IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg


Microsoft hat über seinen Office-Blog die sofortige Verfügbarkeit von Mobile Device Management (MDM) für Office 365 für Unternehmenskunden bekanntgegeben.

Die MDM-Funktionen von Office 365 unterstützen die sichere Verwaltung von Tablets und Smartphones mit iOS, Android oder Windows Phone. „Die Arbeit im Büro wandelt sich immer mehr zu mobilen Tätigkeiten“, kommentiert Dr. Thorsten Hübschen, bei Microsoft Deutschland für das Office-Geschäft verantwortlich. „Dabei steht Office 365 als Produktivitätssuite für mobiles Arbeiten im Mittelpunkt. Mit den MDM-Funktionen stellen wir sicher, dass Unternehmen moderne Büroarbeit auf allen mobilen Geräten und Plattformen sicher verwalten können.“

Im Einzelnen umfassen die MDM-Funktionen von Office 365:

  • Das Sichern und Verwalten von Firmendaten über Smartphones und Tablets. MDM für Office 365 erlaubt das Ausrollen von Sicherheitsrichtlinien auf mobilen Geräten, die mit Office 365 arbeiten. Mails und Dokumente des Unternehmens werden nur mit solchen Geräten synchronisiert, die firmenseitig dazu berechtigt sind.
     
  • Das Ausrollen von Einstellungen für das Mobile Device Management. Dazu gehören unter anderem das Setzen und Verwalten von Sicherheitsrichtlinien für die Verwendung von PINs und Passwörtern sowie der Schutz vor unautorisierten Zugriffen. Im Fall des Verlusts oder Diebstahls eines Mobilgeräts verhindert das den Zugriff nicht autorisierter Nutzer auf Firmen-Mails und -Dokumente.
     
  • Das selektive Löschen von Daten aus Office 365. Für den Fall, dass ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, kann die IT-Abteilung Firmendaten sofort vom Gerät löschen, ohne dass private Daten, Bilder und Apps davon betroffen sind.
     
  • Das einfache Verwalten von Nutzerrichtlinien. Die Nutzerrichtlinien für mobile Geräte lassen sich leicht innerhalb des Office 365-Verwaltungsportals und über Assistenten administrieren. Dort sind auch Berichte abrufbar, die darüber informieren, welche Geräte mit Office 365 administriert werden oder aufgrund von Verletzungen der Richtlinien geblockt wurden.

Microsoft soll ab sofort alle kommerzielle Versionen von Office 365 ohne Zusatzkosten mit MDM-Funktionen ausstatten, inklusive Office 365 Enterprise, Office 365 Education und Office 365 Government. Der Roll-Out wird in den nächsten vier bis sechs Wochen abgeschlossen sein.

MDM mit Office 365 basiert auf Microsoft Intune und dem Microsoft Azure Active Directory. Unternehmen, die auf Sicherungsmechanismen jenseits des Office 365 Schutzes für Daten und Mails angewiesen sind, sollten Intune für die Verwaltung mobiler Geräte nutzen. Nähere Informationen zu den erweiterten Funktionen von Microsoft Intune finden Sie hier

www.microsoft.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet