Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

  • Richtlinien, Risiken und Ressourcen. Dies sind die 3 Rs, die den langsamen Tod der traditionellen Datenverwaltung verursachen. Unternehmen werden im kommenden Jahr bestrebt sein, ihre Datenmanagement-Lösungen zu konsolidieren.

  • Zwei Drittel aller Unternehmen in Deutschland nutzen laut Bitkom Cloud Monitor die Cloud. Eingebettet in immer komplexere IT-Landschaften wollen Unternehmen vermehrt prüfen, ob ihre Daten sicher sind. 

  • Durch den US-CLOUD Act haben US-Behörden erleichterten Zugriff auf von Unternehmen im Ausland verarbeitete Daten. Allerdings nur dann, wenn es sich dabei um US-Unternehmen handelt oder diese einen ausreichenden Bezug zu den USA haben. 

  • Multi-Cloud ist derzeit einer der heißesten Trends für Unternehmen. Die Verwendung mehrerer Clouds gleichzeitig, kann viele Vorteile bieten. 

  • Wenn Unternehmen die Herausforderungen der Digitalisierung meistern wollen, dann nimmt die Nutzung von Cloud-Technologien eine Schlüsselrolle ein. Cloud-Dienste stellen die Voraussetzung für Agilität und Innovationsfähigkeit dar.

  • Immer mehr Unternehmen wollen von künstlicher Intelligenz profitieren. Viele wissen nur leider nicht, wo sie ansetzen sollen. Ein Start-up will hier Abhilfe schaffen: mit der Cloud.

  • Der zunehmende Einsatz von Cloud-Technologien in Unternehmen stellt Chief Information Security Officers vor neue Herausforderungen. Eine weltweite Kaspersky-Studie zeigt: Über die Hälfte (57 Prozent) der CISOs  fühlt sich aufgrund komplexer IT-Architekturen wie Cloud unter Druck gesetzt.

  • International tätige Unternehmen stehen heute vor einer großen Herausforderung: Wie können sie die immer strengeren Datenschutzregeln der verschiedenen Länder und Regionen einhalten? 

  • In der Ökonomie ist ein freier Markt ein idealisiertes System, in dem die Preise für Waren und Dienstleistungen durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden. Die Kräfte von Angebot und Nachfrage in einem freien Markt sind per Definition frei von jeglichen Eingriffen einer Regierung, eines preisgebenden Monopols oder einer anderen Behörde. 

  • Vor dem Umzug in die Cloud müssen Unternehmen ihre Hausaufgaben erledigen - und ihr Data Warehouse fit für die neue Umgebung machen.Geblendet von den zahlreichen Vorteilen, wollen viele Unternehmen zumindest Teile ihrer IT in die Cloud migrieren. Der Wunsch dies so schnell wie möglich zu tun ist verständlich, aber in den meisten Fällen völlig unrealistisch. 

  • Cloud BI- und BIaaS-Implementierungen sind die am schnellsten wachsenden BI-Trends, wie der vom Business Application Research Center (BARC) veröffentlichte BI Survey 18 zeigt. Der BI Survey ist die weltweit größte Umfrage unter Anwendern von Business-Intelligence-Software.

  • Das digitale Deutschland ist zunehmend bewölkt. Laut einer Bitkom-Erhebung nutzen zwei Drittel aller Unternehmen Cloud-Anwendungen. Auch privat nimmt die Zahl derjenigen, die Speicherplatz im Internet zum Speichern von Dokumenten, Fotos, Musik, Videos oder anderen Dateien nutzen, stetig zu, wie Umfragedaten von Eurostat zeigen.

  • Geschäftsabläufe und die Verarbeitung sowie Ablage von Dokumenten fanden Jahrzehnte lang manuell und papiergestützt statt. Durch die Digitalisierung ändert sich jedoch alles und so setzen sich heute digitale, automatisierte Workflows mehr und mehr durch. Der nächste Schritt ist deren Verlagerung in die Cloud.

  • Mögliche Kosteneinsparungen, die Entlastung der eigenen IT und mehr Sicherheit: Drei von zehn Unternehmen (29 Prozent) nutzen eine Cloud-Lösungen, die in ein zertifiziertes Rechenzentrum ausgelagert ist. Weitere zehn Prozent planen dies, 28 Prozent diskutieren darüber. 

  • Ein Unternehmen kann nur schützen, was es sehen kann – Transparenz ist also ein entscheidender Erfolgsfaktor für Security. Mit der wachsenden Beliebtheit der Cloud gehen Fachabteilungen allerdings immer häufiger dazu über, sich eigenverantwortlich die benötigten Ressourcen zu beschaffen. Zunächst ist die Online-Buchung von Servern und Rechenleistung per Klick die einfachste und schnellste Lösung. Doch dieses Vorgehen bringt auch Gefahren mit sich. 

  • Die IT-Tage, die Jahreskonferenz des Open-Knowledge-Magazins Informatik Aktuell, findet in diesem Format zum vierten Mal in Frankfurt am Main statt. Die Veranstalter erwarten vom 10. bis 13. Dezember 2018 im Kongresshaus der Messe Frankfurt mehr als 800 Teilnehmer.

  • Bis 2025 wird die Cloud-Nutzung so fest im Geschäftsalltag verankert sein, dass es Wichtigeres gibt, als über die Cloud zu reden. Diese Prognose teilt ein Fünftel der deutschen IT-Entscheider in einer aktuellen Umfrage, die der amerikanische Softwareanbieter Citrix durchgeführt hat. Noch besteht viel Redebedarf.

  • Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) stellt nahezu alle Unternehmen vor Herausforderungen. Ganz egal, ob mittelständisches Unternehmen in Oberfranken oder Tech-Riese im Silicon Valley: Von den neuen Datenschutzbestimmungen wird kaum jemand verschont.

  • Einer der größten Vorteile der Cloud ist ihre Flexibilität und vor allem ihre Skalierbarkeit. So kann die Unternehmens-IT die Ressourcen bereitstellen, die die Nutzer auch tatsächlich in Anspruch nehmen. Dabei gibt es einige Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Einige davon betreffen den auf der Cloud ablaufenden Code, die Architektur und den laufenden Betrieb.

  • Wenn es um das Speichern großer Datenmengen geht, macht niemand Facebook, Google oder Amazon etwas vor. Diese Unternehmen speichern ihre Daten in riesigen Objektspeichern, die sich einfach skalieren und günstig betreiben lassen. War die Technologie bisher nur diesen großen Anbietern vorbehalten, ist sie mittlerweile jedoch auch für normale Unternehmen nutzbar. Somit können Unternehmen die gleichen Vorteile genießen und quasi ihre eigene Cloud aufbauen - mit denselben Vorzügen.

Smarte News aus der IT-Welt