Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

WannaCry

Die Beute bleibt die gleiche. Aber das Jagdverhalten ändert sich. Der neueste Report von Sophos „WannaCry Aftershock“ gibt einen Überblick über die WannaCry Schadsoftware, die es mit einer weltweiten Angriffswelle am 12. Mai 2017 zu einiger Bekanntheit geschafft hat. Die Analysen der Forscher zeigen, dass WannaCry weiterhin aktiv ist, mit Millionen versuchten Neuinfizierungen jeden Monat.

weltweit) konnten die Sophos-Experten dabei in den USA nachweisen, gefolgt von Indien und Pakistan mit jeweils rund 8 Prozent. Deutschland rangiert mit nur 0,5 Prozent relativ weit hinten in der Rangliste, noch weniger betroffen sind in Europa Großbritannien und die Niederlande. Deren Nachbar, Belgien, ist mit 2,1 Prozent europaweit am zweitstärksten betroffen, Spitzenreiter bei den Infektionen in Europa ist Italien mit knapp 6 Prozent.

Clever, aber nicht smart: Mutationen umgehen „Kill Switch“ sind aber wirkungslos

Während der Originalstamm der Schadware bis heute unverändert geblieben ist, fanden sich zuletzt zahlreiche kurzlebige Mutationen. Die ursprüngliche WannaCry-Malware wurde nur 40 Mal erkannt. Bis Ende 2018 haben die SophosLabs-Forscher 12.480 Varianten des ursprünglichen Codes identifiziert. Allein im August 2019 betrug die Anzahl der beobachteten verschiedenen Varianten 6.963, davon waren 5.555 oder 80 Prozent neue Dateien.

Das Fortbestehen der WannaCry-Bedrohung ist im Wesentlichen auf die Fähigkeit der neuen Varianten zurückzuführen, den "Kill Switch" zu umgehen – hierbei handelt es sich um eine spezifische URL, die, wenn die Malware eine Verbindung herstellt, den Infektionsprozess automatisch beendet. Bei tieferer Betrachtung von mehr als 2.700 Proben stellte sich jedoch gleichzeitig heraus, dass alle Proben zwar den "Kill Switch" umgangen, alle nun aber auch eine beschädigte Ransomware-Komponente hatten und keine Daten verschlüsseln konnten.

WannaCry-Mutationen immunisieren anfällige Computer

Die Art und Weise, wie WannaCry seine Opfer infiziert – kurzer Check, ob der Computer bereits befallen ist und wenn ja, den nächsten PC testen – führt zu einer Art Schutzimpfung: die schon bestehende Infektion durch eine inaktive Version der Schadsoftware schützt vor der Neu-Infektion mit einem aktiven Stamm. Neue Varianten der Malware wirken auf diese Weise also wie ein versehentlicher Impfstoff und bieten nach wie vor ungepatchten und anfälligen Computern eine Art Immunität gegen spätere Angriffe derselben Malware.

Die Tatsache aber, dass diese PCs überhaupt infiziert werden konnten, lässt den Rückschluss zu, dass der Patch für den Exploit (durch den WannaCry ins System gelangt) noch nicht installiert wurde. Ein Patch, der vor mehr als zwei Jahren herausgegeben wurde.

Hohe Infektionsquote zeigt sorglosen Sicherheitsumgang

Michael Veit, Security Experte bei Sophos, ordnet die Ergebnisse des aktuellen WannaCry Reports so ein: „Der WannaCry-Ausbruch 2017 veränderte die Bedrohungslandschaft weltweit. Der Report zeigt auf, wie viele ungepatchte Computer es noch immer gibt. Und wenn bereits das Sicherheitsupdate, das vor mehr als zwei Jahren schon notwendig war, noch nicht umgesetzt ist, ist anzunehmen, das nachfolgende Patches auch nicht installiert wurden. Auch wenn die Varianten von WannaCry eine Art Immunisierung mitliefern, sollte sich niemand auf diesen zufälligen Schutz verlassen. Das Installieren von Sicherheitspatches sollte Standard-Praxis werden, in Kombination mit einer konsistenten Sicherheitsstrategie, die Endpoint, Netzwerk und Systeme abdeckt.“

Sicherheitstipps zum Schutz vor Wannacry und Ransomware-Angriffen im Überblick:

  • Komplette Inventur aller Geräte, die mit dem eigenen Netzwerk verbunden sind. Sie sollte alle über die neueste Sicherheitssoftware verfügen.
  • Die aktuellsten Patches sollten so schnell wie möglich ans Gerät.
  • Das Patch gegen das EternalBlue Exploit, das WannaCry nutzt, ist eingespielt? Bei Unsicherheit, dieser Anleitung folgen: How to Verify if a Machine is Vulnerable to EternalBlue - MS17-010
  • Reguläre Back-ups machen und offline lagern. Sehr hilfreich bei einer Ransomware-Attacke.

www.sophos.de

Neuste Artikel

E-Mail Lupe

Archivfunktion des E-Mail-Programms nicht rechtssicher

PSW GROUP klärt über Irrtümer der E-Mail Archivierung auf und zeigt, wie es richtig geht Fulda – Vor allem aus steuerrechtlichen Gründen sind Unternehmen dazu verpflichtet, geschäftliche Korrespondenzen aufzubewahren: Das Finanzamt erhebt den Anspruch, auch…
Marketing Trends 2020

Das sind die Marketing-Trends 2020!

Marketing entwickelt sich stetig weiter. Und für Shopbetreiber ist es wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben, um auch weiterhin die eigenen (und neue) Kunden zu erreichen.
HR 2020

HR und Recruiting: Das wird 2020 wichtig

Geschwindigkeit und Flexibilität – das sind nach Einschätzung der internationalen Personalberatung Robert Walters die entscheidenden Faktoren für erfolgreiche Personalarbeit in diesem Jahr – vor allem, wenn es um das Gewinnen neuer Mitarbeiter geht.
Puzzle

Demant launcht EPOS

Sennheiser Communications A/S, das Joint Venture zwischen Demant A/S und der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG, hatte bereits angekündigt, dass es sich in einer neuen Konstellation weiterentwickeln wird. Im Jahr 2020 endet nun das Joint-Venture.
Strategiegipfel IT Management

Die IT als Technology Innovator

Über den Weg zur digitalen IT-Organisation und wie digitale Technologien die Struktur, die Rollen und das Verständnis der IT im Unternehmen verändern, spricht CIO Sinanudin Omerhodzic, Chief Information Officer bei der Paul Hartmann AG auf dem Strategiegipfel…
Field Service Management

Field Service Management: Flexibilität als oberstes Gebot

Field Service Management-Lösungen bieten für Unternehmen viele Vorteile – von erhöhter Produktivität bis hin zu mehr Effizienz. Die Implementierung solcher Lösungen ist allerdings auch mit Herausforderungen an Management und Belegschaft verbunden.

Anzeige

GRID LIST
KI

KI und Ethik - Von Wunsch und Wirklichkeit

Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Unternehmenswelt. Dem stimmen die meisten der…
SAP

S/4HANA-Transformation: Chancen nutzen und Hürden überwinden

Eine kürzlich veröffentlichte Lünendonk-Studie zeigt, dass erst wenige Unternehmen eine…
Datenlecks

Schließen von Datenlecks dauert immer noch Wochen

Die Kosten für das Erkennen und Schließen von Schwachstellen in der Cyber-Sicherheit…
Phishing

Fast jedes Unternehmen mit BEC- und Spear-Phishing-Angriffen konfrontiert

Proofpoint stellt den sechsten jährlichen State-of-the-Phish-Bericht vor. Die Studie…
Cloud

Cloud-Komplexität übersteigt menschliche Fähigkeiten

Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat die Ergebnisse einer weltweiten…
Skills Training

IT Profis fühlen sich ausgebremst

Viele IT-Fachkräfte erhalten nicht die Fortbildungsmöglichkeiten oder die Unterstützung,…