Kommentar

Weltweitem Halbleitermangel mit einer Mobile-Business-Strategie entgegentreten

Die Halbleiterkrise nimmt weiter zu, so dass die USA nun reagieren und Hilfen in Höhe von 52 Milliarden US-Dollar zur Verfügung stellen wollen.

Angesichts der Engpässe in der Fertigung von Autos, Computern und digitalen Geräten müssen Unternehmen ihre Strategie für die Verwaltung und Nutzung vernetzter Objekte optimieren, um die Auswirkungen zu mildern. Denn durch die Verringerung der Ausfallzeiten und der Effizienz im Allgemeinen können Unternehmen mehr Aufgaben mit der gleichen Anzahl verbundener Geräte erledigen. Eine aktuelle SOTI-Studie zeigt beispielsweise, dass Mitarbeiter durchschnittlich 15 Stunden pro Monat aufgrund von Ausfallzeiten ihrer mobilen Geräte verlieren.

Anzeige

„Die Industrie 4.0 in Verbindung mit der steigenden Produktion von chiplastigen Fahrzeugen und intelligenten Geräten führt dazu, dass die Nachfrage nach solchen Komponenten höher denn je ist. Unternehmen müssen über eine Strategie verfügen, die sicherstellt, dass alle IoT-Geräte überwacht und als Vermögenswert verwaltet werden, um mit derselben Anzahl an Geräten mehr leisten zu können, denn einer Anschaffung weiterer Geräte steht der Chipmangel entgegen“, so Stefan Mennecke, Vice President of Sales, Central, Eastern, Southern Europe and MENA bei SOTI.

„Unternehmen müssen daher über eine effektive Mobile-Business-Strategie für die gesamte Lieferkette verfügen und priorisieren, wie sie welche Geräte für welche Tätigkeiten einsetzen. Denn nur so können sie mit den herausfordernden Hochs und Tiefs der Kundennachfrage Schritt halten und sicherstellen, dass Kundenbedürfnisse erfüllt werden, indem der Zugang zu Echtzeit-Daten eine durchgängige Lieferkettentransparenz gewährleistet. Gelingt das nicht, könnte dies schwerwiegende Auswirkungen auf die gesamte Lieferkette haben und zum Verlust von Kunden führen.“

https://soti.de/

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.