B2B-Marketing im Wandel der Zeit

Um als Unternehmen im B2B-Sektor erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, eine erlesene Gruppe aus Entscheidungsträgern gezielt zu erreichen. Vor einer finalen Kaufentscheidung möchte diese Zielgruppe sichergehen, dass sie es mit hochkarätigen Industrie-Experten zu tun hat.

Hier kommt eine Positionierung als Vordenker (“Thought Leader”) ins Spiel. Geschäftsführer, Experten und Bereichsleiter können so individuell erreicht und überzeugt werden. LinkedIn spielt dabei mit hochwertigen Fachinhalten für 2021 eine große Rolle und rückt immer mehr in den Fokus der B2B-Marketer.

Anzeige

Wie wird man zum sogenannten “Thought Leader” und was hat man davon?

Thought Leader sind Industrie-Experten, an die man sich für Empfehlungen und Ratschläge wendet, weil man ihre fachliche Meinung schätzt. Sie sind Führungskräfte aus der Geschäftswelt, die regelmäßig Fachinhalte posten und somit als Person in Verbindung einer Marke auftreten.

CEOs, Geschäftsführer und Bereichsleiter von technischen Unternehmen können sich als Thought Leader positionieren, indem sie täglich hochwertige Fachinformation posten. Das kostet lediglich Zeit und kann bereits Kunden gewinnen. Wenn mehr Budget vorhanden ist, können auch Kampagnen geschalten werden. 

www.lighthouse.co.at

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.