Anzeige

Handschlag

Juniper Networks, ein Anbieter von sicheren, KI-gesteuerten Netzwerken, und die Türk Telekom Group,Telekommunikationsanbieter der Türkei, schließen eine neue Partnerschaft. Ziel ist es, Innovationen zu entwickeln, die das Open RAN (Open Radio Access Network) 5G-Ökosystem beschleunigen. 

Teil der Partnerschaft sind: 

  • Ein exklusives globales Lizenzabkommen mit Netsia, einer Tochtergesellschaft des Türk Telekom Group-Unternehmens Argela in den USA. Im Zuge dessen wird die führende Radio Intelligent Controller (RIC)-Technologie an Juniper übertragen, einschließlich des zugehörigen Quellcodes und der Patente. Dazu gehören auch die exklusiven Rechte, mit RIC integrierte Produkte und Lösungen zu entwickeln und zu vertreiben.
  • Dauerhafter Transfer technischer Domain-Experten von Netsia zu Juniper – dies unterstützt die Integration von RIC in das Produktportfolio von Juniper. Ziel ist es, die Juniper Expertise hinsichtlich Open RAN- und 5G weiter zu stärken. 
  • Im Gegenzug investiert Türk Telekom in und implementiert Juniper-Produkte und -Lösungen, um so seine Open RAN- und 5G-Implementierung der nächsten Generation zu unterstützen. Dazu gehört auch ein erstes Proof-of-Concept (PoC)-Projekt, voraussichtlich Ende 2021. Dieses Projekt fließt in die RIC-Technologie und das breitere Portfolio von Juniper ein.

Netsia – ein Unternehmen für angewandte Forschung und Pionier im Bereich Open RAN und 5G – erhielt  mehr als 20 Patente und Patentanmeldungen für seine Technologie. Das 4G- und 5G-RIC von Netsia befindet sich im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium, nachdem es etwa fünf Jahre lang intensiv erforscht und entwickelt wurde. Zahlreiche PoC-Teste mit namhaften Service Providern weltweit wurden entweder bereits erfolgreich abgeschlossen oder sind momentan im Gange. 

Die aus der Partnerschaft hervorgehenden Produkte und Lösungen ermöglichen es Türk Telekom und anderen Service Providern, eine offene, intelligente 5G-Funkinfrastruktur zu implementieren und somit das Open RAN- und 5G-Ökosystem zu stärken. 

In Verbindung mit dem bestehenden Domain-Orchestrierungsportfolio von Juniper (NorthStar in der Transport-Domäne und Contrail in der Rechenzentrums-Domäne) sollen die auf Basis der Partnerschaft resultierenden Innovationen die Netzwerk-Slicing-Fähigkeiten von Juniper in den Bereichen Funk, Transport und Telco-Cloud weiter ausbauen. Damit ebnet Juniper den Weg für eine Cloud-native, skalierbare Plattform mit End-to-End-Netzwerk-Slicing und -Orchestrierung für Zugangs-, IP-Transport- und Core-Netzwerke der nächsten Generation. Auf dieser Grundlage können Service-Provider basierend auf einer Multi-Tenant-, Multi-Cloud-, Multi-Domain- und Any-Access-Infrastruktur ein sicheres und zuverlässiges Service-Erlebnis für Tausende von Anwendungen bereitstellen – und sich damit neue Monetarisierungs- und Innovationsmöglichkeiten eröffnen. 

Juniper und Türk Telekom setzen auf offene und agile Architekturen, insbesondere für die Entwicklung von vRAN-Architekturen in der Open RAN-Community. Juniper und Netsia sind aktive Mitglieder der O-RAN Alliance. Die Vereinbarung zwischen beiden Unternehmen zielt darauf ab, offene, intelligente und sichere RAN-Lösungen auf den Markt zu bringen, die zur Demokratisierung des Funkzugangs im Sinne der Open-RAN-Philosophie beitragen. 

www.juniper.net.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

2021
Dez 26, 2020

5G und Intelligent Edge – welche Trends erwartet uns 2021?

Autonome Fahrzeuge, Drohnen, Telemedizin und Industrie 4.0 – die Welt bewegt sich am…
Netzwerk-Sicherheit
Dez 19, 2020

Netzwerksicherheit als wachsende Herausforderung für deutsche IT-Teams

Juniper Networks, ein Anbieter von sicheren, KI-gesteuerten Netzwerken, präsentiert…

Weitere Artikel

Musik

KI-System erkennt Tonalität klassischer Musik

Forscher des École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) haben eine Technologie entwickelt, die mithilfe von Maschinenlernen allein klassische Musik "anhören" kann und richtig bestimmten Tonalitäten - zum Beispiel Dur oder Moll - zuordnet.
Handschlag

Francisco Partners schließt Akquisition von Forcepoint ab

Die auf Technologieunternehmen spezialisierte Investmentfirma Francisco Partners hat den Cybersecurity-Anbieter Forcepoint von Raytheon Technologies übernommen.
Security Alert

Security Alert: Warnung vor aktueller Dridex-Welle

Aktuell gibt es verstärkt Aktivitäten der Dridex-Malware. Diese bereits einige Jahre alte Schadsoftware macht zurzeit in Excel-Dateien die Runde, die per Mail verschickt werden. Dabei hat der Schädling es vor allem auf Passwörter und andere Nutzerdaten…
Home Office

Homeoffice-Pflicht: Produktivitätssteigerung & Einsparungen sind möglich

Nach Beschluss von Bund und Ländern müssen Arbeitgeber es ihren Beschäftigten ermöglichen, von zu Hause aus zu arbeiten. Durch dehnbare Formulierungen in der Verordnung gerät die Homeoffice-Pflicht und dessen Wirkung jedoch in die Diskussion, denn es gibt…
Schwachstelle

Schwere Sicherheitsschwachstelle im SAP Solution Manager

Aktuell tauchen Meldungen über eine schwerwiegende Schwachstelle in SAP Solution Manager auf, nachdem am 14. Januar ein Proof-of-Concept-Exploit-Skript auf GitHub veröffentlicht wurde.
Google Meet

Google Meet erhält Live-Transkript

Otter lässt User der Videokonferenz-App "Google Meet" ab jetzt ein Live-Transkript ihrer Calls durch Künstliche Intelligenz (KI) aufzeichnen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!