Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

Software Quality Days 2020
14.01.20 - 17.01.20
In Wien, Hotel Savoyen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

Anzeige

Anzeige

IoT

Heimspiel für die Paessler AG: Der Nürnberger Netzwerk-Monitoring-Spezialist ist wieder auf der it-sa vertreten und stellt vom 09. bis 11. Oktober seine Monitoring-Software PRTG Network Monitor vor (Halle 9, Stand 9-407). Auch bei Paessler ist in diesem Jahr das Internet der Dinge ein wichtiges Thema.

Mit PRTG bietet der Monitoring-Experte eine Lösung, die auch IoT-Technologie überwachen kann – sowohl die Sensorik der Geräte als auch die Messergebnisse. Welche Möglichkeiten es dabei gibt, erklärt Christian Zeh, Senior Technology Manager der Paessler AG, in seinem Vortrag „IoT ganz einfach – All ihre ‚Dinge‘ auf einen Blick mit LPWAN und Monitoring“. Darin beschreibt er ein aktuelles Projekt im National Museum of Computing, das mit Paesslers Technologiepartner Sigfox durchgeführt wurde.

Mit einem umfassenden Monitoring haben Systemadministratoren nicht nur ihre Hardware und Software, sondern auch das gesamte IoT aktuell und übersichtlich im Blick. Dabei ist es egal, ob die Luftqualität einer Stadt gemessen werden soll oder Artefakte in einem Museum vor Veränderungen in der Umgebung geschützt werden müssen. Zusammen mit seinem Technologiepartner Sigfox, dem führenden Anbieter von flächendeckendem LPWAN (Low Power Wide Area Network), hat Paessler eine Lösung für ein umfassendes IoT-Monitoring entwickelt.

Mit LPWAN und Monitoring die Schätze der Vergangenheit bewahren

Die IoT-Lösung von Paessler und Sigfox ist ab sofort auch im National Museum of Computing in Großbritannien im Einsatz. Durch die Überwachung der Umgebung wie beispielsweise der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und des Schalldruckpegels können kulturelle Artefakte vor dem Verfall geschützt werden.

Die LPWAN-Sensoren von Sigfox werden am zu überwachenden Objekt angebracht und schicken gemessene Umweltdaten über das Sigfox-Netzwerk an den Sigfox-Server (Sigfox Cloud). Im Sigfox-Backend werden alle Daten als Callback oder via API bereitgestellt. „Sind die Daten in Sigfox unausgewertet vorhanden, existieren sie dort einfach“, sagt Christian Zeh. „Hier kommt PRTG ins Spiel, denn die Sensordaten werden umgehend per Push an das Monitoring-Tool geschickt, und PRTG fragt die Daten in zeitlich vordefinierten Intervallen bei Sigfox ab. Jetzt lassen sich die Daten auswerten, und der Admin kann mit ihnen arbeiten.“

In seinem Vortrag am 09.10. um 14.45 Uhr im Technikforum T9 beschreibt Christian Zeh das Projekt in England und geht auf die Vorteile von LPWAN und Monitoring ein.

IoT-Monitoring mit PRTG und Sigfox, Paessler AG

Bild: IoT-Monitoring mit PRTG und Sigfox, Paessler AG

www.paessler.de
 

GRID LIST
Programmierer

Fachkräftemangel: Informatiker dringend gesucht

Der deutschen Wirtschaft fehlen weiterhin qualifizierte Fachkräfte. Im Oktober 2019 waren…
Hackergruppe

WinNTI-Hacker: Verfassungsschutz warnt vor Cyber-Angriffswelle

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat am Freitag Unternehmen in Deutschland…
Tb W190 H80 Crop Int B618f05d5d7cbdb8cdc53709e6e227da

Virtuelle Realitäten: Eine enorme Chance für das Management

In der soeben von der Deutschen Akademie für Management veröffentlichten Analyse…
Security

Neues Forschungszentrum ATHENE

Das neue »Nationale Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE« als…
5G

EU-Staaten wollen bei 5G-Ausbau politische Umstände berücksichtigen

Beim Ausbau des superschnellen Mobilfunkstandards 5G in Europa wollen die EU-Staaten auch…
Bitcoin Hacker

Krypto-Betrug: 2019 schon 4,4 Mrd. Dollar Schaden

Betrug mit Kryptowährungen wie Bitcoin hat unzählige Opfer in den ersten neun Monaten des…