Anzeige

EN-EU

Die Europäische Kommission hat einen Entwurf für einen Angemessenheitsbeschluss veröffentlicht, nach dem personenbezogene Daten im Vereinigten Königreich einen mit dem Europäischen Datenschutzrecht vergleichbaren Schutz genießen.

Damit soll der Datenaustausch zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich künftig ohne weitere Genehmigungen möglich werden. Der Entscheidungsentwurf bedarf jetzt noch der Zustimmung durch die Mitgliedstaaten.

Dazu erklärt Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung:

„Mit ihrer Entscheidung legt die EU-Kommission den Grundstein dafür, dass der Datentransfer zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich nahtlos erhalten bleibt. Wir freuen uns, dass die Kommission die erneute Übergangsfrist genutzt hat, um zügig einen Entwurf vorzulegen. Wir hoffen, dass die Prüfung nun zeitnah abgeschlossen wird und eine weitere Zitterpartie vermieden werden kann. Es gilt, den noch immer anhaltenden Schwebezustand und die Unsicherheiten für die Digitalwirtschaft zu beenden. Nur mit dem sogenannten Angemessenheitsbeschluss kann der Datenverkehr zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich rechtssicher weitergeführt werden. Ohne diesen Beschluss würde ein Datenstau mit massiven wirtschaftlichen Folgen drohen. Die Kooperationen zwischen EU-Unternehmen und Unternehmen im Vereinigten Königreich sind essenziell für die internationale Datenökonomie und die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen. Großkonzerne, Mittelständler und Startups in Deutschland und Europa gleichermaßen tauschen Daten mit Standorten auf der Insel aus. Gerade bei Cloud-Diensten sowie im Wartungs- und Kundenservice setzen viele Unternehmen aus der EU auf britische Dienstleister.“

www.bitkom.org


Artikel zu diesem Thema

Datentransfer
Nov 27, 2020

Datentransfer an Dritte ist die größte Sorge der deutschen Verbraucher

Inwiefern hat sich das Einkaufsverhalten von Kunden seit Beginn der Covid-19-Pandemie vom…

Weitere Artikel

Android

Zunahme von Stalkerware-Apps für Android

Stalkerware, insbesondere für Mobilgeräte, wird immer beliebter. 2020 erkannten ESET-Sicherheitsforscher 1,5mal mehr Überwachungs-Apps als 2019. Im Vergleich zu 2018 waren es sogar fünfmal mehr.
Malware

WastedLoader: Cyberkriminelle zielen mit Malvertising auf ungepatchte Internet Explorer

Bitdefender hat mit WastedLoader eine neue Spielart der gefährlichen Ransomware-Malware „WastedLocker“ entdeckt.
Amazon

Amazon: Streckt Fühler nach Hollywod-Studio MGM aus

Im Wettstreit der Streaming-Plattformen verhandelt Amazon laut Medienberichten über einen Kauf des traditionsreichen Hollywood-Studios MGM.
Digitalisierung

Corona als Digitalisierungs-Crashkurs fürs Management

Die Pandemie hat viele Unternehmen gezwungen, Arbeitsabläufe und Geschäftsmodelle zu verändern – und sie hat auch zu Lerneffekten an der Unternehmensspitze geführt.
Gerichtsurteil

Computersabotage am Arbeitsplatz: Prozess gegen 53-Jährigen

Ein IT-Spezialist, dem Computersabotage mit einem Schaden von 725 000 Euro vorgeworfen wird, kommt ab Dienstag (9.30 Uhr) vor das Amtsgericht Berlin-Tiergarten.
Vodafone

Vodafone hat 3G schon in drei Großstädten abgeschaltet

Der Abschied von dem einst als großen Fortschritt gefeierten Mobilfunk-Standard 3G - auch UMTS genannt - rückt näher.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.