Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg


Die Unternehmen präsentieren Einzelheiten zu kommenden Produktverbesserungen und zur Zusammenarbeit im Partner-Ökosystem.

Cloudera hat gemeinsam mit der Intel Corporation Einzelheiten bekannt gegeben, wie die Partnerschaft beider Unternehmen im vergangenen Jahr Innovationen bei Big Data forciert hat. Durch Produktverbesserungen und gemeinsame Aktivitäten im gesamten Partner-Ökosystem wurden technische Fortschritte im Bereich Sicherheit, bei der Optimierung der zentralen Hadoop-Technologie in vier Versionen der Cloudera-Distribution sowie in Form einer bessere Steuerung erzielt. Darüber hinaus haben Intel und Cloudera gemeinsam dazu beigetragen, Hürden beim Einsatz von Big-Data-Analysen zu verringern. Das hat zu einer Reihe neuer Lösungen, Appliances und Cloud-Entwicklungen geführt.

Cloudera und Intel haben Einzelheiten zu Produktneuerungen bekannt gegeben, mit denen eine Verbesserung der Verschlüsselungsleistung „off load“, also ohne Last, um den Faktor 2,5 erzielt werden konnte. Damit kann ein vollständiger Hadoop-Datenbestand je nach Workload mit einem System-Overhead von lediglich ein bis vier Prozent verschlüsselt werden. Darüber hinaus führt eine Optimierung der Cloudera-Distribution mit dem neuesten Intel Xeon Prozessor mit integriertem Intel AES New Instructions (Intel AES-NI) zu einem stabileren Schutz wichtiger Unternehmensdaten. Das führt dazu, dass eine vollständige Datenbankverschlüsselung mit minimalen Auswirkungen auf die Systemleistung ausgeführt werden kann. Die Verarbeitungsressourcen können Hadoop-Jobs schneller durchführen und zusätzliche Jobs laufen lassen, um schneller zu Erkenntnissen über das Business zu gelangen.

Nachdem sich Intel im vergangenen Jahr mit 740 Mio. US-Dollar an Cloudera beteiligt hat, sind die Einnahmen von Cloudera aus dem Softwaregeschäft im Jahresvergleich um 100 Prozent gestiegen. Die Zahl der Unternehmenskunden wuchs um mehr als 85 Prozent. Zur Beschleunigung des Wachstums in den Regionen, hat Cloudera im laufenden Jahr begonnen, seine globale Reichweite auszudehnen. So wurden beispielsweise in China erste Cloudera-Niederlassungen eröffnet.

Intel und Cloudera unternehmen gegenwärtig vielfältige Anstrengungen, um mit neuen Lösungen die Einführung von Hadoop in Unternehmen zu beschleunigen. So arbeitete das Software-Entwicklungsteam von Intel mit dem Engineering-Team von Cloudera gemeinsam an vier Cloudera-Versionen. Dazu zählen auch die Übernahme einzigartiger Funktionen aus Intels Distribution für Apache Hadoop in Clouderas Distribution sowie Software-Optimierungen, mit denen sich die volle Leistungsfähigkeit aktueller und zukünftiger Intel-Prozessoren nutzen lassen. Intel und Cloudera arbeiten außerdem mit zahlreichen Schlüsselpartnern in einem gemeinsamen Ökosystem zusammen, um die Bereitstellung neuer Ressourcen zu beschleunigen, die Integration zwischen Cloudera Hadoop und Werkzeugen zur Steuerung von Rechenzentren zu ermöglichen und um eine reibungslose Anbindung der Datenströme an die Produkte führender Anbieter von In-Memory-Analytics zu schaffen.

„Durch die Partnerschaft mit Intel konnten wir während des vergangenen Jahres Innovationen für Hadoop beschleunigen, indem wir uns verpflichtet haben, Hadoop Open-Source-Projekte in Bereichen wie Leistung, Sicherheit und Handhabung zu stärken“, sagt Cloudera-CEO Tom Reilly. „Unser gemeinsames Ziel liegt darin, die Potenziale von Big Data in vollem Umfang zu entfalten und dafür zu sorgen, dass unsere Kunden unternehmerische Datendrehscheiben nach individuellem Bedarf bereitstellen können, und dass die Kunden auf vorhandene Anlagen und Investitionen zugreifen können. Dank unserer Partnerschaft konnten wir den Hadoop-Einsatz in Unternehmen enorm erweitern, während die Plattform selbst offen geblieben ist. Dadurch können noch mehr Unternehmen als bisher von Big-Data-Analysen profitieren.“

„Wir haben die Stärken von Intel auf dem Gebiet der Rechenzentrums-Technologien in die Partnerschaft mit Cloudera eingebracht und konnten auf diese Weise die Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheit von Apache Hadoop verbessern. Somit sind wir nun in der Lage, Innovationen im Bereich Datenmanagement schneller bereitzustellen“, kommentiert Diane Bryant, Senior Vice President und Geschäftsführerin der Intel-Data Center Group. „Indem wir unsere technischen Anstrengungen gebündelt und ein stabiles, partnerschaftliches Ökosystem geschaffen haben, können wir die Bereitstellung von Big-Data-Lösungen beschleunigen und Unternehmen jeder Größe schnell zu nutzbaren Ergebnissen ihrer Datenbestände verhelfen.“

Kundennutzen
 

Die Zusammenarbeit von Cloudera und Intel ermöglicht Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen (wie etwa Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Gesundheitswesen, Handel und Technologie), das Datenmanagement zu beschleunigen, schneller tiefe Einblicke in das Geschäftsgeschehen zu generieren und die Ergebnisse in unternehmerische Erträge zu verwandeln. Einige Beispiele:

  • Caesars Entertainment: Das Unternehmen aus dem Bereich Casino-Entertainment setzt Datenanalysen ein, um ein verbessertes Kundenerlebnis anbieten zu können. Caesars richtete dazu eine neue Hadoop-Umgebung unter Nutzung der Cloudera-Distribution ein, die auf Basis der Prozessorfamilie Intel Xeon E5 und mit Intel Ethernet-Converged-Netzwerkadaptern betrieben wird. Dank dieser Lösung konnte Caesars die Verarbeitungszeit wichtiger Aufträge von bisher sechs Stunden auf nur noch 45 Minuten reduzieren, während zugleich die Datenanalyse auf unstrukturierte und semi-strukturierte Daten erweitert wurde. Caesars ist nunmehr in der Lage, Daten aus allen verfügbaren Quellen schneller und präziser zu analysieren, und kann daraus größtmöglichen Nutzen ableiten. Die Einblicke in die Datenbestände werden eingesetzt, um die Kundensegmentierung für Marketingmaßnahmen zu optimieren, aber auch, um erhöhten Sicherheitsanforderungen (wie etwa dem PCI Payment Card Industry-Standard) gerecht werden zu können.
     
  • Cerner Corporation: Das Unternehmen ist führend auf dem Gebiet von Technologien zur Krankenpflege und nutzt die Cloudera-Implementierung inklusive Apache Hadoop auf Intel Xeon-basierten Servern, um über einen Enterprise Data Hub (EDH) umfassende Erkenntnisse über den Gesundheitszustand von Bevölkerungsgruppen zu erlangen. Über den EDH werden die Daten aus einer Vielzahl unterschiedlicher Quellen gesichert zusammengeführt und ergeben ein umfassendes Bild des Gesundheitszustandes einzelner Personen bis hin zur erhöhten Effizienz individueller Risikoprognosen. So wurde die Cloudera-Lösung beispielsweise dafür genutzt, dass die Systeme von Cerner die Wahrscheinlichkeit einer möglicherweise lebensgefährlichen Infektion des Blutkreislaufes mit weit größerer Genauigkeit vorhersagen können, als es bislang möglich war.
     
  • eHarmony: Das Online-Portal zur Partnersuche stellt jeden Tag Millionen von Menschen Vorschläge für potenziell aussichtsreiche Kontakte zur Verfügung. Die von eHarmony genutzte Cloud-Umgebung wurde kürzlich um den Einsatz der Intel-Prozessorfamilie Xeon E5 und die Cloudera-Distribution inklusive Apache Hadoop erweitert. Die Nutzung der Cloud-Umgebung verschafft eHarmony weit umfangreichere Möglichkeiten, komplexe Analysen gewaltiger Mengen unterschiedlichster Daten zu betreiben - und den Kunden schnell Ergebnisse zu liefern, die die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Kontakte weiter erhöhen.
     
  • MasterCard: MasterCard ist das erste Unternehmen, das die Cloudera-Distribution inklusive Apache Hadoop nach deren PCI-Zertifizierung einsetzt. Die Implementierung des zertifizierten Cloudera-Produktes ermöglicht MasterCard die Integration von Hadoop-Datensätzen aus anderen Umgebungen, die bereits eine PCI-Zertifizierung besitzen.

www.cloudera.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet