Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

Upgrade OnlineDr. Stefan Heng, Senior Economist bei Deutsche Bank Research, kommt in seinem Research-Bericht "Industrie 4.0: Upgrade des Industriestandorts Deutschland steht bevor" zu folgenden Ergebnissen:

Industrie 4.0 wird den Industriestandort Deutschland upgraden. Bei der weiter zunehmenden internationalen Verflechtung der Handelsströme werden Automatisierung, Flexibilisierung sowie horizontale und vertikale Integration in einer modernen, konkurrenzfähigen Produktionsstruktur immer bedeutsamer. Speziell für Deutschland mit seinen besonders günstigen Grundvoraussetzungen bietet Industrie 4.0 längerfristig die große Chance, seine führende Position im globalen Wettbewerb zu sichern – auch gegenüber den schnell wachsenden Emerging Markets.

Deutschland ist und bleibt industrielles Schwergewicht mit einem Drittel der Wertschöpfung in der EU. Hierzulande sind zahlreiche Hidden Champions beheimatet, die mit ihren Speziallösungen zu den Weltmarktführern zählen. Darüber hinaus erwirtschaften deutsche Unternehmen ein Drittel der gesamten industriellen Wertschöpfung der EU. Mit großem Abstand folgen Italien, vor Frankreich, Großbritannien und Spanien. Da in anderen Ländern der Wertschöpfungsanteil anhaltend sinkt, wird Deutschland absehbar die führende Position als industrielles Rückgrat der EU behalten.

Potenziale für industrielle Weiterentwicklung in Deutschland besonders ausgeprägt. Industrie 4.0 kann allein im engen Austausch zwischen Elektrotechnik, Maschinenbau und IT vorankommen. Bei diesem interdisziplinären Ansatz hat Deutschland als „Fabrikausrüster der Welt“ besondere Stärken. Diese Stärken gründen auf dem guten allgemeinen Bildungssystem, den etablierten Entwicklungspartnerschaften zwischen Ausrüstern und Anwendern, der Marktführerschaft im Anlagen- und Maschinenbau, dem starken, dynamischen Mittelstand sowie der Innovationsführerschaft bei Automatisierung und Flexibilisierung.

Mit Industrie 4.0 beschäftigen sich bislang eher Großunternehmen. Aber auch für kleine und mittlere Unternehmen wird vertikale und horizontale Integration im internationalen Wettbewerb immer wichtiger.

Länderspezifische Herausforderungen bremsen den Fortschritt. Um das Potenzial rund um Industrie 4.0 in Deutschland umfassend heben zu können, müssen die offenen Fragen bezüglich Kontrollhoheit, Sicherheit, Vertraulichkeit, Standardisierung, Rechtsrahmen und Infrastrukturausstattung (Ausbau moderner Strom- bzw. Kommunikationsnetze) nun angegangen werden – und dies ist dem Wesen nach nicht auf Deutschland oder Europa zu beschränken.

Industrie 4.0-Angebote leiden heute noch unter den überzogenen Erwartungen und der mangelnden Abgrenzung des Begriffs. Nach dem für solche Themen typischen Hype und der anstehenden Desillusion dürfte es gut möglich sein, dass der Begriff Industrie 4.0 bereits in wenigen Jahren vergessen ist – die damit verbundene Idee wird sich allerdings weiter durchsetzen. 

DBResearch Industrie 4 0 Klein

www.dbresearch.de

Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security