Anzeige

Otto SchellDas Diplomatic Council hat Otto Schell zum Chairman International Relations ernannt. Der 54-jährige Topmanager übernimmt mit dem Eintritt in das DC Führungsgremium Verantwortung für die internationalen Beziehungen des globalen Think Tank. 

Die "Denkfabrik", die unter anderem die Vereinten Nationen berät, verknüpft in einzigartiger Weise ein weltweites Wirtschaftsnetzwerk mit sozialem Anspruch mit der politisch-diplomatischen Ebene, um für die Menschheit wichtige Themen voranzutreiben.

Über 20 Jahre SAP-Erfahrung

Otto Schell bleibt in Personalunion ehrenamtlicher Vorstand der Deutschsprachigen Anwendergruppe der SAP AG (DSAG) für das Ressort Branchen / Geschäftsprozesse und Global SAP Business Architect und Head of Customer Center of Expertise (CCoE) bei General Motors mit Sitz in Detroit (USA). Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung und Kontakte im SAP-Umfeld, die er in das Diplomatic Council einbringt.

Schwerpunkt: Digitalisierung für alle Menschen

Der neue Chairman will einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Diplomatic Council darauf legen, dafür Sorge zu tragen, dass die über alle Branchen hinweg um sich greifende Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft möglichst vielen - allen - Menschen zugute kommt. „Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für Milliarden von Menschen, die bislang abgeschnitten waren und jetzt auf einmal Zugang zu weltweiter Bildung, Wirtschaft und Informationsgesellschaft erhalten“, erklärt Otto Schell. Der DC Chairman gibt ein anschauliches Beispiel: „Heute besitzen Abermillionen von Menschen auch in weniger entwickelten Gebieten ein Smartphone, das noch vor 20 Jahren als der weltweit schnellste Computer gegolten hätte. Damit halten sie ein Werkzeug in den Händen, das ihnen potenziell Bildung und Wohlstand verschafft. Wir im Diplomatic Council haben uns auf die Fahnen geschrieben, dazu beizutragen, dass dieses Potenzial für Millionen und letzlich Milliarden von Menschen auch tatsächlich erschlossen wird.“

Soziale Grundlage für die Industrie 4.0

Um zur "menschenfreundlichen Digitalisierung" beizutragen, hat Otto Schell das DC Global IoT / Industrie 4.0 Forum gemeinsam mit Dr. Michael Fuchs, DC Sonderbeauftragter CIO, ins Leben gerufen. Das neue Forum wird eng mit den Foren für Informationstechnologie, Internet und Mobilkommunikation zusammenarbeiten. Ziel ist es, der Industrialisierung 4.0, also der Zusammenführung der klassischen Industrie mit Internet und IT zu einer weltweit vernetzten Industrie, eine soziale Grundlage zu verschaffen. Hier wird das Diplomatic Council einerseits verantwortungsbewußte Unternehmen rund um den Erdball zusammenbringen zu diesem Thema und andererseits seinen Beraterstatus bei den Vereinten Nationen nutzen, um diesem Thema im Kreis der Staatengemeinschaft Gehör zu verschaffen.

Das Diplomatic Council (UNO reg.) ist ein bei den Vereinten Nationen mit Beraterstatus akkreditierter globaler Think Tank zur Verbindung von Diplomatie, Wirtschaft und Gesellschaft. Hierzu verknüpft das Diplomatic Council ein weltweites Wirtschaftsnetzwerk mit der Ebene der diplomatischen Kommunikation. Als Mitglieder sind gleichermaßen Diplomaten und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft sowie verantwortungsbewusste Unternehmen, wissenschaftliche Forschungs- und akademische Bildungs­einrichtungen willkommen.

www.diplomatic-council.org


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.
Twitter

Trumps Feldzug gegen Twitter und Co.

Donald Trump sagt Twitter und Co. den Kampf an: Der US-Präsident unterzeichnete am Donnerstag (Ortszeit) eine Verfügung, mit der er soziale Netzwerke stärker reglementieren will.
Hacker

Hacker überfällt 4280 Webseiten aus über 40 Ländern

Das Check Point Research Team hat einen Kriminellen überführt, der nicht für Geld, sondern aus sportlichem Anreiz 5000 Webseiten knacken wollte. Beinahe hätte er es geschafft.
Richterhammer

BGH-Urteil über voreingestellte Cookies

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Internetnutzer dem Setzen von Cookies künftig häufiger aktiv zustimmen müssen. Eine voreingestellte Zustimmung zum Speichern der Daten auf Smartphones oder anderen Endgeräten ist nach dem Urteil der Richter…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!