Weltweiter Firefox-Ausfall – so funktioniert der Browser wieder

Bildquelle: Sharaf Maksumov / Shutterstock.com

Update Fr, 14.01.2022, 9:02 Uhr

Wie Mozilla über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, sei die technische Störung des Firefox-Browsers am Donnerstagmorgen auf die Änderung einer Standardeinstellung durch einen Cloud-Anbieter zurückzuführen.

Anzeige

Der Cloud-Anbieter habe damit einen Firefox-HTTP/3-Bug ausgelöst. Inzwischen laufe die Anwendung aber wieder ordnungsgemäß. “Wir haben die Konfigurationsänderung deaktiviert und bestätigt, dass das Problem damit behoben ist. Nutzer:innen, die immer noch betroffen sind, können das Problem mit einem Browserneustart beheben. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten”, heißt es in dem Beitrag.
 

Do, 13.01.2022, 10:33 Uhr

Überrascht wurden Firefox-Nutzer am Donnerstagmorgen. Der Browser der Mozilla-Foundation konnte zwar gestartet werden, Seiten ließen sich allerdings nicht aufrufen. 

In den sozialen Netzwerken mehren sich die Berichte der Firefox-Störung. Trotz funktionierender Internetverbindung können Anwender keine Seiten besuchen. Derzeit wird noch gerätselt, was die Ursache sein könnte. Erst am Mittwoch erschien das Update 96.0, der Browser funktioniert aber auch mit der alten Version 95.02 nicht.

Allerdings gibt es einen Workaround, der das Problem umgeht. Wenige Handgriffe in den Konfigurationseinstellungen sind hierfür nötig: Zunächst muss about:config in der Adresszeile eingegeben werden, um die Einstellungen aufzurufen. Dann müssen Nutzer network.http.http3.enabled auf “false” umstellen. Nach einem Neustart sollte der Firefox wieder einsatzbereit sein.

Lars Becker

IT Verlag GmbH -

Online-Redakteur

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.