Vectra schließt Finanzierungsrunde über 36 Millionen Dollar ab

Vectra hat eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von 36 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das „Series D Funding“ wird angeführt von Atlantic Bridge Capital, einem globalen Wachstumsaktienfonds für Technologieinvestitionen. 

Vectra wird diese Investition nutzen, um den Vertrieb und das Marketing weltweit auszubauen. Zudem soll die Entwicklung von Cognito, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Plattform zur Bedrohungssuche, weiter beschleunigt werden.

Anzeige

Der Ireland Strategic Investment Fund (ISIF) und die Nissho Electronics Corporation beteiligen sich ebenfalls an dieser Finanzierungsrunde, gemeinsam mit den bereits bestehenden Investoren Khosla Ventures, Accel Partners, IA Ventures, AME Cloud Ventures, DAG Ventures und Wipro Ventures. Vectras Gesamtfinanzierung beläuft sich damit auf derzeit 123 Millionen US-Dollar.

Im Zuge seines dynamischen Wachstums eröffnet Vectra ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dublin, Irland. Mit diesem Zentrum kann das Unternehmen sein Produktportfolio schnell erweitern, eine globale Präsenz für Fortune-500-Kunden gewährleisten und bis zu 100 Arbeitsplätze in den nächsten fünf Jahren schaffen. Neben dem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dublin verfügt Vectra über F&E-Einrichtungen in San Jose (Kalifornien), Austin (Texas) und Cambridge (Massachusetts).

Die Cognito-Plattform von Vectra ermöglicht es Unternehmen, Cyberangriffe in Echtzeit zu erkennen und darauf zu reagieren. Cognito verwendet KI, um mithilfe von ständig lernenden Verhaltensmodellen eine kontinuierliche, automatische Bedrohungssuche durchzuführen. Ziel ist es, versteckte und unbekannte Angreifer schnell und effizient zu finden, bevor sie Schaden anrichten. 

vectra.ai
 

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.