Experten erwarten Umsatzzuwachs durch MarTech-Investitionen

Digitalisierung

Führungskräfte aus dem Marketing antizipieren starke Umsatzsteigerungen durch Investitionen in neue Marketing-Technologien. Das ist das zentrale Ergebnis einer neuen Studie von Pegasystems, Anbieter innovativer Software zur drastischen Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse. Die aktuellen Investments in sogenanntes MarTech seien allerdings zu gering, um die Digitale Transformation effektiv voranzutreiben.​

Der globalen Studie zufolge, die Marktforscher iResearch im Auftrag von Pega durchgeführt hat, geht rund die Hälfte (51 %) der Marketing-Führungskräfte davon aus, dass durch mehr Investitionen in MarTech Umsatzsteigerungen von 10 bis 40 % in den kommenden fünf Jahren möglich sind. Allerdings mangelt es an Budgets, um Marketing-Strategien für das digitale Zeitalter effektiv umzusetzen, beklagten 59 % der Teilnehmer. Marktforscher iResearch befragte für Pegasystems 750 Marketing-Führungskräfte aus elf Ländern Amerikas, Europas und des asiatisch-pazifischen Raums zu ihren Ansichten über die Evolution ihres Geschäftsbereiches in den nächsten fünf Jahren. 

Anzeige

An der Umfrage nahmen Experten aus dem Gesundheitswesen, dem öffentlichen Sektor, dem Einzelhandel, der Fertigung, den Biowissenschaften, der Telekommunikation und der Finanzdienstleistungsbranche teil. Sie alle glauben fest daran, dass die nächsten fünf Jahre große Veränderungen für ihre Position als Marketing-Verantwortliche bereithalten werden. In diesem Zusammenhang wird ihrer Meinung nach neue Technologie eine zentrale Rolle spielen, entsprechende Investitionen vorausgesetzt. Einige der zu erwartenden Entwicklungen sind:

  • Eine zunehmende Verlagerung auf KI-gestützte Personalisierung: 67 % der Befragten gaben an, dass personalisiertes Marketing für sie in den nächsten fünf Jahren entweder eine hohe oder sehr hohe Priorität haben wird. Um in dem Bereich effektiv und der Konkurrenz voraus zu sein, werden Experten zunehmend auf KI-gestützte Technologien zurückgreifen müssen, die Kundenbedürfnisse verstehen, nachempfinden und sogar voraussehen können. Die Künstliche Intelligenz hilft dem Marketing dabei, ihre Maßnahmen zeitlich und kontextuell perfekt abzustimmen.
  • Eine neu ausgerichtete Buyer Journey: Lediglich ein Viertel der Befragten gab den Customer Lifetime Value (CLV), also den durchschnittlichen Wert, den ein Kunde im Laufe der Jahre für ein Unternehmen hat und haben wird, als ihren aktuellen Key Performance Indicator (KPI) an. Rund 60 % sagten allerdings, dass er in den kommenden fünf Jahren zum Erfolgsindikator werden wird. Um Einfluss auf den CLV zu nehmen, sollten Unternehmen von der Annahme abrücken, dass alle potenziellen Käufer eine einheitliche Buyer Journey haben: Jeder potenzielle Kunde hat eigene Vorlieben und Vorstellungen, die Unternehmen adressieren müssen. Darauf reagieren sie bereits und verteilen ihre Ressourcen, wie die Umfrage ergab. So gaben 70 % der Befragten an, dass der Großteil ihres MarTech-Budgets in intelligente Automatisierung fließen wird, während 66 % auch KI und 60 % Web 3.0 als zukünftige Investitionsprioritäten nannten.
  • Ein Qualifikationswandel: Ebenfalls ein Viertel der Befragten sieht digitale Fähigkeiten sowie Kenntnisse in der Datenverwaltung und -analyse in den nächsten fünf Jahren als besonders wichtig an. Unternehmen werden neue Technologien einsetzen und sich mit ihnen darauf konzentrieren, bessere Kundenerlebnisse zu schaffen und den CLV zu maximieren. Entsprechend ist der sichere Umgang mit KI-gestützten Marketing-Tools, die Kunden einen anhaltenden Mehrwert bieten können, der Schlüssel zum Erfolg. Für Unternehmen ist es daher genauso wichtig, in die Schulung ihrer Mitarbeiter zu investieren, wie in die Technologie selbst.

„Das Marketing hat sich in den letzten fünf Jahren radikal verändert“, erläutert Tara DeZao, Director of Product Marketing, MarTech & AdTech bei Pega. „Da Technologien sich weiterentwickeln und Kunden immer mehr personalisierte Erlebnisse verlangen, wird sich diese Veränderung auch in den kommenden fünf Jahren und darüber hinaus fortsetzen. Die erfolgreichen Unternehmen von morgen werden diejenigen sein, die die Macht der Technologie nicht nur für ein besseres Verständnis ihrer Kunden nutzen. Stattdessen werden sie die technologischen Möglichkeiten auch nutzen, um eine enge Verbindung zu ihrer Kundschaft aufzubauen und mit ihr einen größeren Mehrwert für die Käufer schaffen.“

Liz Miller, Vice President & Principal Analyst bei Constellation Research, ergänzt: „Marketing-Experten treiben das Wachstum in Unternehmen voran wie nie zuvor. Dafür müssen sie sich auf die zur Verfügung stehenden Tools verlassen und ihnen vertrauen. Eine Vernetzung mit Kollegen aus dem gesamten Customer-Experience-Umfeld ist ebenfalls unabdingbar, um eine personalisierte kontextbezogene Engagement-Strategie zu orchestrieren. Diese Strategie darf allerdings nicht nur auf der vom Unternehmen selbst gewünschten Kommunikation ihrer Marke basieren. Stattdessen müssen Experten die Stimme der Kunden hören und sie in geschäftliche Aktivitäten übersetzen. Daten, Geschäftsanalytik und Automatisierung sind die Eckpfeiler jedes erfolgreichen MarTech-Stacks. Sie befähigen uns Marketing-Profis, das Wachstum zu fördern, ohne die Kommunikation der Story unserer Marke an den Kunden zu beeinträchtigen.“

www.pega.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.