Kommentar

Netzwerk-Trends und Vorhersagen für 2021

Die globale Pandemie zwang Unternehmen digitale Initiativen zu beschleunigen, um ihre Geschäftsprozesse und Dienstleistungen zu transformieren.

Die Netzwerktechnologie wird aber auch weiterhin eine entscheidende Rolle bei der Verbindung aller Personen, Geräte und Organisationsstrukturen in Unternehmen spielen.

Anzeige

Vor diesem Hintergrund finden Sie hier die fünf Netzwerkprognosen für 2021 von Riverbed:

1. Anhaltende Konsolidierung des SD-WAN-Marktes

Während die Märkte wachsen, wird es für kleinere Akteure immer schwieriger, sich im Wettbewerb zu behaupten, da größere Unternehmen auch größere Summen investieren können. Kleinere SD-WAN-Akteure sind einem zunehmenden Marktdruck ausgesetzt, Übernahmegeschäfte einzugehen. So zum Beispiel SD-WAN-Anbieter 128 Technology, der im Oktober 2020 durch Juniper Networks übernommen wurde. Größere Anbieter sehen in Akquisitionen ein erhebliches Potenzial für inkrementelles Geschäftswachstum, da sie ihr Angebot an SD-WAN-Funktionen und -Fähigkeiten erweitern und damit bestehende Service-Abonnements ausbauen können. Anbieter wie Juniper, Cisco und HPE werden auch im Jahr 2021 kleinere Unternehmen aufkaufen, die nicht mehr die Ressourcen haben, um zu konkurrieren.

2. Der Aufstieg der prädiktiven Prozesse

KI und ML spielen beim Netzwerkmonitoring zunehmend eine wichtige Rolle, vor allem wenn es um die Identifizierung aktiver und potenzieller Bedrohungen und die Sicherung des Netzwerks geht.

Die Vorhersagekraft von KI und ML ist nicht nur für die Bedrohungsanalyse ein mächtiges Werkzeug, sondern auch für betriebliche Zwecke. Durch KI-gestützte Sicherheits- und Betriebsfunktionen können bestehende Verstöße erkannt sowie Fehler und Bedrohungen vorhergesagt werden, noch bevor sie auftreten. Zudem kann KI aber auch bestimmen, wie diese sich im Laufe der Zeit wahrscheinlich entwickeln werden. Dies könnte die Tür zu prädiktiven Sicherheitssuiten innerhalb des Netzwerk-Performance-Managements öffnen.

NL Icon 2
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

3. Herstellerübergreifenden Visibilität

Visibilität im Netzwerk ist ausschlaggebend dafür, dass Unternehmen reibungslos arbeiten können. Deshalb ist es in der Work-from-Anywhere-Welt besonders geschäftskritisch, dass alle Vorgänge im Netzwerk überwacht und verwaltet werden können. Umfassende Transparenz ist gerade in diesem Jahr besonders wichtig, weshalb Anbieter über den Tellerrand ihrer eigenen Lösungen sehen werden müssen. 2021 werden immer mehr Unternehmen Lösungen entwickeln, die Einblick in die Lösungen anderer Anbieter bieten.

4. Ein neues Kapitel in der Client-to-Cloud-Geschichte

Eine Reihe von Anbietern hat sich schon in der Vergangenheit an der Beschleunigung von Anwendungen versucht, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. In diesem Jahr wird der Anspruch an die Anwendungsbeschleunigung erneut steigen, besonders wenn sie in SDN-Angebote integriert sind.

Die Art und Weise, wie das Netzwerk Anwendungen bereitstellt und verarbeitet, hat sich geändert. Riverbed befasste sich schon früh mit der Anwendungsbeschleunigung sowohl auf der Seite des Rechenzentrums, als auch auf Seite des Clients. Die für das Rechenzentrum und die Niederlassung entwickelten Beschleunigungstechnologien können auch in AWS oder Azure implementiert werden, um die Cloud zu beschleunigen, oder vor einer SaaS-Anwendung wie Office365 oder Salesforce platziert werden. Das verbindet die Performance mit der Beschleunigung in einem echten Client-to-Cloud-Ansatz. Viele Anbieter werden in diesem Jahr Client-to-Cloud-Beschleunigung bewerben, aber nur wenige werden in der Lage sein, das Versprochene auch zu liefern.

5. Ein Jahr der Veränderung

2021 wird ein Jahr der rasanten Entwicklung für die Netzwerktechnologie sein. Nachdem sich die schlagartige Umstellung zur Remote-Arbeit etwas stabilisiert hat, werden sich Fachleute auf das „Bigger Picture“ und die dauerhaften Vorteile konzentrieren, die intelligenteres Netzwerkmanagement bietet. „End-to-End“ zu sehen, „End-to-End“ zu beschleunigen, für „End-to-End“ zu entwickeln und „End-to-End“-Innovationen werden die Netzwerk-Trends im Jahr 2021 sein.

Andreas Riepen, Regional Vice President Sales DACH bei Riverbed, https://www.riverbed.com/de/

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.