Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

SPONSORED
Mann entspannt

Technische Komplexität, zu wenig Zeit und es fehlen Fachleute im eigenen Haus. Die Auslagerung von Teilen Ihres IT-Betriebs ist unumgänglich. Aber wie finden Sie den richtigen Partner?

Bei der Auswahl eines geeigneten Dienstleisters für das IT-Outsourcing oder den Cloud-Betrieb von Systemen und Anwendungen unterstützt ein strukturiertes Vorgehen mit einem klar definierten Fragenkatalog:

Mit 4 Fragen gut vorbereitet: Analysieren Sie die Anforderungen 

Was für ein Unternehmen bin ich?

Schauen Sie sich Ihr eigenes Geschäft einmal mehr sehr genau an. Was ist der Kern Ihres Geschäftsmodells? Welche Systeme und Daten benötigen Sie für welche Abläufe? Welche Bestandteile sind unternehmenskritisch und müssen unterbrechungsfrei verfügbar sein? Welche müssen im eigenen Hause innerhalb des LAN platziert sein und welche können auch bei einem Dienstleister stehen?

Was kann ich am besten selbst?

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre eigenen Systeme und Fachleute im Betrieb Ihrer Systeme und Anwendungen. Wenn Sie in gewissen Bereichen bereits gut aufgestellt sind, macht hier vermutlich erst zu einem späteren Zeitpunkt eine Auslagerung an einen Dienstleister Sinn. Fehlen Ihnen für andere Aufgaben kritisches Know-how oder Ressourcen, dann stehen diese ganz vorne auf der Outsourcing-Agenda.

Was will ich nicht ändern?

Aus der Einschätzung Ihrer Architekturen, Datenbanken und Prozesse ergeben sich die nächsten Fragestellungen. Noch wichtiger als die einzelnen Anforderungen ist dabei zunächst die Frage, nach Ihren geschäftlichen oder persönlichen Ausschlusskriterien. Gibt es Anwendungs-Know-how, das Ihr Unternehmen keinesfalls verlassen darf, oder wenn, dann nur an besonders abgesicherte, zertifizierte und sicherheitsgeprüfte IT-Dienstleister?

Was will ich ändern?

Sind die Ausschlusskriterien erfasst, können Sie sich darüber klar werden, was Sie konkret benötigen und welche Modelle für Sie in Frage kommen: Macht ein komplettes Outsourcing Sinn, oder lagern Sie nur Teilbereiche aus? Welche Bestandteile der zuvor identifizierten Architekturen und Anwendungen versprechen bei einem ausgelagerten Betrieb die größten Vorteile? Wie weit darf ein Dienstleister höchstens entfernt sein, um im Notfall rechtzeitig auch in persona unterstützen zu können?

Sie haben die Wahl: So finden Sie den passenden Anbieter

Wer kann was?

Starten Sie nun Ihre Recherche auf Basis der Antworten auf den umfassenden Fragenkatalog der Analyse. Schauen Sie sich bei den Anbietern um. Nehmen Sie sich Zeit dafür. Suchen Sie die Leistungsportfolios heraus, die am besten zu Ihren Anforderungen passen.

Wer passt zu mir?

Treffen Sie eine Vorauswahl aus den fachlich geeigneten Kandidaten. Von 8 bis 10 Anbietern lassen Sie sich ein paar jener Frage, die Sie in der Anforderungsanalyse als besonders wichtig identifiziert haben, im Rahmen eines Request for Information (RFI) schriftlich beantworten. Zwischen drei und sechs Anbieter, deren Antworten Sie überzeugt haben, sollten Sie dann als Short List mit in die nächste Runde nehmen:

Laden Sie die Dienstleister zu sich ein und besprechen Sie Ihre Anforderungen im Detail. Lassen Sie sich dabei genau erläutern, wie der Dienstleister seine Leistungen konkret erbringen will und ob er Verbesserungsvorschläge für Sie hat. Vor allem die Art der Antworten wird Ihnen – neben dem sachlichen Inhalt – schnell ein Gefühl geben, ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Sind Sie unsicher, so vereinbaren Sie weitere Runden, um gegenseitiges Verständnis und Erwartungen abzuklopfen. So verkleinern Sie die Zahl der infrage kommenden Partner immer weiter, bis Sie den Eindruck haben, das alles passt. 

Das erste Mal

Dieses Gefühl ist – neben Kriterien der Solidität des Anbieters und der relevanten kaufmännischen Aspekte – letztendlich das Entscheidende: Sie kennen dieses etwas mulmige Empfinden, wenn Sie etwa Ihr Haustier während des Urlaubs das erste Mal der Obhut von Freunden überlassen. 

Würde es Ihnen ein besseres Gefühl geben, wenn Sie wüssten, dass sich Ihre Freunde bereits viele Male um Haus und Hof anderer Bekannten gekümmert haben? Vielleicht ging da zu Beginn auch nicht immer alles reibungslos, aber inzwischen wissen sie, auf was es ankommt und wie man die kleinen Katastrophen im Alltag zuverlässig meistert. 

Alles Kopfsache?

Die fachlichen Anforderungen und die Preismodelle können so gut passen, wie sie wollen. Wenn Sie aber dabei das mulmige Gefühl in der Magengegend nicht los werden, steht Ihr IT-Outsourcing auf wackligen Beinen. Letztlich müssen Sie einen Dienstleister finden, dem Sie Ihre wertvollen Daten und Systeme wirklich anvertrauen wollen. Die Entscheidung können und wollen wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir arbeiten gerne mit Ihnen daran, eine Lösung zu finden, bei der Sie sich wohlfühlen.

Entspannter IT-Betrieb mit CONET 

Routine- und Betriebsaufgaben bedenkenlos abgeben, mit dem sicheren Gefühl, sich auf den Betriebspartner verlassen zu können – dieses Versprechen geben die Experten des mittelständischen IT-Beratungshauses CONET. Mit professionellem Outsourcing und zuverlässigen IT-Betriebsleistungen bietet CONET umfassenden IT Service aus einer Hand.

Conte Portfolio

(Bild: CONET)

Managed Services und IT-Betrieb umfassen ein breites Spektrum an Betriebsverantwortung und Betriebsleistungen. Neben querschnittlichen Aufgaben (in obiger Grafik als durchgängige Säulen dargestellt) beziehen sich einzelne Services auf die jeweiligen Ebenen Ihrer IT-Architektur (in der Mitte) – von Netz und Rechenzentrum über die Applikationsebenen bis zum Anwender und seinem Desktop.

Mitunter kommt ein Full IT-Outsourcing über alle diese Aspekte in Betracht. Meist aber erfordern individuelle Strukturen, Prozesse, Ressourcen und Rahmenbedingungen gezielte Unterstützung in speziellen Bereichen.

Lösungen von der Stange greifen hier in der Regel entweder zu kurz oder beinhalten nicht benötigte aber teure Komponenten. CONET bietet Ihnen differenzierte, durchdachte und maßgeschneiderte, zu Ihrem Bedarf passende Betriebspakete: 

• IT-Betrieb bei Ihnen vor Ort oder remote
• Betrieb im Cloud-Rechenzentrum von CONET
• Betrieb in der Private oder Public Cloud
• individuell maßgeschneiderte Hybrid-Lösungen
• 24/7 Service Desk
• User Help Desk
• 1st & 2nd Level Support
• Full-Service Provider
• Housing & Hosting (als Basis für alle diese Leistungen)
• Managed Services (XaaS)

Bei CONET sorgen erfahrene IT- und Prozessspezialisten für einen reibungslosen Betrieb Ihrer Infrastruktur, Anwendungslandschaft und Support-Architektur. Dabei profitieren Sie von IT-Expertise aus Deutschland seit über 30 Jahren, auf die neben vielen größeren und kleineren Mittelständlern auch zahlreiche öffentliche Auftraggeber in sicherheitsrelevanten Bereichen wie der Bundeswehr und der NATO vertrauen.

Weitere Informationen unter www.conet.de/DE/loesungen/infrastructure/managed-services-outsourcing

 

Neuste Artikel

Puzzle

Demant launcht EPOS

Sennheiser Communications A/S, das Joint Venture zwischen Demant A/S und der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG, hatte bereits angekündigt, dass es sich in einer neuen Konstellation weiterentwickeln wird. Im Jahr 2020 endet nun das Joint-Venture.
Strategiegipfel IT Management

Die IT als Technology Innovator

Über den Weg zur digitalen IT-Organisation und wie digitale Technologien die Struktur, die Rollen und das Verständnis der IT im Unternehmen verändern, spricht CIO Sinanudin Omerhodzic, Chief Information Officer bei der Paul Hartmann AG auf dem Strategiegipfel…
Field Service Management

Field Service Management: Flexibilität als oberstes Gebot

Field Service Management-Lösungen bieten für Unternehmen viele Vorteile – von erhöhter Produktivität bis hin zu mehr Effizienz. Die Implementierung solcher Lösungen ist allerdings auch mit Herausforderungen an Management und Belegschaft verbunden.
Puzzle Hand

FireEye übernimmt Cloudvisory

FireEye, Inc. (NASDAQ: FEYE), übernimmt Cloudvisory. Mit der Akquisition, die das Unternehmen am 17. Januar 2020 abgeschlossen hat, erweitert FireEye seine Plattform Helix um Sicherheitsfunktionen für Cloud-Workloads und bietet künftig eine integrierte…
Passwort vergessen

Vergessene Passwörter kosten Firmen viel Geld

Unternehmen würden massiv IT-Kosten sparen, wenn sie komplett auf Passwörter verzichteten. Andere Formen der Authentifizierung wie beispielsweise biometrische Scans sind wesentlich kosteneffizienter und auch sicherer als gewöhnliche Passworteingaben. Das…
Firmenübernahme

Hitachi Vantara plant die Übernahme von Waterline Data

Hitachi Vantara, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Hitachi, Ltd., gab seine Absicht bekannt, das Geschäft der im Privatbesitz befindlichen Waterline Data, Inc. zu übernehmen.

Anzeige

GRID LIST
Managed Service Provider

Ohne Neuausrichtung stehen MSP schwere Zeiten bevor

Managed-Service-Provider sind gezwungen, ihre Rolle grundlegend neu zu definieren, meint…
Business Meeting

Systemhaus 4.0.: Managed Services – aber wie?

Der Mangel an Fachpersonal macht für viele Systemhäuser den Wandel zum Managed Service…
Rechenzentrum

Drei Optionen Rechenzentren über große Entfernung abzusichern

Die Entfernung zwischen georedundanten Rechenzentren soll mindestens 200km betragen. So…