Anzeige

Authentifizierung

Über zwei Drittel (70 Prozent) der Unternehmen setzen Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) und ein Virtual Private Network (VPN) ein, um die Sicherheitsrisiken zu bewältigen, die durch die Zunahme der Fernarbeit während der Corona-Krise entstehen.

Dies geht aus einer aktuellen Umfrage von Centrify hervor, einem Anbieter von identitätszentrierten Lösungen für Privileged Access Management.

Trotz der Erkenntnis, dass angesichts zunehmender Bedrohungen mehr Wachsamkeit im Bereich der Cyber-Sicherheit erforderlich ist, ergab die Umfrage auch, dass 43 Prozent der Entscheidungsträger glauben, dass die erhöhten Cyber-Sicherheitsprotokolle für Remote-Mitarbeiter negative Auswirkungen auf die Produktivität am Arbeitsplatz haben werden. Auch zog es fast die Hälfte der Befragten (49 Prozent) vor, zusätzliche Authentifizierungsschritte für grundlegende Anwendungen und Daten am Arbeitsplatz abzuschaffen, da sie der Meinung waren, dass dies die Verfahren unnötig verlängert.

60 Prozent für biometrische Identifikationsfaktoren zur Produktivitätssteigerung

Als mögliche Alternative zur Steigerung der Produktivität befürworten 60 Prozent der Entscheidungsträger biometrische Identifikationsfaktoren wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung, die von der FIDO2-Spezifikation für die kennwortlose Authentifizierung unterstützt werden, als geeigneten Ersatz für die zeitintensivere Multi-Faktor-Authentifizierung. Darüber hinaus stimmen zwei Drittel (66 Prozent) zu, dass sie sich bei Verwendung von Fingerabdruck- oder Gesichtserkennungs-IDs sicherer fühlen würden als bei Verwendung eines herkömmlichen Passworts.

„Jedes Unternehmen möchte die Produktivität ihrer Remote-Mitarbeiter sicherstellen, doch dies darf nicht auf Kosten der notwendigen Sicherheit gehen. Besonders wichtig ist dies für den privilegierten Zugang von IT-Administratoren“, so Martin Kulendik, Regional Sales Director DACH bei Centrify. „Die zusätzlichen wenigen Sekunden, die Benutzer benötigen, um ihre Identität ordnungsgemäß zu authentifizieren, lohnen sich. Wie unsere Umfragedaten zeigen, befassen sich viele Organisationen mit moderneren Authentifizierungsfaktoren wie der Biometrie, die sowohl die Sicherheit als auch Produktivität erhöhen können.“

Weitere Informationen über den sicheren Fernzugriff für IT-Administratoren, einschließlich des Centrify-Angebots auf dem AWS-Marktplatz zur kostenlosen Nutzung auf bis zu 50 Systemen, finden Sie hier

www.centrify.com/de/
 


Weitere Artikel

Passwort

Unsichere Passwortpraktiken trotz besseren Wissens

LastPass von LogMeIn hat heute die Ergebnisse seines vierten jährlichen globalen Berichts zur Psychologie der Passwörter veröffentlicht. Demnach wissen zwar 92 Prozent der Internetnutzer, dass die Verwendung desselben Passworts oder einer Abwandlung davon ein…
Identity

Bequemer, leichter, sicherer – SSI ist die Technologie der Zukunft

Viel zu selten wird beim Thema Datenschutz offen diskutiert, wie Selbstbestimmung über die eigenen Daten und wachsender Datenfluss miteinander vereinbar sind. Ein möglicher Lösungsansatz ist eine Self Sovereign Identity (SSI). Diese „Selbstbestimmte…
IAM

Wie IAM die TISAX-Zertifizierung von Automobilherstellern unterstützt

Deutsche lieben ihre Autos – diese Aussage stellt sich weit weniger als veraltetes Klischee heraus als erwartet, sondern lässt sich durch Zahlen belegen: Die Automobilindustrie stellt seit Jahrzehnten den mit Abstand bedeutendsten Industriezweig dar und…
Mobile Access

Mit Mobile-Access-Lösungen in die konvergente Zukunft

Mobile-Access-Lösungen liegen im Trend. Sie bilden vielfach die Basis für die Vernetzung von physischer Zutritts- und logischer Zugangskontrolle, wie eine globale Untersuchung von HID Global zeigt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.