Anzeige

SmartphoneIn den europäischen Unternehmen haben 74 Prozent der Mitarbeiter keine Sicherheitsbedenken, wenn sie Firmen-Smartphones nutzen. In Deutschland gilt das sogar für 82 Prozent der Mitarbeiter.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage von HID Global, weltweiter Anbieter von sicheren Identitätslösungen. Dieses große Vertrauen in die Sicherheit mobiler Unternehmensgeräte öffnet den Weg für Mobile Access-Lösungen.

Für die Studie befragte HID Global über 1.200 Mitarbeiter von Unternehmen aller Größen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Besonders hoch ist das Vertrauen in die Sicherheit mobiler Firmengeräte der Umfrage zufolge in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Europaweit gaben 75 Prozent der KMU-Mitarbeiter an, keine Sicherheitsbedenken zu haben, wenn sie Smartphones oder Tablets nutzen. Dieser Wert belegt ein großes Vertrauen in die mobilen Sicherheitsstrategien der Unternehmen und ist vor allem deshalb von großer Bedeutung, weil Mobilgeräte inzwischen an vielen Arbeitsplätzen zum Einsatz kommen. So berichteten 78 Prozent der befragten KMU-Mitarbeiter, dass sie regelmäßig Firmen-Handys zu Arbeitszwecken nutzen.

Smartphone-Nutzung am Arbeitsplatz

(Quelle: HID Global)

Das große Vertrauen und den wachsenden Mobility-Trend sollten die kleinen und mittelständischen Unternehmen nach Meinung von HID Global jetzt nutzen, um ihren Mitarbeitern auf den Mobilgeräten innovative Lösungen zur Zutrittskontrolle zu bieten. Wenn Mobilgeräte bei ihnen ohnehin allgegenwärtig sind und die Mitarbeiter großes Vertrauen in ihre Sicherheit haben, ist es naheliegend, sie auch zur Authentifizierung der Mitarbeiter beim Öffnen von Türen zu verwenden. Über zeitlich begrenzte digitale Ausweise könnten die Unternehmen auf diesem Weg außerdem auch Besuchern und externen Dienstleistern auf einfache Art und Weise einen temporären Zugang zum Firmengebäude ermöglichen.

Bereit für mobile Access?

(Quelle: HID Global)

Wichtig ist dabei, dass sich die Lösung zur Zutrittskontrolle per Smartphone einfach implementieren lässt und vor allem den Mitarbeitern eine positive User Experience bietet. Gleichzeitig muss sie angesichts der schmalen Budgets, die KMUs im Vergleich zu Großunternehmen aufweisen, aber auch kosteneffektiv sein. Ein Upgrade zu Mobile Access ist außerdem die ideale Gelegenheit, sämtliche eventuell noch vorhandenen Sicherheitslücken zu schließen.

Sicherheitsfragen

(Quelle: HID Global)

"Unsere Umfrage offenbart ein großes Vertrauen der Mitarbeiter in die Fähigkeit ihrer Unternehmen, Daten auf Mobilgeräten vor externen Bedrohungen zu schützen", sagt Harm Radstaak, Vice President und Managing Director, Physical Access Control Solutions bei HID Global. "Dieses hohe Maß an Vertrauen und die Bereitschaft der Anwender, mit ihrem Smartphone Türen zu öffnen, wird schnell dazu führen, dass mobile Geräte schon bald zum Standard in der Zutrittskontrolle werden. Das gilt vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen, die sich traditionell als besonders flexibel und agil zeigen, wenn es um Innovation und Effizienz geht."

www.hidglobal.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!