Statement

Die Pandemie transformiert das Rechenzentrum

Die Pandemie hat die digitale Transformation beschleunigt: Das Gefüge unserer Gesellschaft hätte im Jahr 2020 ohne Cloud-basierte digitale Dienste wie Online-Shopping, virtuelle Meetings und Tele-Health-Verbindungen ganz anders ausgesehen.

Die Forschung, die Therapien und Impfstoffe in Rekordzeit lieferte, wurde durch massive Datenverarbeitung im Rechenzentrum ermöglicht. Diese Technologien wurden zur Grundlage unserer neuen Normalität, und plötzlich erscheinen Dinge wie selbstlernende KI-Modelle viel zugänglicher. Die Risikotoleranz von CIOs hat sich geändert, weil sie mehr neue Technologien einsetzen mussten, um ihre Unternehmen über Wasser zu halten. Dies wird sich im kommenden Jahr auf alle Unternehmen auswirken. 

Anzeige

2021 wird die Verbreitung von Remote-Arbeit – auch nach der Pandemie – die Möglichkeiten in der Cloud weiter beschleunigen. Unternehmen werden versuchen, sich auf eine neue Normalität vorzubereiten, sei es mit mehr IT-Lösungen für flexibles Arbeiten, größeren Datenspeichern, um das weitere Wachstum des Online-Handels zu fördern, oder mit widerstandsfähigen IT-Systemen, um zukünftige Krisen im Gesundheitswesen zu bewältigen. Dies wird eine noch nie dagewesene Nachfrage nach agiler IT-Infrastruktur, Multi-Cloud-Lösungen und allgegenwärtiger Konnektivität für Edge-to-Cloud-Anwendungsfälle hervorrufen. Während wir große Chancen für Arbeitsspeicher und Storage sehen, um die zunehmend datenzentrierten Cloud-Services zu unterstützen, werden wir auch mehr Rechenzentrumsbetreiber sehen, die disaggregierte, ausbaufähige Systeme evaluieren, um besser für die kommenden Unternehmensanforderungen skalieren zu können.

Mehr Druck auf Energieeffizienz bei der Cloud

Die Entwicklung hin zu einer ausbaufähigen Infrastruktur wird entscheidend dazu beitragen, die Überbelegung von Ressourcen zu reduzieren und damit die steigenden Umweltauswirkungen der IT zu mindern. Prognosen zufolge wird die Informations- und Kommunikationstechnologie bis 2030 bereits 20 % des weltweiten Stroms verbrauchen. Da Unternehmen versuchen, Nachhaltigkeit in ihre Geschäftsstrategie zu integrieren und die Betriebskosten für rechenintensive Workloads wie KI und High-Performance Computing zu reduzieren, wird die Nachfrage nach energieeffizienten Architekturen steigen.

Die Grenzen zwischen Speicher und Storage werden verschwimmen

2021 wird KI-as-a-Service zum Mainstream, Intelligenz wandert an den Netzwerkrand und 5G wird zum Leben erweckt. Dies wird grundlegende Veränderungen in der Architektur von Serversystemen bewirken. Der Speicher wird sich auf mehrere Infrastruktur-Pools ausdehnen – und zu einer gemeinsam genutzten Ressource werden. Und die Grenzen zwischen Storage und Speicher werden verschwimmen. Sie werden nicht mehr denken “DRAM für den Speicher und NAND für die Speicherung”. Stattdessen wird schnelleres NAND die Möglichkeit schaffen, es als Speicher zu verwenden, und Anwendungen werden immer ausgefeilter, um die Ressourcen auf innovative Weise zu nutzen. Im Jahr 2021 werden wir auch sehen, dass Unternehmen nach neuartigen Lösungen wie Arbeitsspeicher der Speicherklasse und Speichervirtualisierung suchen werden, um den Wert von KI und explodierenden Datenmengen weiter zu erschließen.

Raj Hazra, Micron Senior Vice President of Emerging Products, Corporate Strategy and Communications, https://www.micron.com/

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.