Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

Cubeware BI Lab 700

Bild: Cubeware GmbH

Derzeit wird in allen Branchen und Lebensbereichen erforscht, wie Künstliche Intelligenz den beruflichen und privaten Alltag verbessern kann. Auch im Bereich Business Intelligence bieten KI-Verfahren enormes Potenzial: Beispielsweise lassen sich Marktentwicklungen besser vorhersehen oder Reports mit relevanten Zusatzinformationen anreichern. 

Das erlaubt Unternehmensleitern und Managern nicht nur schneller sondern auch auf Basis von mehr Daten Entscheidungen zu treffen. Um dieses Potenzial von KI zu erforschen, hat der BI-Spezialist Cubeware nun ein eigenes Laboratory, das C-Lab, in München eröffnet.

„Durch KI können wir im Bereich BI einerseits leistungsfähigere Analysen anbieten und andererseits Reporting, Planung und Datenmanagement noch besser unterstützen“, sagt Peter Küssner, Geschäftsführer von Cubeware. „Und genau darum kümmern sich unsere Data Scientists im C-Lab.“ Im Herzen Münchens untersucht das interdisziplinäre Team, bestehend aus einer Atomphysikerin, einem Machine-Learning-Spezialisten und einem Volkswirt, praktische Anwendungsfälle von KI im Bereich BI und wie sie sich in das Produktportfolio von Cubeware integrieren lassen.

Dabei betrachten die Big-Data-Experten unter anderem, wie Muster in Daten identifiziert werden können, wie sich Datenaufbereitung und -qualität verbessern lassen oder auch den Einsatz von automatisiertem Forecasting, Predictive Planning sowie Advanced Analytics. Im C-Lab soll das Team zudem alle BI-nahen Themen wie Machine Learning, Deep Learning, Internet of Logistics oder Natural Language Processing erforschen, evaluieren und validieren. Dabei immer im Fokus: der Praxisbezug und die Einsatzmöglichkeit für Kunden.

Doch nicht nur thematisch rüstet sich Cubeware für die Zukunft, auch der Standort spielt eine Rolle: „Wir haben München ganz bewusst gewählt: Es gilt inoffiziell als ‚Isar Valley‘ und ist einer der wichtigsten IT-Standorte in Deutschland. Entscheidend war für uns auch die Nähe zu unserem Headquarter in Rosenheim“, sagt Küssner.

Durch die ersten Projekte des Data-Scientist-Teams sollen Kernbereiche identifiziert werden, mit denen sich das C-Lab künftig beschäftigt. Auf dieser Basis wird das Lab weiter ausgebaut. Noch in diesem Jahr erwartet Cubeware erste Ergebnisse.

www.cubeware.com/de

GRID LIST
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…
Huawei - USA

Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei-Verkäufe ziehen an

Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des…
Receiver für den 6G-Mobilfunkstandard

Innovativer Mini-Transceiver ebnet Weg für 6G

Während das neue Mobilfunknetz 5G Schlagzeilen macht, ist schon der Nachfolger im…
Facebook

Neues Facebook-Tool entlarvt Werbebetrüger

Social-Media-Gigant Facebook hat vorerst nur in Großbritannien ein Tool veröffentlicht,…
Ransomware

Städte und Gemeinden im Fadenkreuz von Ransomware-Angriffen

Mit bis zu 6 Millionen betroffenen Bürgern war die Attacke der SamSam-Gruppe auf Atlanta…
Tb W190 H80 Crop Int 44883787f55492536df4fef88afdf2cc

Neue Phishing-Simulation von Network Box

Phishing-Angriffe haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. 92% aller…