Neue Maschen
Wer dieser Tage eine Mail erhält, die angeblich von der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) stammt und zur Aktualisierung von “UBO-Daten” auffordert, sollte keinesfalls auf den Link klicken; es handelt sich um einen neuen Anlauf zum Datenklau.
Was Verbraucher nun tun müssen
Einem aktuellen Blogpost von Troy Hunt zufolge haben Unbekannte über 122 Gigabyte an Daten in Kanälen der Messenger-App Telegram veröffentlicht. Bei Troy Hunt handelt es sich um den Betreiber von Have-I-been-pwned, einer Datenbank für geleakte Zugangsdaten.
Anzeige
Statement: Keiner kann sagen, man habe nichts gewusst
„Es scheint, als gäbe es Spionage und Datenklau immer und überall – und es ist auch so.
Anzeige
Wie sich Nutzer optimal schützen
Erst kürzlich haben Datenschützer Microsofts neues Betriebssystem erneut als „Spyware“ bezeichnet: Windows 11 kontaktierte nicht nur MSN- oder Bing-Server, sondern schickte auch Telemetrie-Daten an diverse Marktforschungs- und Werbeservices. Die Reaktion des Konzerns lässt sich indes damit zusammenfassen, dass Kunden sich selbst um ihren Datenschutz kümmern sollten.
Der Hacker-Angriff bei Okta, US-Spezialist für Identitäts- und Zugriffs-Management, vor einem Monat dürfte verheerender gewesen sein, als das börsennotierte US-Unternehmen damals mitgeteilt hat.
Ansprüche auf Schadensersatz möglich
Rund eine halbe Milliarde WhatsApp-Kontakte stehen seit Mitte November 2022 in einem Hackerforum zum Verkauf. Darunter sollen sich laut Medienberichten auch sechs Millionen deutsche Rufnummern befinden. Der Hacker hat dem Online-Fachmagazin Cybernews einen kleinen Datensatz zur Verfügung gestellt. Alle Nummern waren über WhatsApp erreichbar, so Cybernews.
Anzeige

Weniger Fälle, weniger Schaden: Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland wird immer mehr zum Auslaufmodell. Von Januar bis einschließlich November des laufenden Jahres summierte sich der Bruttoschaden infolge des Ausspähens von Kartendaten und Geheimnummer (PIN) auf gerade noch 330 000 Euro, wie die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme

Das SANS Institute, eine der weltweit renommiertesten und größten Schulungs- und Zertifizierungsorganisationen rund um das Thema Informationssicherheit, stellt die Ergebnisse des aktuellen Reports über die sichere Nutzung von Mobilgeräten vor. Der Report beschäftigt sich mit den größten Sorgen und Gefahren der Befragten zum Thema „Sichere Smartphone-Nutzung“.

Anzeige

Veranstaltungen

10.09.2024
 - 11.09.2024
Wien
10.09.2024
 - 11.09.2024
Köln
08.10.2024
 - 09.10.2024
Darmstadt
Stellenmarkt
  1. Sales Manager (Vertrieb im Außendienst) (d/w/m)
    hello again GmbH, deutschlandweit
  2. Bauleiter (m/w/d)
    ABG FRANKFURT HOLDING GmbH Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  3. Anwendungsentwickler:in (m/w/d) Cobol z/OS
    Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG | Direktion für Deutschland, Frankfurt am Main
  4. Projektleitung Planung (w/m/d) mit der Qualifikation Master / Diplom (Univ.) Bauingenieurwesen, Verkehrsinfrastrukturmanagement oder vergleichbar
    Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg im Breisgau
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige