teltarif.de hat die Erklärung parat: "Die Gründe für den Verzicht auf die Kamera im Handy können vielfältig sein. Aber der Hauptgrund ist sicherlich, dass es Orte gibt, an denen es einfach untersagt ist, zu fotografieren beziehungsweise überhaupt eine Kamera mitzuführen – selbst wenn sie 'nur' im Handy integriert ist."

Trotz des Trends, Smartphones mit immer hochwertigeren Kameras auszustatten, gibt es noch Handy-Modelle, die ganz ohne Fotofunktion auskommen. So haben einige wenige Hersteller aktuelle Handys ohne Kamera in ihrem Portfolio. Wer etwa in sensiblen Unternehmensbereichen wie Forschung und Entwicklung arbeitet, wo fotografieren auf dem Firmengelände meist verboten ist, könnte sich solch ein Gerät als Zweithandy für die Arbeitszeit zulegen. Aber nicht nur in Hochsicherheitsbereichen von Firmen, Flughäfen oder Regierungen, auch in Schwimmbädern oder Wellnessbereichen werden Kamera-Smartphones oft nicht gern gesehen. Nutzer, die denken, dass es in solchen Fällen reicht, einfach das Kameramodul ihres Smartphones abzukleben, sind schlecht beraten, wie Kuch weiß: "Das Abkleben des Smartphone-Kameramoduls stellt in der Regel keinen wirksamen Schutz da und schlimmer noch, die empfindliche Kamera-Linse kann dadurch beschädigt werden." Alternativ sein womöglich teures Gerät mit gegebenenfalls sensiblen Daten unbeobachtet beim Pförtner zu lagern, ist auch nicht jedermanns Sache. "Für diejenigen, die sich also häufig an Orten aufhalten, an denen Kameras verboten oder unerwünscht sind, könnte der Kauf eines Handys ohne Kamera sinnvoll sein", meint Kuch. Allerdings empfiehlt sich dann die Nutzung eine MultiSIM-Tarifs, um nicht ständig die SIM-Karte zwischen Smartphone und kameralosem Handy wechseln zu müssen.

Handys ohne Kamera haben weniger Funktionen als Smartphones, wodurch sie sich insbesondere auch für nicht technikaffine Menschen oder Senioren eignen. Zumal sich aufgrund der leichten Bedienbarkeit Nutzer nicht in Tasten- und Menüstrukturen verirren dürften. Vorteilhaft ist zudem, dass diese Handys häufig über eine lange Akku-Laufzeit verfügen: Weniger Funktionen bedeutet weniger Akku-Beanspruchung. Das kleinere Display ohne Touchscreen wirkt sich ebenfalls positiv auf die Akku-Leistung aus. Neben der robusten Bauweise könnte ein klassisches Tasten-Handy auch Berufsgruppen wie Bauarbeiter, Handwerker oder Forstarbeiter ansprechen, die viel mit Handschuhen arbeiten, da sie dieses Gerät besser bedienen können als ein Smartphone mit Touchscreen. Kuch sagt abschließend: "Letztlich gibt es verschiedene Gründe, die für die Nutzung eines Handys ohne Kamera sprechen können. Doch wem es vor allem darum geht, ein Handy zum Telefonieren im Notfall oder gelegentlich zum Versenden einer SMS zu besitzen, kann auf solch ein Gerät zurückgreifen. Denn weniger Funktionen schlagen sich auch in einem günstigeren Produktions- und damit auch in einem günstigeren Verkaufspreis nieder."

www.teltarif.de


Artikel zu diesem Thema

Mobilfunk
Okt 29, 2020

Erste Mobilfunk-Karte mit allen Netzen in Deutschland veröffentlicht

Die Mobilfunkabdeckung in allen Dörfern, Städten und unbewohnten Gegenden Deutschlands…

Weitere Artikel

Gerüchte zum iPhone 12S

Erst am 23. Oktober 2020 wurde das iPhone 12 von Apple offiziell veröffentlicht, doch bereits kurz darauf wurden erste Gerüchte in Bezug auf eine S-Variante des iPhone 12 laut. Vor allem in den vergangenen Monaten sprudelte die Gerüchteküche nur so über,…
Chatbot

Digitale Helfer: Diese Bots beflügeln Banken

Chatbots übernehmen heute auf den Websites der meisten Banken den Kundenservice, doch sie sind nicht die einzigen digitalen Helfer im Alltag der Kreditinstitute. Pegasystems, Anbieter von Software zur Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse, stellt die…
Smartphone

Auf der letzten Meile sind Smartphones der Königsweg

Last-Mile-Logistikunternehmen stehen, laut einer von Scandit durchgeführten Studie, vor großen Herausforderungen. Klassische Probleme sind etwa Ineffizienz und Kostendruck.
Google Core

Warum die Google Metriken allein noch keine zufriedenen Nutzer garantieren

Googles Core Web Vitals bewerten die Nutzerfreundlichkeit einer Website anhand von Ladezeit, Stabilität und Interaktivität. Aber genügen diese neue Bewertungsfaktoren, um die User Experience einer Website erfolgreich zu optimieren?
E-Mail-Marketing

Darum lohnt sich E-Mail-Marketing noch immer

Kein anderes Marketinginstrument ist so erfolgreich wie die E-Mail. Das liegt auch daran, dass sie nicht viel kostet und messbare Umsätze liefert. Nur billig ist noch lange nicht gut.
Websitegestaltung

So holt eine Website die Besucher:innen optimal ab

Eine professionell gemachte Website ist für ein Unternehmen im Netz immer noch die zentrale „Visitenkarte“ – Social Media Profile hin oder her. Zentral ist gerade im Vertrieb, dass eine perfekte Seite die User wirklich “abholt” und auch die Traffic-Analyse…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.