Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Bitkom | Digital Health Conference
26.11.19 - 26.11.19
In dbb Forum Berlin

IT & Information Security
26.11.19 - 27.11.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

Integriertes IT Demand und Portfolio Management
02.12.19 - 04.12.19
In Sofitel Berlin Kurfürstendamm, Germany

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

Anzeige

Anzeige

5G

Forscher der Technischen Universität Eindhoven haben eine neue 5G-Antennentechnologie entwickelt, die auch auf lange Entfernungen höchste Datenübertragungsraten ermöglicht.

"Die Antennen bündeln mehrere Funkwellen zu einem sehr schmalen, starken Radiosignal, vergleichbar mit einem Laserstrahl", sagt Ronis Maximidis, Doktorand und Mitbegründer von MaxWaves, einer Ausgründung aus der Hochschule. Dadurch steigert sich die Signalstärke um das Hundertfache. Das bedeutet, dass die Entfernung, in der das Signal aufgefangen werden kann, auf das Fünffache gesteigert wird.

Tests auf Dächern erfolgreich

Laut den Wissenschaftlern ist jedoch eine exakte Ausrichtung des Senders auf die Antenne des Empfängers nötig. "Das geschieht elektronisch, nicht mechanisch", so Maximidis. Die Antenne selbst ist unbeweglich. Kürzlich hat er das System auf den Dächern zweier Gebäude auf dem Campus in Eindhoven getestet. "Mit diesem Test haben wir gezeigt, dass das Konzept auch außerhalb des Labors aufgeht." Als nächstes will er mit seinen Mitarbeitern einen seriennahen Prototypen bauen. "Unser Ziel ist es, selbst die entferntesten Winkel der Erde mit 5G und dem noch leistungsfähigeren Nachfolger 6G zu versorgen."

Im kommenden Jahr, so Experten, beginnt der flächendeckende Aufbau eines 5G-Netzes. Anfangs sollen relativ niedrige Frequenzen genutzt werden. Ziel ist es jedoch, immer höhere Frequenzen einzusetzen, weil die Übertragungsrate mit steigender Frequenz größer wird. Maximidis denkt an 26 Gigahertz. Das 4G-Netz erreicht gerade einmal untere Gigahertz-Bereiche. Für die Verbindung der Basisstationen seien sogar 80 Gigahertz nötig.

Weitere Informationen:

First demonstration of mm-wave 5G wireless backhauling during a field trial performed at the TU/e Campus in Eindhoven, The Netherlands. MaxWaves is a spin-off company from Eindhoven University of Technology (TU/e) and has developed a unique (patented) solution for long-distance high-speed E-band backhauling for future 5G and 6G wireless infrastructure:

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Hacken lernen

Yes We Hack!

YesWeHack, Europas Bug-Bounty-Plattform, startet mit YesWeHack EDU das weltweit erste…
Jean-Philippe Courtois, EVP und President, Microsoft Global Sales, Marketing & Operations und Dr. Christof Mascher, COO und Mitglied des Vorstands der Allianz SE (Quelle: Allianz)

Allianz und Microsoft gehen Partnerschaft für digitale Transformation der Versicherungsbranche ein

Am Donnerstag, 14.11.2019, haben die Allianz SE und die Microsoft Corporation eine…
Akquisition

OpenText übernimmt Carbonite, Inc.

OpenText, „The Information Company", hat heute eine endgültige Vereinbarung zum Erwerb…
Online Calculator

Online-Kostenrechner vergleicht AWS, Google, Azure

Was kosten AWS, Google, Azure? Ein neuer Online-Kostenrechner liefert konkrete…
Facebook Kryptowährung

Facebook muss Fake-Krypto-Werbung einstellen

Ein niederländisches Gericht hat Facebook dazu verdonnert, gefälschte Werbungen für…
Tb W190 H80 Crop Int 5c0c2e6314016aed8ea5c499b62250ed

Allianz wird Softwareanbieter und schließt Bündnis mit Microsoft

Die Allianz will sich in einem Bündnis mit Microsoft zum Software-Anbieter für das…