Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Mobile-Banking

Wer Online-Banking auf seinem Smartphone oder Tablet nutzt, setzt dabei meistens auf die App seiner Bank oder Sparkasse. So sagen 6 von 10 Mobile-Banking-Nutzern (58 Prozent), dass sie dazu die App ihrer Bank installiert haben. 

  • Mehrheit setzt dabei auf die App ihrer Bank
  • Vor allem Jüngere nutzen auch kostenpflichtige Alternativen aus dem App-Store
  • Multi-Banking-Apps für die Verwaltung von Konten bei verschiedenen Banken sind die Ausnahme

Vor einem Jahr lag der Anteil bei 55 Prozent. Nur 6 Prozent (2018: 7 Prozent) setzen die kostenlose App eines Drittanbieters ein. 5 Prozent haben dazu eine kostenpflichtige App heruntergeladen, 2018 waren es gerade einmal 2 Prozent. Insgesamt nutzen rund zwei Drittel (65 Prozent) eine App oder mehrere Apps für das Mobile-Banking. Immerhin gut jeder Dritte (31 Prozent, 2018: 39 Prozent) nutzt für Geldgeschäfte auf Smartphone oder Tablet aber überhaupt keine App, sondern ruft die Website seiner Bank auf. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1.005 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Der Trend geht eindeutig zum Online-Banking mit dem Smartphone. Durch die Bereitstellung von Datenschnittstellen werden dabei verstärkt Dritte eigene Angebote rund um Online-Banking entwickeln und den Kunden anbieten“, sagte Julian Grigo, Bereichsleiter Digital Banking & Financial Service.

Vor allem Jüngere sind offenbar bereit, für Banking-Apps auch Geld auszugeben. So sagen 12 Prozent der Mobile-Banking-Nutzer zwischen 16 und 29 Jahre, dass sie eine kostenpflichtige App nutzen. Unter den Älteren beträgt der Anteil gerade einmal 3 Prozent. Aktuell nutzen 70 Prozent der Bundesbürger ab 16 Jahren Online-Banking, jeweils etwa die Hälfte von ihnen verwendet dazu das Smartphone (52 Prozent) oder ein Tablet (45 Prozent).

Wer über Konten bei verschiedenen Banken verfügt und Online-Banking per App verwendet, nutzt überwiegend jeweils eine eigene App je Konto. So sagen zwei Drittel (68 Prozent), sie verwalten mit ihrer App nur ein einzelnes Konto. Immerhin jeder Vierte (27 Prozent) bündelt in einer App mehrere Konten bei verschiedenen Banken – vor einem Jahr waren es erst 20 Prozent.

Zwei Drittel nutzen eine App fürs Mobile-Banking

Hinweis zur Methodik:

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverband Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.005 Bundesbürger ab 16 Jahren telefonisch befragt, darunter 702 Online-Banking-Nutzer und 513 Nutzer, die Online-Banking auf dem Smartphone oder Tablet nutzen. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Die Fragestellung lautete: „Verwenden Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet Computer eine App zum Online-Banking?“ und „Verwalten Sie mit einer App mehrere Konten bei verschiedenen Banken?“ 

www.bitkom.org

 

GRID LIST
Hacker

Das Gesundheitswesen im Fadenkreuz von Cyberkriminellen

Nach dem Global Application and Network Security Report 2018-2019 von Radware war das…
50 Jahre Internet

50 Jahre Internet: Von 4 auf 4 Milliarden Nutzer

Ursprünglich war das Internet etwas kleiner geplant, als wir es heute kennen. Gerade…
Cyber Security Concept

Ohne Rundumverteidigung kein zuverlässiger Schutz

62 Prozent mehr Malware im Vergleich zum Vorquartal und Cyberkriminelle, die zunehmend…
CEO

Die Digitalisierung verändert Anforderungen an CEOs

Weiblich, jung, internationaler Background statt männlich, alt, deutsch – sieht so der…
Startup

Startup-Gründer haben einen guten Ruf

Startup-Gründer genießen in der Bevölkerung einen guten Ruf. Eine breite Mehrheit von 83…
Ransomware: Schlüssel gegen Geld

Ransomware ist zurück - Angriffe steigen um 365 Prozent

Die Sonderausgabe des vierteljährlichen Berichts zeigt die Entwicklung von…