Anzeige

Online Banking Security

Die Nutzer von Online-Banking achten zunehmend auf Sicherheit. Wichtigen Empfehlungen für zusätzlichen Schutz folgt aber dennoch nur eine Minderheit.

So geben 8 von 10 Online-Banking-Nutzer (79 Prozent) an darauf zu achten, dass kein Dritter während der Bankgeschäfte auf ihren Bildschirm schaut. Vor einem Jahr waren es erst 72 Prozent. Und immerhin 44 Prozent sorgen dafür, dass auf den Geräten, die sie für Online-Banking nutzen, immer die neueste Betriebssystem-Version und aktuelle Schutzsoftware wie Virenscanner installiert sind (Vorjahr: 37 Prozent). Leicht von 40 auf 42 Prozent gestiegen ist auch der Anteil derjenigen, die regelmäßig Passwörter und PINs für das Online-Banking ändern. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.004 Personen ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, darunter 735 Online-Banking-Nutzer. „Die Banken haben technische Schutzvorkehrungen getroffen, die Online-Banking mindestens so sicher machen wie klassische Bankgeschäfte. Nutzer sollten aber die gängigen Sicherheitsregeln beachten, damit nicht zum Beispiel Dritte Zugangsdaten ausspähen können“, sagt Kevin Hackl, Banking-Experte beim Digitalverband Bitkom.

So nutzen unverändert 41 Prozent Online-Banking auch auf fremden Geräten, etwa auf der Arbeit oder bei Freunden. Der Anteil der Online-Banking-Nutzer, die ihre Online-Bankgeschäfte über öffentliches WLAN etwa in Restaurants oder Flughäfen erledigt haben, ist hingegen von 49 Prozent im Vorjahr auf aktuell 41 Prozent zurückgegangen. „Wichtig beim Online-Banking ist, dass man den genutzten Geräten vertraut. Wenn auf einem Gerät zum Beispiel ein sogenannter Keylogger installiert ist, der jeden Tastendruck aufzeichnet, können Kriminelle sich zumindest die Zugangsdaten zum Konto beschaffen, auch wenn sie so noch keine Transaktionen durchführen können“, so Hackl. „Die Online-Verbindung wird heute bei allen Anbietern sicher und verschlüsselt aufgebaut. Wer aber in öffentlichen Netzen ganz sicher gehen will, der sollte auf eine VPN-Verbindung zurückgreifen. Entsprechende Angebote gibt es inzwischen auch sehr preisgünstig oder sogar kostenlos für Privatnutzer.“

Angestiegen ist der Anteil der Online-Banking-Nutzer, die schon einmal ihre Zugangsdaten an Dritte weitergegeben haben, etwa an Freunde oder Familienmitglieder. Geben dies aktuell 24 Prozent an waren es ein Jahr zuvor erst 19 Prozent. Hackl: „Sollte eine Weitergabe der Zugangsdaten in Ausnahmefällen unerlässlich sein, sollte man diese danach auf jeden Fall wieder ändern. Und wie bei jedem Passwort gilt: Man sollte nie dieselben Passwörter oder PINs für verschiedene Angebote nutzen, weil Kriminelle sich so auf einen Schlag Zugang zu mehreren Diensten verschaffen können.“

Grafik

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt, darunter 735 Online-Banking-Nutzer. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete „Inwieweit treffen die folgenden Aussagen auf Ihr persönliches Nutzungsverhalten beim Online-Banking zu oder nicht zu?“

www.bitkom.org


Artikel zu diesem Thema

Windows 7
Jan 08, 2021

Die Zeitbombe Windows 7 tickt noch immer

Die Ablösung des veralteten und unsicheren PC-Betriebssystems Windows 7 ist überfällig.…
Online Banking
Jan 08, 2021

Krise ändert Zahlungsverhalten: Weniger Bargeld, mehr Online-Banking

Viele Bankkunden wollen nach ihren Erfahrungen in der Corona-Krise auf Dauer vermehrt…

Weitere Artikel

Handy Schäden

Smartphone kaputt - was tun?

Das Smartphone ist für die meisten Menschen ein täglicher Begleiter. Moderne Geräte besitzen Funktionen, für die man noch vor einigen Jahren einen Computer nutzen musste. Sie können viel mehr, als nur telefonieren und via Textnachricht kommunizieren. Im…
E-Health

E-Health-Apps: Wie sicher sind die Anwendungen?

Die Telemedizin erlebt seit Beginn der Covid-19-Pandemie einen wahren Boom: Während das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung im zweiten und dritten Quartal 2019 nur einige tausend Videosprechstunden zählte, waren es im gleichen Zeitraum ein Jahr…
Facebook Workplace App

Workplace App by Facebook im Datenschutz Test

Facebook und Datenschutz – passt das zusammen? Die Workplace App by Facebook erfreut sich mit zunehmender Homeoffice-Arbeit immer größerer Beliebtheit.
Mobile Security

Spürbare Welle von Schwachstellen und Angriffen auf mobile Geräte

Untersuchungen von Orange Cyberdefense haben ergeben, dass die Zahl der Cyber-Angriffe auf Unternehmen in den letzten 12 Monaten um 13 % gestiegen ist. Dabei hat die Zahl der Ransomware-Vorfälle zugenommen und zum ersten Mal ist eine deutliche Welle von…
Mobile Management

Mobile Device Management - Mehr Funktionalität und Sicherheit für Firmenhandys

Viele Unternehmen geben ihren Mitarbeitern Mobilgeräte, Handys und Tablets in die Hand. Sie nutzen sie, um unterwegs zu arbeiten oder für private Anliegen. Wie Sie als Unternehmer dafür sorgen, dass Funktionalität und Datensicherheit dieser Geräte erhalten…
Apps

Was Apps wirklich über den Nutzer wissen!

Eine neue Studie von CasinoOnline.de hat 120 der beliebtesten kostenlosen Apps im App Store analysiert um herauszufinden, wie viele Informationen sie vom Benutzer verlangen, um auf ihren Dienst zuzugreifen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.