DDoS Warning

Im ersten Quartal 2019 stieg die Zahl der Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Angriffe gegenüber dem vierten Quartal 2018 um 84 Prozent an. Insbesondere die Anzahl der Attacken mit einer Länge von mehr als einer Stunde sowie die durchschnittliche Dauer von DDoS-Kompromittierungen sind auffallend gewachsen.

Laut den Zahlen aus dem aktuellen globalen DDoS-Bericht von Kaspersky Lab für das erste Quartal 2019 scheint es darüber hinaus eine Renaissance klassischer DDoS-Methoden zu geben, wobei sich Cyberkriminelle vor allem auf längere Angriffe fokussiert haben.

Nach einem stetigen Rückgang von DDoS-Angriffen im vergangenen Jahr, gingen die Experten von Kaspersky Lab zunächst davon aus, dass Cyberkriminelle mit DDoS-Bezug ihren Fokus auf andere Einnahmequellen – etwa Krypto-Mining – verlagert hätten. Die Statistiken für das erste Quartal 2019 widersprechen jedoch dieser Annahme und zeigen, dass die Zahl der von Kaspersky DDoS Protection weltweit blockierten DDoS-Angriffe im Vergleich zum vierten Quartal des vergangenen Jahres sogar um erstaunliche 84 Prozent angestiegen ist. Auch nach dem Wegfall beliebter DDoS-Marktplätze scheint diese Methode demnach nicht an Beliebtheit bei Cyberkriminellen eingebüßt zu haben, denn mit dem Launch neuer DDoS-for-Hire-Websites wuchs die Zahl der Angriffe exponentiell.

Doppelt so viele Vorfälle, Angriffsdauer um fast 500 Prozent gestiegen

Das deutlichste Wachstum war bei DDoS-Angriffen mit einer Dauer von mehr als einer Stunde zu verzeichnen. Die Anzahl solcher Vorfälle verdoppelte sich, wobei deren durchschnittliche Länge um 487 Prozent anstieg. Dies bestätigt die Hypothese der Kaspersky-Experten, dass Hacker ihre Techniken in diesem Bereich weiterentwickelt haben und nun in der Lage sind, längere und organisatorisch komplexere Angriffe zu starten.

„Der DDoS-Angriffsmarkt verändert sich. Neue DDoS-Dienste scheinen die von den Strafverfolgungsbehörden abgeschalteten ersetzt zu haben. Gerade Unternehmen, die lediglich grundlegende Schutzmaßnahmen ergriffen haben, werden von Angreifern gezielt mit langanhaltenden Angriffen angegangen“, betont Alexey Kiselev, Business Development Manager im Kaspersky DDoS Protection Team. „Es ist schwer zu sagen, ob die Zahl der Attacken weiter steigen wird, aber ihre Komplexität zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung. Wir empfehlen Firmen deshalb, sich effektiv vorzubereiten, um anspruchsvollen DDoS-Angriffen standzuhalten zu können.“

Kaspersky-Tipps für Unternehmen zum Schutz vor DDoS-Angriffen

  • Sicherstellen, dass die Web- und IT-Ressourcen des Unternehmens hohen Traffic bearbeiten können.
     
  • Professionelle Sicherheitslösungen zur Absicherung von Unternehmen vor Angriffen einsetzen. Kaspersky DDoS Protection bietet ultimative Sicherheit im Kampf gegen Cyber-Bedrohungen und schützt Firmen – unabhängig von ihrer Komplexität, Stärke oder Dauer – umfassend gegen DDoS-Angriffe.

Weitere Informationen:

Der komplette DDoS-Bericht von Kaspersky Lab für das erste Quartal 2019 finden Sie hier.

www.kaspersky.com/de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!