IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

It´s urgent

Die neue Smartphone-App "NOSE" weist Nutzer auf unangenehmen Körpergeruch hin. Sie misst den Körperdruft duch eine Handyhülle, in die Elektronikkomponenten integriert sind.  (Foto: youtube.com/Screenshot)

Die Anwendung ist vom Hautpflegeunternehmen Nivea  in Kooperation mit der vietnamesischen Werbeagentur Happiness FCB entwickelt worden. Um NOSE zu verwenden, muss der User die App aktivieren und das Handy kurz in die Nähe seines Achselbereichs halten.

Geruch wird klassifiziert

Die App analysiert den Geruch auf Basis einer Datenbank, die aus 4.000 Männergerüchen besteht. NOSE funktioniert mithilfe eines speziellen Gehäuses, in das kleine Elektronikkomponenten integriert sind, die als Sensoren fungieren. Durch ein Brechen chemischer Verbindungen, die sich in der Luft befinden, erfolgt die Einschätzung des Körpergeruchs. Anschließend wird der Schweregrad des Schweißgeruchs bestimmt. Dieser variiert zwischen "okay", "es wird Zeit" sowie "es ist dringend".

"Normalerweise haben Männer keine Ahnung, wenn sie unangenehm riechen. Das andere Problem besteht darin, dass die Nase so an unseren eigenen Geruch gewöhnt ist, dass wir diesen kaum wahrnehmen", heißt es von Nivea. Ursprünglich ist NOSE in Belgien eingeführt worden. In den nächsten Monaten ist jedoch eine Expansion in andere Länder geplant. Die App soll voraussichtlich im Apple- und Google Play-Store verfügbar sein.

www.pressetext.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet