VERANSTALTUNGEN

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Mobile SecurityLookout erweitert Mobile Threat Protection um das Feature Network Protection, das eine automatische, gerätebasierte Analyse von Netzwerkverbindungen bietet. Dadurch schützt Lookout Anwender vor Man-in-the-Middle-Angriffen und sorgt dafür, dass Unternehmensdaten sicher übermittelt werden.

Anders als andere Lösungen, die vor mobilen Bedrohungen schützen sollen, Administratoren dabei aber oft mit vielen, teils irrelevanten Netzwerkwarnungen konfrontieren, konzentriert sich der Ansatz von Lookout auf die Risiken, die für Unternehmen am relevantesten sind: Dazu zählen in erster Linie Versuche, Daten während der Übertragung abzufangen und zu entschlüsseln. Durch die Absicherung des Datentransfers werden Falschmeldungen minimiert, Benutzern wird es nach wie vor erlaubt, sich jederzeit und überall mit dem Internet zu verbinden und Administratoren haben gleichzeitig immer die Möglichkeit, netzwerkbasierte Bedrohungen rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Network Protection stellt die neueste Sicherheitsebene von Mobile Threat Protection dar und steht für das übergeordnete Ziel von Lookout, Unternehmen allumfassende Sicherheitsfunktionen für ihre mobilen Endgeräte bereitzustellen.

Aktuell ermöglichen immer mehr Unternehmern ihren Mitarbeitern, Mobilgeräte cloud-basiert und auch außerhalb des klassischen Geschäftsumfelds zu nutzen. Das zeigt nicht zuletzt folgender Auszug aus einem aktuell veröffentlichten Forrester-Bericht: „Der digitale Mitarbeiter sollte jederzeit und von jedem Ort bzw. Gerät auf sensible Daten zugreifen können. 52 Prozent aller Mitarbeiter weltweit haben Zugriff auf Kundendaten (z.B. Namen, Kontaktdaten oder Kreditkartendaten) – unabhängig davon, ob sie diese Informationen für ihre Arbeit benötigen oder nicht. Der Schutz des Zugriffs auf sensible Daten sollte daher oberste Priorität haben, um Mobilitätskonzepte zu fördern und das Vertrauen von Anwendern nicht aufs Spiel zu setzen.“ (Forrester, Four Ways To Make Mobile Security A Competitive Differentiator, März 2016, Christopher McClean, Chris Sherman)

„Eine große Mehrheit an Führungskräften im Bereich IT-Sicherheit möchte Mitarbeiter nicht darin einschränken, jederzeit und von jedem Ort aus produktiv arbeiten zu können“, erklärt Aaron Cockerill, VP of Products bei Lookout. „Aber Unternehmensdaten, die außerhalb des Geschäftsumfelds übertragen werden, können ein großes Risiko darstellen. Angriffe auf Netzwerke werden zunehmend komplexer und nehmen insgesamt zu. Unternehmen müssen diese Bedrohungen kennen und sich davor schützen, ohne dabei Abstriche hinsichtlich Produktivität zu machen, die durch die Nutzung mobiler Geräte ermöglicht wird.“

Network Protection von Lookout erkennt automatisch, wenn sich ein Gerät mit einem neuen Netzwerk verbindet (über WLAN, Mobilfunk, VPN oder kabelgebunden) und führt umgehend eine Reihe von Sicherheitschecks durch, um sicherzustellen, dass sich das neue Netzwerk natürlich verhält. Es wird beispielsweise geprüft, ob die verwendete Root-Zertifizierung, die das SSL-Zertifikat für HTTPS-Sites ausführt, mit den erwarteten Werten übereinstimmt, und ob die verwendeten Cipher Suites und TLS-Versionen stabil genug sind. Falls sich eine Netzwerkverbindung als unsicher herausstellt, wird dem Mitarbeiter, Administrator und dem Mobile Device Management System innerhalb von Sekunden eine Warnung angezeigt und die Gefahr umgehend beseitigt, damit Unternehmensdaten jederzeit abgesichert sind.

Lookout schützt einige der weltgrößten Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistung, Versicherung, Kanzleien, Beratung und Unterhaltung sowie Behörden. Die Einführung von Network Protection folgt auf die kürzlich von Lookout bekanntgegebene Partnerschaft mit Microsoft. Die beiden Unternehmen integrieren Lookout Mobile Threat Protection in Microsofts Enterprise Mobility Suite (EMS).

Network Protection ist Teil von Lookout Mobile Threat Protection und wird über das Vertriebspartnerprogramm von Lookout verkauft, das mehr als 58 Händler und Distributoren weltweit umfasst.

Weitere Informationen:

Um mehr über Man-in-the-middle-Angriffe zu erfahren, können Sie sich das Video dazu unter dem Blog von Lookout ansehen. 

www.lookout.com/de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 9545f4619b643c50d0bb0d4b57c05b77

Neue Lösungen verbessern Sicherheit von Apps

Inzwischen ist der größte Teil des Datenverkehrs und der Informationen, die von…
Smartphone und Stethoskop

Smartphones: Zuhören? Wahrscheinlich nicht. Zusehen? Aber klar!

Hören Apps wie Facebook oder Amazon uns stets zu? Nehmen sie unsere privaten Gespräche…
Mobile Devices Security

Container-Lösung für mobile Behörden-Systeme

Mobile Systeme müssen in Behörden hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen. Das…
LTE

Mobilfunkstandards 4G und 5G bieten kaum Schutz

Über Sicherheitslücken im Mobilfunkstandard LTE können Angreifer herausfinden, welche…
Mobile Security

Daten auf mobilen Endgeräten richtig schützen

Durch neue Sicherheitsrichtlinien wie die DSGVO und vermehrte Cyberangriffe müssen…
Mausefalle

HeroRat: Malware verwandelt Android-Smartphones in digitale Wanzen

Der europäische IT-Security-Hersteller ESET warnt vor der mobilen Malware HeroRat. Sie…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security