Anzeige

Device Insight präsentiert auf der Hannover Messe 2018 erstmals Anwendungsmöglichkeiten von Augmented Reality unter Einsatz von Smart Glasses und Tablets. Der neue Dienst vernetzt Techniker vor Ort mit Remote-Spezialisten und kombiniert Anlagendaten aus der IoT-Plattform mit Live-Aufnahmen vor Ort. 

Am Stand von KUKA zeigt Device Insight zusammen mit dem Partnerunternehmen connyun, wie sich Techniker aus einer Produktions- oder Anlagenhalle heraus per Videotelefonie über Datenbrillen und Tablets mit Experten vernetzen. Die Maschinen- und Anlagendaten werden im Live-Stream aufgezeichnet und an einen Experten übertragen, der bei Wartungsarbeiten und Störfällen konkrete Hilfe leisten kann, ohne selbst präsent zu sein. Vielmehr sieht der Experte „durch die Augen“ des Technikers die Situation vor Ort. Er kann Bilder und bearbeitete Screenshots vom Live-Stream an den Techniker zurückschicken, um diesen zu navigieren. Durch die audiovisuelle Remote-Unterstützung können Probleme vom Wartungspersonal selbst gelöst werden, und der Spezialist erspart sich teure, zeitraubende Anfahrten.

Techniker sehen den Gesundheitszustand von Anlagen

Der smarte Service kann sogar noch mehr: Er erlaubt auch das Einblenden von Maschinendaten, die dem Techniker bei seiner Begehung zusätzliche, kontext­sensitive Betriebsinformationen aus der IoT-Plattform liefern. So hat der Techniker sein virtuelles Dashboard auf der Datenbrille oder dem Tablet immer zur Hand – ähnlich dem Head-up-Display im Auto, bei dem Informationen in das Sichtfeld des Fahrers eingeblendet werden.

Internet of Things als Basis für neue Geschäftsmodelle

Eingebettet sind die Augmented-Reality und Remote-Service Features in die IoT-Plattform CENTERSIGHT NG, die auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure betrieben wird. Die Plattform wird insbesondere von mittelständischen Unternehmen zur Umsetzung intelligenter IoT-Services genutzt und zählt für das Fraunhofer Institut zu den führenden deutschen IoT-Plattformen. Sie unterstützt offene Standardprotokolle wie OPC UA und ist dadurch mit nahezu allen IoT-Komponenten kompatibel. Spezifische Protokolle, wie sie in Bestandsanlagen zum Einsatz kommen, lassen sich durch Stream-Konnektoren in CENTERSIGHT NG bereitstellen.

Damit unterstützt die IoT-Plattform von Device Insight alle Unternehmen, deren Abläufe keine Ausfallzeiten dulden. Zudem ermöglicht sie schnelle Markteinführungen von IoT-Diensten, durch eine Vielzahl von Modulen, unter anderem für Device Management und Predictive Maintenance. 

Hannover Messe, Stand G23 in Halle 17

device-insight.com

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Schwachstellen schneller finden

Software-Composition-Analyse beschleunigt Behebung von Open-Source-Schwachstellen

Aufsetzend auf den marktführenden Quellcode-Analyse- und Automatisierungstechnologien von Checkmarx identifiziert und priorisiert CxSCA Schwachstellen in Open Source Code – und ermöglicht es Development- und Security-Teams so, sich auf die Sicherheitslücken…

Wipro ernennt Thierry Delaporte zum CEO und Managing Director

Wipro Limited, ein Anbieter für IT-Technologie, Consulting und Geschäftsprozesse, verkündete die Ernennung von Thierry Delaporte zum Chief Executive Officer und Managing Director des Unternehmens. Er wird diese Ämter am 6. Juli 2020 antreten.
Security Schild

Michael Scheffler ist neuer Country Manager DACH und Osteuropa

Michael Scheffler ist neuer Country Manager für den deutschsprachigen Raum und Osteuropa von Varonis Systems, Spezialist für datenzentrierte Cybersecurity. In dieser Position trägt er die Gesamtverantwortung für die strategische Geschäftsentwicklung des…
Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!