VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

TrojanerDie Sicherheitsanalysten von Doctor Web haben einen neuen Linux-Trojaner entdeckt, der Mining-Malware für Kryptowährungen auf dem infizierten PC startet. Der Trojaner ist in Googles Programmiersprache GO geschrieben, was ihn so außergewöhnlich macht.

Der Trojaner Linux.Lady.1 ist in der Lage, externe IP-Adressen von infizierten Rechnern zu bestimmen, Rechner gezielt anzugreifen sowie Mining-Malware für Kryptowährungen herunterzuladen und zu starten. Linux.Lady.1 ist in Googles Programmiersprache Go geschrieben, was für einen Trojaner dieser Art eine Seltenheit darstellt und ihn schwieriger auffindbar macht. In seiner Architektur nutzt er vielfältige Bibliotheken, die auf GitHub verfügbar sind.

Linux Trojaner

Nach dem Start von Linux.Lady.1 übermittelt er die Versionsdaten des installierten Betriebssystems Linux, die Anzahl der Prozessoren und gestarteten Prozesse an den Remote-Server der Cyber-Kriminellen. Von diesem Server erhält der Trojaner eine Konfigurationsdatei, durch die eine Mining-Malware für Kryptowährungen installiert und gestartet wird. Auf diese Weise werden die geminten Gelder auf das Konto der Angreifer transferiert.

Linux Trojaner

Über spezielle Webseiten bestimmt Linux.Lady.1 eine externe IP-Adresse um andere Rechner gezielt anzugreifen. Der Trojaner versucht zunächst eine Verbindung zum Port herzustellen und greift dann auf den Redis (remote dictionary server) zu. Bei fehlerhafter Konfiguration durch den Systemadministrator - also wenn kein Passwort eingerichtet ist - gelingt dieser Versuch. Nach erfolgreicher Verbindung schreibt der Trojaner im cron eines Remote-Rechners ein Skript ein, welches von Dr.Web Antivirus als Linux.DownLoader.196 erkannt wird. Dieses Skript lädt dann Linux.Lady.1 herunter und installiert ihn auf dem infizierten Rechner. Anschließend fügt der Trojaner einen neuen Schlüssel zum Verbindungsaufbau via SSH in die Liste der autorisierten Schlüssel ein.
 

GRID LIST
Hacker

Anstieg des CEO-Frauds beobachtet

Das Volumen von Phising-Nachrichten mit CEO-Fraud-Inhalt, die gemeldet wurden, hat sich…
Hacker Kamera

Zero‑Day‑Schwachstelle in Videoüberwachungs‑Software entdeckt

Mit der „Peekaboo” getauften Schwachstelle können Cyberkriminelle die Aufnahmen…
Hacker

Kryptomining-Malware in Kodi Add-ons enttarnt

Die Benutzer von Kodi sollten sich ihre installierten Zusatzprogramme nochmal ganz genau…
Hacker

Hacker-Gruppe LuckyMouse signiert Malware mit legitimem Zertifikat

Die Experten von Kaspersky Lab (GReAT) haben mehrere Infektionen eines bisher unbekannten…
Trojaner

Verbreitung von Mining-Trojanern für Windows und Linux

Im vergangenen Monat gerieten erneut Mining-Trojaner in das Visier der Virenanalysten von…
Schloss

Wie lassen sich falsche Webzertifikate ausstellen?

Ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in…
Smarte News aus der IT-Welt