Anzeige

Zusammen sind wir stark!

concimus hat sein neues Coalition-Procurement-Programm vorgestellt. Ziel des Coalition Procurement ist es, einen pragmatischen und nachhaltigen Ansatz zur Kostenreduzierung zu bieten.

Das Unternehmen gibt einer begrenzten Anzahl von Unternehmen, etwa 4-7, abhängig vom Einkaufsvolumen, die Möglichkeit, an einem Coalition-Procurement-Programm teilzunehmen.

Im Mittelpunkt des Programms steht die Bündelung indirekter Materialien wie Leasing-Autos, IT-Anschaffungen und Office-Equipment. Dadurch ergeben sich Einsparpotentiale in der Größenordnung von - je nach Materialfeld - von 5 bis 30 Prozent und eine progressive Hebelwirkung, beispielsweise durch die Standarisierung von Prozessen und Produkten.

Weitere Aspekte sind die gezielte Konzentration auf ausgewählte und strategische Lieferanten und die selektive Digitalisierung der Prozesse. Ein weiterer Nebennutzen ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen im Sinne eines Best Practice Sharing zu Methoden und Prozessen im Einkauf und zu Verhandlungsmodellen. So kann beispielsweise im Zuge des gemeinsamen Einkaufs, etwa von Notebooks, ein Austausch mit anderen Unternehmen stattfinden, in den auch die IT-Verantwortlichen der beteiligten Unternehmen eingebunden sind.

https://concimus.com/ 


Weitere Artikel

Gaming

Gamer: Spielen aus Langeweile wirkt schädlich

Smartphone-Games zur Beseitigung von negativer Stimmung oder Langeweile wirken sich schädlich auf die Spieler aus, wie eine neue Studie von Forschern der University of Waterloo zeigt.
Spyware

DeepSec über Pegasus: Überwachung als organisierte Kriminalität

Die vom Konsortium Pegasus Project publizierten Informationen über den systematischen Missbrauch ihrer Überwachungssoftware für Smartphones zeigen deutlich, dass zügellose Überwachung von organisierter Kriminalität kaum zu unterscheiden ist.
Amazon

Datenschutz-Strafe von 746 Millionen Euro für Amazon

Amazon ist von den Datenschutzbehörde in Luxemburg mit einer Strafe von 746 Millionen Euro belegt worden. Der weltgrößte Online-Händler gab die bereits am 16. Juli verhängte Strafe in seinem ausführlichen Quartalsbericht in der Nacht zum Freitag bekannt.
Facebook

Facebook darf selbst über Inhalte entscheiden

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied, dass Facebook in seinen sogenannten Gemeinschaftsstandards grundsätzlich selbst festlegen darf, welche Inhalte nicht erwünscht sind und entsprechend weiterhin Beiträge löschen und Nutzer sperren. Aber: Betroffene müssen…
Google Assistant

Sieben von zehn Personen nutzen Siri, Bixby und Co.

„Hey Handy! Ruf meine Eltern an“ oder „Zeig mir die Route zum Bahnhof“: Immer mehr Menschen sprechen mit ihren Smartphones. 69,4 Prozent nutzen Sprachassistenten wie Google Assistant, Siri von Apple oder Samsungs Bixby.
Fake News

US-Bürger wollen Strafen für Corona-Fake-News

Social-Media-Riesen geraten stark unter Druck, weil sie Fake News über die Corona-Pandemie auf ihren Plattformen verbreiten lassen. Laut einer Umfrage von Morning Consult ist ein Großteil der Öffentlichkeit der Meinung, dass soziale Medien den Weg zu einem…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.