Qnap stellt mit dem »TS-453BT3« sein erstes Thunderbolt-3-NAS mit vier Einschüben vor. Das Gerät lässt sich mit 2,5- und 3,5-Zoll-SSDs/HDDs bestücken sowie mit M.2-SSDs. Mit integriertem Celeron-Prozessor ist das NAS ohne Festplatten ab rund 950 Euro netto erhältlich.
Mit der NAS-Reihe TS-x53BU kündigt Qnap flexible und leistungsstarke Netzwerkspeicher für KMUs an. Mit vier Gbit-Ports sollen Datenraten bis zu 415 MByte/s möglich sein. Zudem lassen sich optional 10GbE und SSL-Caching nachrüsten. Die Systeme kommen mit vier, acht oder zwölf Bays und sind ohne HDDs ab 800 Euro erhältlich.
Schnittstellenvielfalt: Zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse nebst zwei 10GbE-Netzwerk-Ports sowie zwei USB-3.1-Typ-C/Typ-A Ports und ein 4K-HDMI Ausgang sind die Highlights des neuen 8-bay-NAS-Modells TVS-882ST3 von Qnap Systems.
Anzeige
>Gemeinsam mit dem Backup-Softwareunternehmen Nakivo hat NAS-Spezialist Qnap die App »Nakivo Backup & Replication v7« mit allen Elementen für Disaster-Recovery ausgestattet: Hardware zum Ausführen von Wiederherstellungen, Backup-Daten sowie Backup-Software.
Der NAS-Speicher »TS-431X« von Qnap lässt sich mit vier 2,5- bzw. 3,5-Zoll-HDDs oder SSDs bestücken. Mit zwei Gbit- und einem 10-GbE-Anschlüssen positioniert der Hersteller das System für den KMU-Einsatz. Das NAS-Betriebssystem »QTS 4.3« beinhaltet nun auch einen »QIoT«-Container zur Speicherung von Daten aus dem Internet der Dinge.
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige

Veranstaltungen

Anzeige

Neueste Artikel

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige