Kingston Fury Renegade: PCIe-4.0-NVMe-SSD für Intensivnutzer

Kingston kündigt die nächste Generation seiner »FURY Renegade«-SSDs an: Die PCIe-4.0-M.2-Speicher unterstützen NVMe und die neuesten Gen-4×4-Controller. Mit Kapazitäten zwischen 500 GByte und 4 TByte sowie bis zu 1 Million IOPS richtet sich der Hersteller an Intensivnutzer, Gamer und Enthusiasten.

An Intensivnutzer, Gamer und Enthusiasten richtet sich Kingston mit der neuen PCIe-4.0-NVMe-M.2-SSD FURY Renegade. Auf Basis der neuesten Gen-4×4-Controller und 3D-TLC-NANDs soll der Speicherriegel eine Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 7.300 bzw. 7.000 MByte/s und bis zu 1.000.000 IOPS erreichen.

Anzeige

Laut Hersteller wurde das Laufwerk wurde optimiert, um Ladezeiten von Spielen und Anwendungen zu verkürzen, Streaming und Aufnahmen zu erleichtern und die Reaktionsfähigkeiten von PC-Systemen im Gesamten zu verbessern. Ein flacher Graphen-Aluminium-Wärmeverteiler soll auch bei intensiver Nutzung für ausreichend Kühlung sorgen und eine konstante Leistung auf engstem Raum in Gaming-PCs und Laptops ermöglichen.

Kingston Fury Renegade mit bis zu 4 TByteKingston Fury Renegade mit bis zu 4 TByte

Kingston Fury Renegade kommt in den Kapazitätsgrößen 500 GByte, 1, 2 und 4 TByte. Die Bruttopreise bewegen sich zwischen rund 115 und 1.044 Euro. Die 1-TByte-Version der M.2-SSD beläuft sich auf zirka 186 Euro. Im Preis ist jeweils eine fünfjährige Herstellergarantie enthalten sowie kostenloser technischer Support.

.

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.