Anzeige

Handschlag

Der Value-Added-Distributor Vitel kooperiert ab sofort mit Kyland Technology im Bereich der Ethernet-Switch-Lösungen für industrielle Netzwerktechnologien. 

Die Produkte sind weltweit im Einsatz und wurden speziell für die Anforderungen in anspruchsvollen Industrieumgebungen konzipiert. Das Produktprogramm umfasst unter anderem Geräte mit speziellen Zulassungen für den Elektrizitätssektor oder den Schienenverkehr. Weitere Einsatzgebiete sind beispielsweise Videoüberwachung, Fabrikautomatisierung, Öl und Gas sowie Verkehrsleitsysteme. Durch die Zusammenarbeit erhalten künftig auch Kunden in Deutschland einen qualifizierten Ansprechpartner vor Ort.

Zusätzlich zu den Ethernet-Switch-Lösungen hat Kyland sich zum Ziel gesetzt, die nächste Generation industrieller Steuerungsökosysteme zu entwickeln. Die Hauptrichtungen der F&E sind dabei serverbasierte Steuerungssysteme und Zeitsynchronisationstechnologien. Kyland bietet Produkte, die je nach Industriefokus internationalen Normen wie IEC 61850 / KEMA, IEEE 1588 (PTP), EN 50155, CE/FCC, UL508, ATEX und Class1 Div.2 entsprechen.

Im Fokus der Kooperation stehen folgende Kyland-Gerätefamilien:

Opal (Unmanaged Switches)

  • Einstiegsgeräte (Plug-and-Play) mit keinem bzw. geringem erforderlichen administrativen Know-how
  • Geeignet für einfache industrielle Anforderungen in Automationsnetzwerken
  • Erfüllung branchenspezifischer Normen/Standards
  • Einfache und zuverlässige Vernetzung von Maschinen und Anlagen in der Industrie 4.0

Sicom3000A (Managed Switches)

  • Geeignet für große/komplexe Netzwerke
  • Remote Kontrollmöglichkeit diverser Funktionen (z.B. Verwaltung der IP-Adressen oder VLAN)
  • Konfigurationsmöglichkeiten für die Änderung und Verwaltung des Betriebs (wichtig bei Problemdiagnosen)
  • Erfüllung branchenspezifischer Normen/Standards
  • Redundanzfähigkeit sorgt für Minimierung betrieblicher Ausfallzeiten
  • Hohe Immunität gegen elektromagnetische Störungen
  • Primär entwickelt für Fabrikautomaten, Elektrizitätsanlagen, erneuerbare Energien sowie Transportwesen

Aquam (Unmanaged/Managed Switches)

  • Speziell entwickelt für die Netzwerkkommunikation im öffentlichen Verkehr und Schienenverkehr
  • IP65-Gehäuse
  • Bereitstellung der Stromversorgung über Ethernet-Kabel durch integriertes PoE
  • Design mit M12-Netzwerkanschlüssen: auch in robusten Applikationen einsetzbar (erfüllt höhere Anforderung hinsichtlich Vibrations- und Schockwiderstand)
  • Anwendbar in Bereichen wie Videoüberwachung oder On-Board-Entertainment bzw. Informationssystemen
  • Erfüllung industrieller Standards wie EN50155, EN45545 und E-Mark

https://vitel.de/


Diese Konferenz könnte Sie ebenfalls interessieren

Vitel Text Ad 20190611

SD-WAN IM ALLTAG – SICHERE VERNETZUNG MIT PEPLINK

Lernen Sie am 18.09. in München die patentierte Speedfusion-Technologie von Peplink als Alternative zu Multiprotocol Label Switching (MPLS) kennen. Das kostenlose Event bietet dazu interessante Vorträge und Fallstudien u.a. des MDR und RTL Radio. Der Hersteller präsentiert seine neuesten Produkte für zuverlässige Bandbreitenbündelung.


>>Info und Anmeldung

 

 

 


Weitere Artikel

Spotify

Lizenzstreit zwischen Spotify und Spoken Giants eskaliert

Die US-Streaming-Plattform Spotify entfernt aufgrund eines Lizenzstreits die Inhalte hunderter bekannter Komödianten. Das betrifft unter anderem Content der amerikanischen Komiker Kevin Hart, Tiffany Haddis oder John Mulaney.
Bitcoin Hacker

Bitmart: Cyberkriminelle erbeuten dreistelligen Millionenwert

Cyberkriminelle haben nach einer Schätzung von Sicherheitsexperten umgerechnet rund 200 Millionen US-Dollar auf der Kryptobörse Bitmart erbeutet.
Drucker

Selbst Drucker sind Angriffsvektoren

Die Corona-Pandemie hat dem Trend zur Digitalisierung und Automatisierung einen zusätzlichen Aufschwung gegeben. Im Arbeitsalltag ist die zunehmende Automatisierung längst zur Normalität geworden und gerne gesehen, erleichtert und beschleunigt sie doch…
6G

Joint Communication & Sensing für den 6G-Rollout

Ob Heimroboter im Haushalt, Assistenzroboter in der Pflege oder autonomes Fahrzeug im Stadtverkehr: Sämtliche Teilnehmer in solchen Szenarien müssen ihre Umgebung in 3D erfassen und miteinander kommunizieren können, um sicher und unfallfrei zu agieren.
Autonomes Fahren

Mihilfe von KI: Autonome Autos sollen wie Menschen "denken"

Forscher der Universität Örebro wollen die Risiken durch autonom fahrende Autos mittels Künstlicher Intelligenz (KI) senken. "Unsere KI-Methode führt dazu, dass selbstfahrende Autos lernen, die Welt ähnlich wie Menschen zu verstehen", so Informatikprofessor…
Home Office

Faule Remote-Arbeiter? Home-Office verschlechtert Produktivität nicht

Sechs von zehn Betrieben in Deutschland, die in der Corona-Pandemie mindestens einem Beschäftigten Home-Office ermöglicht haben, stellen keine Reduktion der Produktivität ihrer Beschäftigten fest. Das zeigt eine zwischen dem 2. und dem 16. November…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.