Anzeige

Wachstumskurs

Der IT-Mittelstand bleibt 2018 auf Wachstumskurs. 85 Prozent der Unternehmen rechnen mit steigenden Umsätzen im ersten Halbjahr. 13 Prozent erwarten gleichbleibende Umsätze und nur 3 Prozent gehen von Umsatzeinbußen aus. 

  • 85 Prozent der Unternehmen erwarten steigende Umsätze
  • Konjunkturstimmung erreicht neuen Höchstwert
  • IT-Mittelstandsbericht als Download verfügbar 

Das geht aus dem aktuellen IT-Mittelstandsbericht hervor, für den der Digitalverband Bitkom eine Konjunkturumfrage unter mittelständischen IT-Unternehmen mit 10 bis 499 Mitarbeitern durchgeführt hat. Damit klettert der Bitkom-Mittelstandsindex auf 82 Punkte. Das sind 3 Punkte mehr als im zweiten Halbjahr 2017 und sogar 14 Punkte mehr als vor einem Jahr, als der Wert bei 68 lag. „Die Erfolgsgeschichte setzt sich fort. Die Stimmung im IT-Mittelstand ist auf einem langjährigen Höchststand und sticht selbst innerhalb der insgesamt positiv gestimmten Bitkom-Branche heraus“, sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn.

Die zuversichtliche Umsatzprognose für das aktuelle Halbjahr liegt im Trend der vergangen Jahre. Laut IT-Mittelstandsbericht sind die Umsätze zuletzt innerhalb eines Jahres um 9 Prozent auf 68 Milliarden Euro gewachsen. Zugleich stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in den mittelständischen IT-Unternehmen um 31.422 auf 445.155. „Der IT-Mittelstand ist der Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind es, die mit großer Agilität und Dynamik die Konjunktur antreiben, neue Arbeitsplätze schaffen und den Standort Deutschland stärken“, sagt Röhrborn. Die 9.852 mittelständischen Unternehmen stehen für 35 Prozent des Umsatzes und 56 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der deutschen IT.

Weitere Informationen:

Der vollständige Bitkom-IT-Mittelstandsbericht 2018 ist hier abrufbar.

Hinweis zur Methodik:

Die Umsatzerwartungen wurden im Rahmen der halbjährlich durchgeführten Konjunkturumfrage „Bitkom-Branchenbarometer“ erhoben. Dabei befragt Bitkom Research regelmäßig ITK-Unternehmen zur Marktentwicklung und ausgewählten Branchenthemen. Grundlage der Angaben zur Entwicklung von Umsätzen und Beschäftigung sind aktuelle Daten des Statistischen Bundesamts für das Berichtsjahr 2015. Die Angaben zum Fachkräftemangel basieren auf einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Im September 2017 wurden dabei 701 Personalverantwortlichen und Geschäftsführern deutscher IT-Unternehmen ab 3 Mitarbeitern, darunter 273 Unternehmen mit 10-499 Mitarbeitern befragt. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtwirtschaft. 
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!