Anzeige

PutzfrauWährend die einen unermüdlich auch im Urlaub Mails und Status checken, andere wiederum nach WLAN-freien Zonen suchen, um mal richtig abschalten zu können, heißt es in vielen Unternehmen: Aufräumen, Strukturieren, Vorbereiten. Der sogenannte Frühjahrsputz bei der IT verlagert sich immer mehr in den Sommer, wenn mal etwas Ruhe einkehrt und Personal-, IT Abteilung oder Geschäftsführung sich für die Phase von September bis Jahresende vorbereiten.

Dazu gehören neben den Laptops auch viele Mobilgeräte – Tablets aber vor allem Smartphones - die von den Mitarbeitern gewechselt wurden oderzurückgegeben, weil der Arbeitsvertrag ausgelaufen ist. Diese könnten normalerweise für neue Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden, es gibt dabei jedoch ab und an überraschte Gesichter. Warum? In der Theorie sind alle Unterlagen perfekt dokumentiert, in der Praxis stapeln sich die Geräte jedoch oder sind schlicht nicht nutzbar, weil die Zugangsdaten vergessen wurden oder nicht daran gedacht, diese zu dokumentieren. Teurer Schrott fürs Unternehmen?

Genau wie bei zeitlich begrenzten Projekten sollte auf allen Datenträgern mit sicheren datenschutzkonformen Löschmethoden und Zertifikaten gearbeitet werden, damit die Datensicherheit gewährleistet wird, teure Vertragsstrafen ausgeschlossen werden und die Geräte ohne Bedenken weiterverwendet können. Bei möglicherweise unzugänglichen Mobilgeräten können ebenfalls die Datenrettungsexperten weiterhelfen. Genauso wie bei Systemabstürzen oder physikalischen Schäden kann das Spezial Labor dann die Diagnose stellen und in Folge u.a. die Decodierung von Apps/Passwörtern etc. vornehmen. Das Decodieren kann auch Festplatten und Systeme betreffen, wenn bei der Verschlüsselung oder mit dem Datenträger selbst ein Problem aufgetreten ist oder der Zugang schlicht vergessen wurde. Alles zum Thema: Verschlüsselte Daten wieder herstellen.

Sommerphänomen Servercheck - RAID

Im den Sommermonaten verzeichnen die Auftragssysteme einen Anstieg bei den RAIDs um 15 Prozent in der DACH Region. Warum gerade in den Sommermonaten so viele RAID Systeme zur Datenrettung eingeliefert werden, wird derzeit noch ausgewertet. Es deutet neben den vereinzelten Brand-, Wasser- oder Überspannungsfällen einiges auf überstrapazierte Klimaanlagen hin. Ein Datenchaos kann jedoch auch bei Systemupdates, Wechseln der Platten oder beim „Probieren“ entstehen. Interessant ist dabei der Fall aus der R&D Abteilung. „Greift der Laie ein, setzt der Server aus“

Urlaubsstress Datenverlust

Die Top 3 der beliebten Stressmethoden für Datenspeicher aller Art lauten im Urlaub: Wasser, Sand, Überhitzung.

Davon gibt es im Urlaub oder während der mobilen Arbeitsphase unterwegs natürlich reichlich und logischerweise erleidet das eine oder andere Gerät dann auch einen Oberflächen- oder sogar Datenschaden. Hier ist es sinnvoll, die Mitarbeiter rechtzeitig über die Konsequenzen zu informieren und vor allem für den Fall der Fälle geeignete und seriöse Dienstleister zur Auswahl zu stellen. Datenrettung ist Qualitätsarbeit und verlangt höchste Präzision. Hier hat man bei komplizierten Fällen in der Regel nur eine Chance. Mehrere Versuche verursachen häufig einen noch größeren Schaden und belasten das Budget zusätzlich. Firmen sollten auch auf Notfallgarantien achten – nach dem Prinzip – Kann tatsächlich einmal gar nichts gerettet werden, so fallen keine versteckten Kosten sondern nur die Diagnosekosten an.

Leitlinien für seriöse Datenrettung

Diese sind neben den ISO zertifizierten Reinräumen als Basis jeder erfolgreichen Datenrettung, unter anderem direkte qualifizierte Ansprechpartner, ausreichend Lager- und Speicherkapazitäten, anerkannte Prüf- und Gütesiegel, Mitgliedschaften in Initiativen für IT-Sicherheit sowie ein transparenter Prozess der Datendiagnose und -realisierung des Auftrages. Bei Unternehmen wie Stellar Datenrettung wird ein Auftraggeber und Kunde unter anderem proaktiv angerufen, wenn es wichtige Entwicklungen in der Auftragsabwicklung gibt. Da alle Prozesse digital überwacht werden, hat jeder Auftraggeber online einen Einblick in den Prozess und kann Login in das Onlinesystem rund um die Uhr (24/7) bis ins kleinste Detail den jeweils aktuellen Status verfolgen und kommentieren.

www.stellardatenrettung.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Industrie 4.0

Wie die Industrie 4.0 von der 6GHz-Frequenz profitieren kann

Die Industrie 4.0. ist in Deutschland angekommen. Maschinelles Lernen, Virtual Reality und der Digitale Zwilling machen Planung, Produktion und Überwachung nicht nur leichter, sondern auch effizient und sicher.
Handy am Strand

So nutzten Urlauber ihr Smartphone sorglos im Ausland

Ob Spanien, Italien oder ein anderes Land: Das eigene Smartphone ist ein unverzichtbarer Begleiter für Reisende. 76 Prozent der Menschen in Deutschland nehmen das Gerät mit in den Urlaub – und damit nahezu alle, die ein Smartphone besitzen. Das ist das…
Homeoffice

Arbeit im Homeoffice - guter Sound war nie wichtiger

Wir alle kennen die Probleme, die schlechtes Audio im Arbeitsalltag mit sich bringen kann – sei es bei internen Sitzungen oder bei wichtigen Besprechungen mit Aktionären und Interviews auf Vorstandsebene. Doch ist ein unterbrochenes Telefongespräch oder…
Corona App

Sinn und Zweck einer Corona App

In Kürze soll die seit langem diskutierte „Corona App“ in Deutschland auf den Markt kommen. Welche Dinge müssen dabei beachtet werden und welche Herausforderungen bringt eine solche Anwendung mit sich?
E-Mails Businessman

Die fünf Mehrwerte der E-Mail-Archivierung

Dass E-Mail-Archivierung für Unternehmen rechtlich erforderlich ist, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Die entsprechenden Anforderungen ergeben sich aus Regelwerken und Richtlinien wie GoBD, Abgabenordnung und Handelsgesetzbuch.
Freelancer

Unterwegs surfen und arbeiten – was braucht man dafür?

Dass zahlreiche Büro- und IT Arbeiten auch remote erfolgen können, lernen Unternehmen gerade. Für viele Arbeitnehmer ist das keine Dauerlösung, denn sie brauchen ihre Büroumgebung und auch die Kolleg*innen um sich herum. Andere hingegen merken, dass sie sehr…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!