Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

SecurityLaut einer Studie von Bitdefender sagen viele Unternehmen, dass sie gegen bestimmte IT-Bedrohungen nichts ausrichten können, etwa Attacken von außen (43 Prozent) und Sicherheitslücken bei ihren Daten (38 Prozent). Erfolgreiche Cyber-Angriffe kommen oft vor, denn Endpoint Security Lösungen besitzen eine Achillesferse.

Bitdefender HVI ist die erste Sicherheitslösung, die komplett ohne Agenten auskommt, indem sie Citrix XenServer Direct Inspect APIs nutzt. Sie wird damit komplett außerhalb des Betriebssystems ausgeführt. Ein kürzlich veröffentlichter Report des Analystenhauses IDC beschreibt dies so: „Bitdefender Hypervisor Introspection überbrückt die Lücke zwischen Endpoint Security-Lösungen, die über Kontext-Informationen verfügen, auf der einen Seite und Netzwerk-Sicherheitslösungen, die von Kontext-Informationen isoliert sind, auf der anderen Seite.”

Bitdefender HVI

Der Statusüberblick des Administrators über die geschützte Infrastruktur, wie sie in der HVI GravityZoneMangagementKonsole dargestellt wird.

Jede Cyberattacke benötigt Arbeitsspeicher

Über die Citrix APIs erhält HVI Zugang zum Arbeitsspeicher. Und während hochentwickelte Cyber-Attacken oft erfolgreich versuchen, sich vor Security-Systemen zu verstecken, benötigen sie ausnahmslos Arbeitsspeicher, um Schadcode auszuführen oder illegitime Handlungen zu tätigen. Genau diese Aktivität überwacht und blockiert Bitdefender HVI, was erfolgreiche Attacken extrem erschwert.

Bitdefender HVI wurde monatelang im Rahmen einer limitierten Verfügbarkeit in Kundenrechenzentren in Europa und Nordamerika getestet und hat die Bewährungsprobe unter anderem beim aktuellen Ausbruch der WannaCry Ransomware bestanden. Die Lösung blockiert den „EternalBlue“ genannten Angriffsweg, den die WannaCry-Urheber nutzen. Dies geschieht unabhängig von Informationen über die Sicherheitslücke im Betriebssystem. Auch vor Bekanntwerden von EternalBlue hätte Hypervisor Introspection die virtuellen Systeme geschützt.

www.bitdefender.de

 

GRID LIST
Cybersecurity

Erste Predictive Prioritization‑Funktion

Tenable kündigt eine Funktion für Predictive Prioritization an. Mit dem neuen Angebot…
Daten löschen

Genickbruch Datenmanagement - Schutz und Sicherheit im Rechenzentrum

Egal ob infolge von Hardware- oder Softwarefehlern, menschlichem Versagen oder einem…
Resilience

Unternehmen sollten ihre Business Resilience steigern

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon machte ein Daten-Leak große…
Industrielle IOT

Sieben Schwachstellen in industrieller IoT-Plattform geschlossen

Die Experten von Kaspersky Lab haben in der IoT-Plattform Things Pro Suite sieben neue,…
Trojaner

Hausgemachte Sicherheitsdefizite machen es „Ryuk“ einfach

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt eindringlich vor dem…
Hacker

Unterschätzte Bedrohung Datendiebstahl

Datendiebstahl zählt zu den größten Bedrohungen in der Cyberwelt. So wurden im Jahr 2017…
Smarte News aus der IT-Welt