Interview

„Gelebte Wertschätzung ist viel mehr wert als kostenloses Obst“

Jerome Evans, Gründer und Geschäftsführer von firstcolo sowie der diva-e Cloud GmbH, über die Schwierigkeiten von Personalgewinnung in der IT:

Ein immer weiter steigender Bedarf an IT-Services bedingt vielerorts die Rekrutierung von neuem IT-Fachpersonal. Wie können sich Unternehmen bei der hohen Konkurrenz auf dem Markt abheben?

Anzeige

„Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Unternehmer sollten sich Zeit nehmen, die Bedürfnisse des Bewerbers zu verstehen. Wie sich ein ideales Arbeitsumfeld gestaltet, darüber gibt es individuelle Vorstellungen – die Arbeitgeber, die eine echte Bereitschaft zum Dialog signalisieren, haben allerdings häufig die besten Karten.“

Was kann konkret unternommen werden, um einen attraktiven Standort für IT-Fachkräfte zu stellen?

„Aktuell ist Flexibilität das große Thema – nicht nur, um das Gen-Z-Klischee zu erfüllen, sondern über alle Altersschichten hinweg. Mehr Zeit für Familie, Hobbys und Reisen ist ein häufig geäußerter Wunsch. Eine gute Homeoffice-Regelung und flexible Arbeitszeiten sind hier Gold wert. Natürlich sind die Sinnhaftigkeit der eigenen Arbeit und die Identifikation mit dem Arbeitgeber mindestens genauso wichtig. Hier gibt es aber keine einfachen Antworten: Es benötigt ein konsequentes Arbeiten an der Unternehmenskultur, das Fördern von Eigenverantwortung, das Aufzeigen von Perspektiven sowie vor allem eine klare Vision. Das ist die Mühe wert, denn es hat einfach maßgeblichen Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg.“

Gibt es im Hintergrund hoher Personalfluktuation gerade im IT-Bereich Strategien, um gewonnenes Fachpersonal langfristig an das Unternehmen zu binden?

„Mitarbeitende gehen, wenn sie mit der Führung unzufrieden sind oder ihre Karriereziele anderswo besser erreichen können. Das bestätigt unsere eigene Erfahrung: Wenn im Team ein gutes, ehrliches Arbeitsklima herrscht und regelmäßige Erfolgsmomente eintreten, ist ein Arbeitgeberwechsel selten ein Thema. Bei Mitarbeitergesprächen muss eine Balance zwischen unternehmensseitigen Prioritäten und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für den Angestellten gegeben sein. Gelebte Wertschätzung ist viel mehr wert als kostenloses Obst. Den Effekt klassischer Benefits dürfen Unternehmer trotzdem nicht unterschätzen, solange sie nicht dazu dienen, grundlegende Unzulänglichkeiten zu kaschieren. Die eine Geheimwaffe, den ultimativen Benefit, gibt es hier allerdings nicht – jeder Mensch setzt eigene Prioritäten.“

Jerome Evans

diva-e Datacenters GmbH -

Gründer und Geschäftsführer

Jerome Evans ist Magaging Director Data Centers & Cloud der diva-e Datacenters GmbH. Seit bereits über 15 Jahren befasst er sich mit IT-Diensteistungen und speziell Datacenter-Services, die er mit seinem eigens gegründeten IT-Unternehmen First Colo anbietet und heute ebenso zur diva-e Gruppe gehört. Sein Arbeitsfeld bestimmt der Aufbau sowie

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.