Quantum H4000 Essential: Storage für kleine Kreativteams

Für kleine Kreativteams: Die All-in-One-Storage-Appliance Quantum H4000 Essential kombiniert das StorNext-Dateisystem mit dem Asset-Management-Tool CatDV.
Bild: Quantum

Ein einmaliges Storage-Paket schnürt Quantum mit dem H4000 Essential für kleine, unabhängige Kreativteams. Die All-in-One-Appliance kombiniert einen hochverfügbaren und einfach zu bedienenden Speicher mit dem Dateisystem Stornext sowie der Asset-Management-Plattform CatDV des Herstellers.

Eine All-in-One-Appliance für Kreativteams stellt Quantum mit der H4000 Essential vor. Der Netzwerkspeicher basiert auf Quantums Dateisystem StorNext und der Asset-Management-Plattform CatDV. Laut Hersteller soll es sich ohne IT-Kenntnisse innerhalb weniger Minuten in Betrieb nehmen lassen. Der hochverfügbare Shared-Storage soll gespeicherte Daten und Projekte automatisch indizieren und einen kollaborativen Workflow ermöglichen.

Anzeige

»Zu einem Einstiegspreis von unter 40.000 US-Dollar bieten wir mit H4000 Essential erstmalig dieselben Technologien, die große Filmstudios, TV-Sender und Postproduktionsfirmen einsetzen«, erklärt Dave Clack, Vice President und General Manager bei Quantum. »Spezielle IT-Kenntnisse sind nicht erforderlich. Das System verfügt über integrierte Media-Management- und Speicherfunktionen und ist in wenigen Minuten betriebsbereit. So können sich die Teams ganz auf den Kreativprozess konzentrieren und Content schneller bereitstellen.«

H4000 Essential kommt als kompakter 2U-Server in der Basiskonfiguration mit 48 bzw. 96 TByte nativer Speicherkapazität. Optional lässt sich das System auf 384 TByte erweitern. Neben einer hochverfügbaren Dual-Controller-Architektur gehört eine 25-GbE-Netzwerkverbindung zur Ausstattung. Zudem ist eine Integration mit Quantums Cloud-basierter Analytics-Software (CBA) möglich, zur proaktiven Fernüberwachung des Systems.

Eine Verbindung zu Backblaze B2-Cloud-Storage verschiedene S3-kompatible Speichern stellt die Appliance mit optionalen Archivierungs-Plugins her. Diese erweitern außerdem den durchsuchbaren Katalog von CatDV. Abgeschlossene Projekte, die auf den Cloud-Speicher verschoben wurden, stehen Anwendern weiterhin für einen schnellen Abruf auf der H4000 Essential zur Verfügung.

»Wir möchten Kreativteams einen anwenderfreundlichen, flexiblen Cloud-Speicher bieten, der jederzeit verfügbar ist«, sagt Nilay Patel, Vice President of Sales and Partnerships bei Backblaze. »Durch Kombination der Funktionalität von H4000 Essential mit dem Backblaze-B2-Archivierungs-Plugin lassen sich Archive beliebig erweitern und sichern. Mit visuellen Katalogen bleibt der gesamte gespeicherte Content sichtbar.«

Weiterführende Links:

Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.