Datenschutzverletzung im großen Stil
Am 30. März 2024 warnte AT&T seine Kunden, dass die Daten von 7,6 Millionen aktuellen und 65,4 Millionen ehemaligen Kontoinhabern Mitte März im Dark Web veröffentlicht wurden. Das Ausmaß dieser Art von Datenschutzverstößen ist besorgniserregend.
Kommentar
Der kürzlich veröffentlichte Security Cost of a Data Breach Report 2023 von IBM wirft ein Schlaglicht auf einen beunruhigenden Trend in der Cybersicherheitslandschaft. Aus dem Bericht geht hervor, dass die durchschnittlichen Kosten einer Datenpanne weltweit ein Allzeithoch von 4,45 Millionen US-Dollar erreicht haben, was einem deutlichen Anstieg von 15 Prozent in
Anzeige
Cloud Security Study 2023
Thales gibt die Veröffentlichung der Thales Cloud Security Study 2023 bekannt, einer jährlichen Bewertung der neuesten Cloud-Sicherheitsbedrohungen, Trends und aufkommenden Risiken, die auf einer Umfrage unter fast 3.000 IT- und Sicherheitsexperten in 18 Ländern basiert.
Anzeige
Hochsensible Daten wie Passwort und Bankverbindung erbeutet
Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat aktuell mit einem Datenleck zu kämpfen. Bei einem Vodafone-Dienstleister haben Hacker sich am 16. Mai 2023 Zugriff auf Portale für Account-Einstellungen, Newsletter-Anmeldung und Vertragsabschlüsse verschafft. Nach einem Medienbericht sind hochsensible Kunden-Daten erbeutet worden.
Hohes Risikopotenzial durch Gefahren von innen
Während die Welt hauptsächlich Schutz vor Ransomware sucht, sieht Chester Wisniewski, Field CTO Applied Research bei Sophos, weitere, hohe Risikopotenziale unterrepräsentiert. Er schätzt vor allem die internen Gefahren, die absichtlich oder aus Unwissenheit entstehen, als hoch ein. „Datenschutzverletzungen aus dem Inneren geschehen entweder absichtlich, beispielsweise durch Insider-Bedrohungen, oder unbeabsichtigt,
Finanzielle Auswirkungen einer Cyberattacke
Ein erfolgreicher Ransomware-Angriff belastet Unternehmen schwer, vor allem finanziell. Die zu erwartenden Kosten gehen weit über die Höhe des geforderten Lösegelds hinaus. Neben der Downtime und dem möglichen Datenverlust, müssen mit Ausgaben für technischen und rechtlichen Beistand kalkuliert werden. Zudem werden die erbeuteten Daten zum Kauf angeboten.
Anzeige
Thales gibt die Veröffentlichung des Thales Data Threat Report 2023 bekannt, seines jährlichen Berichts über die neuesten Datensicherheitsbedrohungen, Trends und aktuellen Themen, der auf einer Umfrage unter fast 3.000 IT- und Sicherheitsexperten in 18 Ländern basiert. Der diesjährige Bericht stellt eine Zunahme von Ransomware-Angriffen und erhöhte Risiken für sensible Daten in der
Daten zu aggregieren ist eine Sache, mit ihnen verantwortungsvoll umzugehen eine andere. Unternehmen, die ersteres tun aber letzteres niedriger priorisieren, sehen sich schnell mit Strafzahlungen konfrontiert. Damit das nicht passiert, sollte der Datenschutz ein Kernelement jeder Datenstrategie sein.
Analyse
Imperva veröffentlicht den Bericht „More Lessons Learned from Analyzing 100 Data Breaches“. Dabei handelt es sich um eine Zwölf-Monats-Analyse von Imperva Threat Research zu den Trends und Bedrohungen im Bereich der Datensicherheit. Der Bericht stellt fest, dass persönliche Mitarbeiter- oder Kundendaten fast die Hälfte (45 %) aller zwischen Juli
Kommentar
Wieder einmal ist ein Datenleck bei einem großen Techunternehmen bekannt geworden. In diesem Falle trifft es Microsoft. Monatelang waren vertrauliche Daten von rund 65.000 Unternehmen, die mit Microsoft in Geschäftsbeziehungen stehen, öffentlich einsehbar.
Anzeige

Veranstaltungen

10.09.2024
 - 11.09.2024
Wien
10.09.2024
 - 11.09.2024
Köln
08.10.2024
 - 09.10.2024
Darmstadt
Stellenmarkt
  1. Akademische/r Beschäftigte/r (m/w/d) (Promotionsstelle) im Bereich des automatisierten und vernetzten Fahrens
    Universität Ulm, Ulm
  2. Expert*in (m/w/d) Digitalisierung Lichtsignalanlagen
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Leverkusen
  3. Stellvertretende Leiterin/ Stellvertretender Leiter (w/m/d) für das Dezernat Informationstechnologie
    Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Doktorand*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige