Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

10. gfo-Jahreskongress
25.10.17 - 26.10.17
In Düsseldorf

Google Analytics Summit 2017
09.11.17 - 09.11.17
In Hamburg

Kleinere Unternehmen stehen bei Cloud Computing noch ganz am Anfang (Foto: www.valicek.de).

In einer von Dell und Intel Research in Auftrag gegebenen Studie wurden IT-Verantwortliche in kleineren Unternehmen nach dem Einsatz von Server- und Storage-Lösungen befragt.

Demnach geben Unternehmen bis 100 Mitarbeiter im Jahr durchschnittlich etwa 35.000 Euro für ihre IT aus. Von den Möglichkeiten des Cloud Computing machen bereits 17 Prozent der Befragten Gebrauch, mehr als ein Drittel hat sich aber noch gar nicht mit Cloud Computing beschäftigt.

In einer Studie, die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne im Auftrag von Dell und Intel durchgeführt hat, wurden 1.150 IT-Verantwortliche kleinerer Unternehmen mit maximal 100 Mitarbeitern aus unterschiedlichen Branchen in Belgien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Großbritannien zu ihren Anforderungen an eine Server- und Storage-Infrastruktur befragt.

Obwohl Cloud Computing derzeit in aller Munde ist, zeigt die Studie, dass das Thema in kleineren Unternehmen noch nicht so recht angekommen ist. Dabei könnten gerade diese von der Skalierbarkeit und der Kostentransparenz der Cloud profitieren. 17 Prozent der Befragten nutzen die Cloud bereits mehr oder weniger intensiv. Weitere 21 Prozent der Befragten wollen mittelfristig eine Cloud-basierte Infrastruktur verwenden, 28 Prozent haben derzeit nicht die Absicht, Cloud Computing zu verwenden. Noch nicht näher mit Cloud Computing befasst haben sich 35 Prozent der Unternehmen.

Die in der Öffentlichkeit wiederholt diskutierten Vorbehalte gegenüber Cloud Computing werden auch von den Verantwortlichen der kleineren Unternehmen vorgebracht. In der vorliegenden Untersuchung wurden dabei als wichtigste Bedenken bei der Nutzung Cloud-basierter Anwendungen und der Implementierung einer Cloud-basierten Infrastruktur am häufigsten die Sicherheit (28 Prozent) und die Privatsphäre (20 Prozent) sowie Performance (14 Prozent) und Verfügbarkeit (12 Prozent) genannt. Lediglich 15 Prozent der Befragten haben keine Bedenken geäußert.
Bedenken Cloud Computer.  Klassische Server bleiben das Rückgrat der IT-Infrastruktur

Korrespondierend zur noch geringen Nutzung der Cloud bilden in den kleineren Unternehmen nach wie vor klassische Server das Rückgrat der IT. 85 Prozent der kleinen Unternehmen setzen einen oder mehrere Server ein. 7 Prozent der Befragten verwenden mehr als zehn, weitere 5 Prozent mehr als zwanzig Server. Im Durchschnitt betreiben kleine Unternehmen sechs Server. Virtualisierung nutzen immerhin 41 Prozent der Befragten.

Die Umfrage ergab außerdem, dass 93 Prozent der kleineren Unternehmen bereits mit Systemausfällen konfrontiert waren, die ihren regulären Geschäftsbetrieb unterbrochen haben. 17 Prozent gaben an, dass dies sogar mindestens einmal pro Woche geschieht. Nur 7 Prozent hatten bis dato noch nie mit solchen Ausfällen zu tun. Auch hier könnte Cloud Computing eine wirksame Lösung darstellen, weil die Cloud eine hohe Verfügbarkeit gewährleisten kann.

Wachsende Datenmengen auch in Kleinunternehmen

Vom enormen Anwachsen der Datenmengen in der IT sind natürlich auch kleine Unternehmen betroffen. Die Mehrheit der befragten Unternehmen (63 Prozent) haben mittlerweile Speicher mit einer Kapazität von mehr als einem Terabyte installiert, mehr als ein Drittel (35 Prozent) sogar über zwei Terabyte. Besonders speicherhungrig sind offenbar die Schweizer Kleinunternehmen: Hier haben 76 Prozent mehr als eine Terabyte und fast die Hälfte (49 Prozent) über zwei Terabyte. Sie liegen damit deutlich über Kleinunternehmen in Großbritannien (37 Prozent mit mehr als zwei Terabyte), Frankreich und Benelux (beide 34 Prozent) sowie Deutschland (31 Prozent).

Allerdings verwenden die befragten Unternehmen nur einen Bruchteil ihres verfügbaren Speicherplatzes: 17 Prozent von ihnen nutzen weniger als ein Viertel davon, von Unternehmen mit weniger als 25 Beschäftigen sind es sogar 30 Prozent. Auch hier ließe sich die Effizienz durch den Einsatz von Cloud-Lösungen verbessern.
Jaehrliche IT-Budgets.  Durchschnittliche IT-Ausgaben liegen bei 35.000 Euro

Die Mehrheit der kleinen Unternehmen (54 Prozent) gibt pro Jahr mehr als 10.000 Euro für ihre IT aus. Allerdings wendet eine beträchtliche Anzahl (29 Prozent) von kleinen Unternehmen sogar weniger als 5.000 Euro für die IT auf, in Deutschland sind es sogar 34 Prozent. Erwartungsgemäß liegen die IT-Aufwendungen vor allem bei den ganz kleinen Unternehmen so niedrig: in 69 Prozent der Unternehmen mit weniger als 24 Beschäftigten sogar unter 5.000 Euro pro Jahr. Immerhin 11 Prozent der befragten kleinen Unternehmen geben mehr als 100.000 Euro pro Jahr für ihre IT aus. Die durchschnittlichen IT-Ausgaben aller befragten Unternehmen betragen etwa 35.000 Euro pro Jahr.

Die Studie zeigt damit, dass kleine Unternehmen gegenüber Cloud Computing noch recht zurückhaltend sind, wobei sich ein relativ großer Teil der IT-Verantwortlichen noch gar nicht ernsthaft mit dem Cloud Computing auseinandergesetzt hat. Hier besteht also noch ein großer Informationsbedarf.

Die vollständige Studie kann hier abgerufen werden: www.dellsbsolutions.com/..
 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet