Anzeige

Unternehmen haben alle eines gemeinsam – einen wachsenden Bedarf an sicherer Konnektivität zu ihren Kunden und den in der Cloud gehosteten Anwendungen sowie Tools und Ressourcen, die sie benötigen, um wettbewerbsfähig zu sein. Aber ihre IT-Netzwerkanforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter. 

Die Sicherheitsbedrohungen nehmen zu, ebenso der Bedarf an Bandbreite. Der Wechsel in die Cloud erhöht außerdem die Komplexität des WANs. Daher spielt für die IT-Abteilungen SD-WAN eine Schlüsselrolle dabei, die Sichtbarkeit für neue, dezentrale Organisationen zu erhöhen, sichere Unternehmensdaten zu gewährleisten und die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen zu steuern.

Dies zeigte sich besonders, als während der Corona-Pandemie eine Vielzahl von Unternehmen quasi von heute auf morgen ihre Mitarbeiter ins Home-Office schicken mussten, um einen kontinuierlichen Betrieb zu gewährleisten. Die Ausgangsbeschränkungen in Deutschland führten somit dazu, dass Tausende Angestellte innerhalb kürzester Zeit von zu Hause arbeiten mussten, viele davon zum ersten Mal. Mit anderen Worten: Organisationen waren gezwungen, ihre remote arbeitende Belegschaft zu navigieren, ohne die Möglichkeit, zunächst die Infrastruktur zur Unterstützung der Mitarbeiter bereitzustellen.

Die fehlende Vorbereitungszeit führte zu einer Vielzahl von Problemen, darunter die Erkenntnis, dass IT-Abteilungen keinen Einblick in die Benutzererfahrung kritischer Geschäftsanwendungen über die Heimnetzwerke ihrer Mitarbeiter hatten. Als Folge dessen waren sie nicht in der Lage, die Leistung und Nutzung zu überwachen, um potenzielle Probleme vorherzusehen und Herausforderung für die Netzwerke aus der Ferne zu diagnostizieren sowie zu beheben. Dies führte nicht nur zu einer wachsenden Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern, sondern verringerte die Produktivität in einer Zeit, in der effizientes Arbeiten und Benutzerfreundlichkeit wichtiger denn je waren. Die Lösung hieß SD-WAN: Damit waren Organisationen in der Lage, Einblicke in die Datenströme zu erhalten, die in das Unternehmen rein- und rausfließen.

SD-WAN als Retter der IT

Damit spielt das KI-gesteuerte SD-WAN eine wichtige Rolle bei der Verbesserung von Erfahrungen und der Produktivitätssteigerung von remote Unternehmensnetzwerken – nicht nur in Pandemie-Zeiten, obwohl viele Organisationen gerade in den Monaten der Heimarbeit SD-WANs zu schätzen lernten. KI-gesteuerte SD-WAN-Lösungen bieten einen ganzheitlichen Einblick in das Netzwerkgeschehen und entlasten die neuen Heimarbeiter, indem sie proaktiv und in Echtzeit auf Probleme reagieren. Die Quellen im Netzwerk sind enorm, doch intelligente SD-WAN-Systeme finden nicht nur die Ursachen, sondern bieten auch Lösungen an. Dies erspart IT-Abteilungen viel Zeit und Mühe bei der Fehlerbehebung, gleichzeitig wird die Verwaltung aus der Ferne durch die IT-Abteilung sowie die Arbeitserfahrung der Heimarbeits-Mitarbeiter verbessert. Auch das Thema Sicherheit im Home-Office kommt dank SD-WAN nicht zu kurz. Gerade mit KI als Basis Technologie lassen sich neue Verhaltensmuster schnell identifizieren und einordnen. Das Netzwerk ist damit in der Lage, proaktiv und prädiktiv auf die Veränderungen in den Verhaltensmustern der Benutzer zu reagieren. So lassen sich Security und Leistungsfähigkeit kombiniert mit einer optimale Nutzer-Erfahrung und Zufriedenheit gewährleisten.



Sicheres SD-WAN

Denn wenn Mitarbeiter nicht mehr ausschließlich im Büro arbeiten, nutzen sie mehr private und öffentliche Netzwerke und verlagern sensible Unternehmensdaten in weniger kontrollierte, möglicherweise sogar unsichere Umgebungen. IT-Teams verlassen sich daher zunehmend auf SD-WAN, um die Netzwerksicherheit zu verbessern, indem sie den Datenverkehr verschlüsseln und das Netzwerk segmentieren, um so den Schaden im Falle von Verstößen zu minimieren. Secure SD-WAN besteht aus Sicherheitslösungen wie Firewalls, Anti-Spam und Web-Filter. In Kombination verhindern sie versehentliche Datenlecks von Remote-Mitarbeitern oder Störungen der Netzwerksicherheit, die sich auf den Rest der Belegschaft auswirken (ganz zu schweigen von der Einhaltung von Vorschriften und dem Ruf des Unternehmens). SD-WAN ist für die Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Ein Grund dafür: Vollwertige SD-WAN-Systeme bieten integrierte Firewall-basierte Lösungen der nächsten Generation. Dies gewährleistet eine robuste Sicherheit für SD-WAN-Endpunkte und das Netzwerk selbst, einschließlich der WAN- und der LAN-Seite der CPE-Demarkation. Zusätzlich integrieren diese Lösungen in der Regel erweiterte Sicherheitsfunktionen wie UTM und ATP.

Daher ist es hilfreich, eine Applikation einzusetzen, die eine breite Palette von Geräten unterstützt, um alle Anforderungen mit einer einzigen Anwendung abzudecken, die dieselben Funktionen und Richtlinien unterstützt. Idealerweise sollte der Anbieter einen Template-Ansatz verwenden, der dieselbe Vorlage an jeden Endpunkt repliziert. Daher ist es wichtig, einen Provider auszuwählen, der Cloud-Endpunkte mit virtuellen, softwarebasierten Endpoints unterstützt. Idealerweise deckt das System auch entfernte Standorte unabhängig von den verfügbaren Verbindungsoptionen ab. Daher ist eine breitere Unterstützung für Netzwerkschnittstellen wichtig, einschließlich 4G/LTE, sowie ein Anbieter, dessen Hardware sicher ist. Die Implementierung einer solch sicheren SD-WAN-Lösung beruhigt das Gewissen der Unternehmen und sorgt dafür, dass sich Mitarbeiter auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

Offene Standards und Skalierbarkeit

Ein wichtiger Punkt, den Unternehmen bei der Einführung von SD-WAN beachten sollten: Idealerweise entscheiden sie sich für die Implementierung einer offenen, auf Standards basierenden Lösung. Diese sind nicht nur generell interoperabel, sondern ermöglichen auch eine bessere Anpassung der Anwendung selbst. Darüber hinaus sind sie oft flexibler und agiler in der Bereitstellung, Nutzung und Verwaltung. Die besseren am Markt verfügbaren SD-WAN-Lösungen haben offene APIs und nutzen Standard-Routing-Protokolle. Dies ist wichtig, da diese Systeme andere Netzwerkfunktionen in die SD-WAN-Umgebung integrieren können. Damit ist die Möglichkeit gegeben, WAN/LAN-Netzwerkfunktionalitäten in das SD-WAN-Verwaltungsportal einzubetten – und damit Konfiguration, Verwaltung und Wartung über ein einziges Display zu steuern. Dies trägt letztlich dazu bei, WAN-Prozesse stärker zu automatisieren und zu vereinfachen.

Es muss allerdings gewährleistet sein, dass die gewählte Lösung die stärkste Definition des Begriffs erfüllt – dies ist nicht bei allen am Markt verfügbaren Anwendungen der Fall. Das Paradebeispiel: Nicht alle SD-WAN-Lösungen sind hochverfügbar, horizontal skalierbar, mandantenfähig, bieten rollenbasierte Zugriffskontrolle oder sind vollständig redundant. Daher ist es wichtig, all diese Faktoren abzuwägen, bevor Unternehmen in eine Lösung investieren. Mit der richtigen Balance aus integrierter Sicherheit, Interoperabilität, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit können Managed Service Provider jedoch den wachsenden IT-Anforderungen ihrer Unternehmenskunden gerecht werden.

SD-WAN ist der stille Held bei der Verlagerung hin zur Remote-Arbeit, indem es Unternehmen die Netzwerktransparenz bietet, die IT-Manager benötigen und zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen ermöglicht, die wichtiger sind denn je. Unternehmen und Arbeitsweisen entwickeln sich weiter und SD-WAN sorgt für eine effektive, sichere und geschützte Kommunikation von Mitarbeitern in Unternehmensnetzwerken.
 

Erwin Breneis, Solution Specialist Multicloud
Erwin Breneis
Solution Specialist Multicloud, Juniper Networks

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Netzwerk

Network „as-a-Service” auf dem Vormarsch

Eine Studie von Aruba, ein Hewlett Packard Enterprise Unternehmen, zeigt, dass IT-Entscheidungsträger in der EMEA-Region als Reaktion auf die Corona-Krise mehr und mehr in Cloud- und KI-basierte Netzwerktechnologien investieren, um das Geschäft wieder…
Rechenzentrum

Wie sieht ein modernes Monitoring der Rechenzentrums-Infrastruktur aus?

Rechenzentren sind eine der zentralen Säulen für die Geschäftskontinuität moderner Unternehmen. Ohne IT-Infrastruktur und digitale Prozesse können heute nur die wenigsten ihr Geschäft ausüben. Steht die IT, ist zumeist der gesamte Betrieb blockiert – mit den…
MSP

Auswirkungen der Corona-Krise auf den Geschäftsbetrieb von MSPs

SolarWinds, ein Anbieter für IT-Management-Software, stellt die Ergebnisse einer neuen Umfrage zum Thema „Corona: Auswirkungen und Maßnahmen“ vor. Die Umfrage zeigt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf Managed Services Provider (MSPs) hat und welche…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!