Anzeige

Smartphone statt Autoschlüssel

Ständiger Begleiter unserer heutigen Zeit: das Smartphone. Etliche Male am Tag nehmen wir es in die Hand, um die Nachrichten zu checken, zu telefonieren oder diverse Apps zu benutzen, die uns das Leben erleichtern. Wäre es nicht auch äußerst praktisch, eine mobile Applikation zu haben, mit der sich bequem das Auto auf- und zuschließen lässt?

Solche Apps gibt es schon länger, doch noch immer kommen hierbei Bedenken hinsichtlich der Sicherheit auf. Bereits mehrfach war in den Medien die Rede von Angriffen auf Digital Car Apps. Dies hat zur Folge, dass sich so mancher Autofahrer gerade vor der Nutzung eines digitalen Autoschlüssels sträuben wird. Würde allerdings während der Entwicklung derartiger Apps ein mehrschichtiges Security Framework integriert, müsste man sich zukünftig keine Gedanken mehr über mangelnde Sicherheit machen.

Ein Kommentar von Torsten Leibner, Head of Product Management and Technology bei Build38:

Es klingt so einfach: Ich installiere eine App und kann damit komfortabel per Smartphone mein Auto öffnen und wieder schließen. Woran scheitert es also, dass längst nicht jeder Automobilbesitzer von einem Digital Car Key Gebrauch machen möchte? In erster Linie am fehlenden Vertrauen in die Security. Oftmals werden Sätze wie „Das ist doch viel zu unsicher“ oder „Lieber nicht, nachher wird mein Fahrzeug noch per Fernzugriff gehackt“ laut. Wenn man sich aber schon im Rahmen der Planung und frühen Umsetzungsphase einer App intensiv mit dem Thema maximaler und nachhaltiger Sicherheit auseinandersetzt, sind diese Sorgen unbegründet.

Mittlerweile gibt es Frameworks auf dem Markt, die alle notwendigen Security Features beinhalten und sich innerhalb weniger Minuten schon im Entwicklungsprozess einer Digital Car Key App integrieren lassen. Sie vereinen In-App Protection, In-App Reaction und In-App Monitoring in einer Lösung. Für die App-User ergibt sich dadurch der Vorteil, vom Komfort des Digital Car Key profitieren zu können, ohne sich Gedanken über etwaige Sicherheitsrisiken machen zu müssen. Die App-Betreiber aus der Automobilindustrie wiederum sprechen mit einer vollkommen sicheren Applikation mehr Kunden an und stärken so das Vertrauen in die Marke und die Technologie. Darüber hinaus ermöglicht ein solches Software Development Kit einen schnelleren Launch der App.

Schlüssel im Smartphone optimal schützen

Entwickler einer Mobile Car Key App können mit einem modernen Framework direkt alle notwendigen Security-Funktionen auf einmal integrieren. Dazu zählt insbesondere auch der Schutz durch Hardware-basierte Sicherheit wie dem Silicon Vault. Somit bleibt ihnen mehr Zeit dafür, sich vorrangig auf die ebenfalls wichtige Usability zu konzentrieren. Eine geeignete Lösung verhindert mittels kryptographischer Technik, dass die geheimen Schlüssel für Dritte zugänglich sind. Durch die sichere Speicherung der Schlüssel ergibt sich zudem der Vorteil, auch ohne ausreichenden Empfang – beispielsweise in einer Tiefgarage – das Fahrzeug auf- und zuschließen zu können.

Um Hackern die Entschlüsselung zu erschweren, wird ein professionelles Framework Entwicklern und Providern als inhärent geschützte Bibliothek zugänglich gemacht. Auf diese Weise lässt sich der Zugriff von Hackern auf den digitalen Autoschlüssel unterbinden. Zusätzlich ist es durch eine entsprechende Lösung möglich zu erkennen, ob der Digital Car Key auf einem originalen oder einem gerooteten Gerät ausgeführt wird.

Was spricht also dagegen, ein solches Framework einzusetzen und dafür zu sorgen, dass noch mehr Besitzer zukunftsfähiger Autos einen mobilen Car Key verwenden?

Torsten Leibner, Head of Product Management and Technology
Torsten Leibner
Head of Product Management and Technology, Build38

Artikel zu diesem Thema

autonomes Fahren
Mär 16, 2021

Cybersicherheitsrisiken: Integration von KI in autonomen Fahrzeugen

Die häufigste Ursache von Verkehrsunfällen sind menschliche Fehler. Autonome Fahrzeuge…
Automotive Software
Dez 03, 2020

Wie Automobilhersteller Softwarefehler beheben, bevor sie passieren

Wie jede andere Branche stand auch die Automobilindustrie in diesem Jahr völlig unter dem…
Auto Digitalisierung
Jul 20, 2020

Automobil-Sektor im Fokus von Hackerattacken

Autonomes Fahren, Elektromobilität, vernetzte Autos und Carsharing – die…

Weitere Artikel

Smart City

Die intelligentesten Städte der Welt

Das Parktechnologieunternehmen EasyPark hat eine Studie zu den intelligentesten und zukunftssichersten Städten der Welt herausgegeben. Die Daten zeigen, welche Städte neue technische Lösungen am besten umsetzen, um Nachhaltigkeit und Lebensqualität zu…
E-Book

Lesen wird populärer, aber auch E-Books legen zu

Krimis, Romane, Kindergeschichten: Lesen hat in der Corona-Pandemie an Beliebtheit gewonnen. Aktuell lesen 84 Prozent aller Menschen im Land zumindest hin und wieder gedruckte Bücher, 34 Prozent nutzen E-Books.
Network

Das Unvorhersehbare vorhersagen: Netzwerktrends 2021 und darüber hinaus

Nach einem Jahr voller Überraschungen war es für jeden schwierig vorherzusagen, wie die Zukunft der Netzwerke aussehen würde. Trotzdem haben wir es versucht und Ende 2020 drei Trends prognostiziert, die sich bereits jetzt bewahrheiten:
Idee

Mehr Innovationskraft, weniger Investitionen in Forschung

Ayming, ein Beratungsunternehmen für Business Performance, hat jetzt das neue „Internationale Innovationsbarometer“ veröffentlicht. Die Umfrage in 14 Ländern in Europa und Nordamerika zeigt dabei eine sehr differenzierte Haltung von Entscheidungsträgern, wenn…
Human Resource

HR-Digitalisierung erreicht Angestellte nicht ausreichend

Digitalisierungsmaßnahmen im HR-Bereich zielen in erster Linie darauf ab, Prozesse innerhalb der HR-Abteilung zu vereinfachen und verbessern aber weniger die Employee Experience der Mitarbeiter*innen. Das ergab eine vom HR- und Payroll- Spezialisten SD Worx…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.