Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

Daten TAblet

Das Business Application Research Center (BARC) veröffentlicht den BI Survey 19, die neueste Ausgabe seiner empirischen Studie über den globalen Markt für Analytics und Business Intelligence (BI) Software. Daten aus dem BI Survey 19 zeigen, dass die beliebtesten Gründe für den Kauf eines BI-Produkts nicht immer diejenigen sind, die zu den erfolgreichsten Implementierungen führen.

Käufer von BI-Software, die beispielsweise BI Tools mit hoher Datenverarbeitungskapazität evaluierten, erzielten mit ihren BI-Lösungen den höchsten Geschäftsnutzen. Doch in der Praxis gaben nur 20 Prozent der Anwender an, diese Priorität zu haben. Umgekehrt haben einige Kriterien weniger Einfluss auf den zukünftigen Erfolg, werden aber oft als wichtig angesehen, wie z. B. das Preis-Leistungs-Verhältnis, das von 42 Prozent der Käufer als wesentliches Auswahlkriterium genannt wurde.

BI Käufer

Abbildung 1: Gründe für den Kauf eines BI-Produkts im Vergleich zum Niveau der erzielten Geschäftsvorteile, Top 15 (n=2.212)

„Der Vergleich der Motive für die Wahl eines Analytics- und BI-Tools mit den Vorteilen, die sich aus der Praxis ergeben, liefert faszinierende Einblicke. Es ermöglicht uns zu sehen, welche Auswahlkriterien hoch bewertet werden sollten und welche weniger Einfluss auf den Erfolg von Implementierungen haben werden“, sagt Robert Tischler, Senior Analyst bei BARC und Co-Autor des BI Survey 19.

Die wichtigsten Vorteile von BI betreffen eine bessere Entscheidungsunterstützung

Die drei wichtigsten Geschäftsvorteile, die höchstwahrscheinlich durch Analytics und BI erzielt werden – ein schnelleres und genaueres Reporting, Analyse oder Planung oder eine bessere Entscheidungsfindung – beziehen sich alle auf die Verbesserung der Entscheidungsunterstützung. Viele Unternehmen sind jedoch auch bestrebt, ihre Daten zu monetarisieren.

„Data Monetization bedeutet, messbare wirtschaftliche Vorteile aus verfügbaren Datenquellen durch Analysen zu generieren“, erklärt Robert Tischler. „Data Monetization kann direkte oder indirekte Ergebnisse liefern sowie intern oder extern sein. Analytics und BI zu nutzen, um mit Daten Geld zu verdienen, wird heutzutage immer wichtiger. Dennoch werden diese Vorteile aufgrund der Herausforderungen in der Regel seltener erreicht als andere.“

BI Nutzen

Abbildung 2: Höhe des Geschäftsnutzens durch den Einsatz eines BI-Produkts (n=2.477)

Demokratisierter Zugang zu Daten ist in Arbeit

Während die Finanz- und Controllingbereiche in 80 Prozent der befragten Unternehmen BI einsetzen, scheinen andere Abteilungen, wie der Vertrieb (60 Prozent) und die Produktion (53 Prozent), nicht die gleiche Möglichkeit zu haben, relevante Erkenntnisse aus ihrer BI-Lösung zu gewinnen.

„Eine erfolgreiche Entscheidungsunterstützung in modernen Unternehmen erfordert einen demokratisierten Zugang zu Daten“, sagt Robert Tischler. „Entscheidungsträger in allen Abteilungen benötigen aktuelle und relevante Informationen, um ihre Entscheidungen und ihr Vorgehen auf einer zuverlässigen Grundlage zu treffen. Ergebnisse aus Analytics und BI müssen Mitarbeiter, die kompetent mit Daten umgehen können, im gesamten Unternehmen erreichen. So können sie die Ergebnisse aktiv nutzen.

BARC BI Lösungen

Abbildung 3: Welche Abteilungen in Ihrem Unternehmen verwenden BI-Lösungen? (n=2.550)

Self-Service Analytics Tools bestimmen den BI-Markt

Immer mehr Unternehmen evaluieren derzeit Self-Service Analytics Tools als eine Variante zu BI-Lösungen. Die Liste der am häufigsten bewerteten BI-Softwareprodukte wird von Self-Service Tools dominiert – auch die Top 4 gehören zu dieser Kategorie.

Die Implementierungszahlen der letzten zwei Jahre bestätigen diese Dominanz. An der Spitze steht Microsoft Power BI, das in den letzten zwei Jahren im Vergleich zu früher neun Prozent häufiger bewertet wurde. Auch Tableau (+6 Prozent) konnte seine starke Position noch verbessern. Gleiches gilt für Qlik Sense (+4 Prozent).

Über die Studie

Der BI Survey 19 ist die 18. Ausgabe der renommierten BARC-Studie zu Auswahl und Einsatz von Analytics und BI Tools. Die Ergebnisse basieren auf einer weltweiten Umfrage unter 3.021 Software-Anwendern, -Beratern und -Anbietern, die von Februar bis Mitte Juni 2019 durchgeführt wurde. Die Studie enthält aktuelle Daten über Marktentwicklungen sowie detaillierte Analysen und Vergleiche von 36 führenden Softwareprodukten von 31 verschiedenen Anbietern auf der Grundlage von Anwenderfeedback.

Die Studie sollte hier zum Download stehen.

www.barc.de

 

Neuste Artikel

Puzzle

Demant launcht EPOS

Sennheiser Communications A/S, das Joint Venture zwischen Demant A/S und der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG, hatte bereits angekündigt, dass es sich in einer neuen Konstellation weiterentwickeln wird. Im Jahr 2020 endet nun das Joint-Venture.
Strategiegipfel IT Management

Die IT als Technology Innovator

Über den Weg zur digitalen IT-Organisation und wie digitale Technologien die Struktur, die Rollen und das Verständnis der IT im Unternehmen verändern, spricht CIO Sinanudin Omerhodzic, Chief Information Officer bei der Paul Hartmann AG auf dem Strategiegipfel…
Field Service Management

Field Service Management: Flexibilität als oberstes Gebot

Field Service Management-Lösungen bieten für Unternehmen viele Vorteile – von erhöhter Produktivität bis hin zu mehr Effizienz. Die Implementierung solcher Lösungen ist allerdings auch mit Herausforderungen an Management und Belegschaft verbunden.
Puzzle Hand

FireEye übernimmt Cloudvisory

FireEye, Inc. (NASDAQ: FEYE), übernimmt Cloudvisory. Mit der Akquisition, die das Unternehmen am 17. Januar 2020 abgeschlossen hat, erweitert FireEye seine Plattform Helix um Sicherheitsfunktionen für Cloud-Workloads und bietet künftig eine integrierte…
Passwort vergessen

Vergessene Passwörter kosten Firmen viel Geld

Unternehmen würden massiv IT-Kosten sparen, wenn sie komplett auf Passwörter verzichteten. Andere Formen der Authentifizierung wie beispielsweise biometrische Scans sind wesentlich kosteneffizienter und auch sicherer als gewöhnliche Passworteingaben. Das…
Firmenübernahme

Hitachi Vantara plant die Übernahme von Waterline Data

Hitachi Vantara, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Hitachi, Ltd., gab seine Absicht bekannt, das Geschäft der im Privatbesitz befindlichen Waterline Data, Inc. zu übernehmen.

Anzeige

GRID LIST
SAP

S/4HANA-Transformation: Chancen nutzen und Hürden überwinden

Eine kürzlich veröffentlichte Lünendonk-Studie zeigt, dass erst wenige Unternehmen eine…
Datenlecks

Schließen von Datenlecks dauert immer noch Wochen

Die Kosten für das Erkennen und Schließen von Schwachstellen in der Cyber-Sicherheit…
Phishing

Fast jedes Unternehmen mit BEC- und Spear-Phishing-Angriffen konfrontiert

Proofpoint stellt den sechsten jährlichen State-of-the-Phish-Bericht vor. Die Studie…
Cloud

Cloud-Komplexität übersteigt menschliche Fähigkeiten

Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat die Ergebnisse einer weltweiten…
Skills Training

IT Profis fühlen sich ausgebremst

Viele IT-Fachkräfte erhalten nicht die Fortbildungsmöglichkeiten oder die Unterstützung,…
Cyberrisk

Cyber steigt zum weltweiten Top-Risiko für Unternehmen auf

Cybervorfälle sind erstmals das wichtigste Geschäftsrisiko für Unternehmen weltweit. Im…