Anzeige

Mobile Banking

Mobile Bankdienstleistungen werden für Verbraucher in Deutschland und Europa immer wichtiger. 2018 haben bereits 54 Prozent der deutschen Verbraucher ihre Bankgeschäfte schon einmal per Smartphone getätigt. 2014 waren es hingegen nur ein Drittel.

Dieser Trend wird auch europaweit deutlich: 2018 griffen 69 Prozent der Verbraucher bei Bankgeschäften zum Smartphone (2014: 38 Prozent). Dabei geben die Nutzer an, durch Mobile Banking einen besseren Überblick über ihre Finanzen zu erhalten, sich mehr Zeit für Finanzentscheidungen zu nehmen und weniger finanzielle Risiken einzugehen. Knapp 80 Prozent der Deutschen bewerten Banking per Smartphone als "einfach" und "angenehm". Die ING-Studie wurde Anfang 2019 in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA durchgeführt.

Zwar erledigen die meisten Verbraucher ihre Bankangelegenheiten immer noch am PC, allerdings holt das Banking per Smartphone auf. Europaweit wird das Handy schon fast genauso häufig wie der PC verwendet, um den Kontostand zu überprüfen. Auch in Deutschland greift bereits mehr als jeder Dritte Deutsche (39 Prozent) dafür auf Mobile Banking zurück.

Genutzte Geräte zur Durchführung verschiedener finanzieller Aktivitäten

"Das Smartphone wird auch in Deutschland immer beliebter, um Finanzen zu managen. Die anfängliche Skepsis ist gewichen und die meisten Verbraucher sehen Mobile Banking als einfach und sicher an", sagt Carsten Brzeski, Chefökonom der ING Deutschland. "Über kurz oder lang wird das Smartphone sicher auch hierzulande zum bevorzugten Mittel der Wahl, um Geldgeschäfte zu erledigen."

Mehr Durchblick bei Finanzen

Überall und jederzeit die Kontrolle über die eigenen Finanzen zu haben, wirkt sich positiv auf das Finanzverhalten der deutschen Verbraucher aus. So gaben knapp 50 Prozent der Befragten an, durch Mobile Banking klarere finanzielle Ziele zu haben. Mehr als 60 Prozent überprüfen ihren Kontostand öfter und um die 30 Prozent befassen sich intensiver mit Finanzen, als sie das früher getan haben. Zudem wird in Europa wie in Deutschland bei finanziellen Entscheidungen weniger Risiko in Kauf genommen.

Hintergrundinformationen:

Untersuchung von Ipsos im Januar und Februar 2019. Befragte: Finanzielle Entscheider ab 18 Jahren. Befragte International: 14.824, Befragte in Deutschland: 1.011

Die Studie steht hier zum Download bereit.

www.ing.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Smart-Home

Handwerk profitiert vom Smart-Home-Boom

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37 Prozent der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26 Millionen Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente…
Handschlag

Wolfgang Braunmiller wird Geschäftsführer valantic people

Wolfgang Braunmiller (52) ist mit Wirkung zum 1. September 2020 Teil der Geschäftsführung von valantic und verantwortlich für das Competence Center valantic people mit Fokus auf SAP Human Capital Management (HCM). Als Chief Operational Officer (COO) will der…
McAfee

IT-Sicherheitsfirma McAfee will zurück an die Börse

Die traditionsreiche IT-Sicherheitsfirma McAfee will nach über zehn Jahren eigenständig an die Börse zurück. Das Unternehmen beantragte am Montag (Ortszeit) eine Aktiennotiz unter dem Tickerkürzel «MCFE» an der New Yorker Nasdaq. Zum Zeitplan und zum Volumen…
Amazon

Insiderhandel: Ex-Amazon-Managerin und Familienmitglieder angeklagt

Die US-Börsenaufsicht SEC hat eine ehemalige Finanzmanagerin des Internetriesen Amazon und zwei Familienmitglieder wegen Insiderhandels angeklagt. Die Beschuldigten hätten zwischen Januar 2016 und Juli 2018 gemeinsam mehr als 1,4 Millionen Dollar (1,2 Mio…
Microsoft Cloud

Cloud-Störung bei Microsoft

Der Software-Riese Microsoft hat in der Nacht zum Dienstag mit einer Störung bei seinen Cloud-Diensten zu kämpfen gehabt. Unter anderem waren die Online-Versionen seiner Office-Programme im Dienst nicht erreichbar, wie der Konzern auf einer Statusseite…
fortnite

Richterin erwartet Prozess in «Fortnite»-Streit im Juli 2021

Im Streit zwischen den Machern des populären Smartphone-Spiels «Fortnite» stellt sich die zuständige Richterin auf einen Prozess im Juli 2021 ein. Sie halte es für angemessen, die Entscheidung Geschworenen zu überlassen, sagte Richterin Yvonne Gonzalez Rogers…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!